Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Letzter Sandbahn-Sonntag dieses Winters

Spezialisten-Treff in Dortmund

Köln 27. Februar 2014

Wie schnell die Zeit vergeht, am Sonntag steht bereits der letzte Sandbahn-Sonntag dieses Winters in Dortmund auf dem Programm (anschließend gibt es noch zwei PMU-Renntage unter der Woche). Nach hartem Kampf um Starter sind es insgesamt neun Prüfungen geworden, natürlich mit vielen Spezialisten.

Wie schnell die Zeit vergeht, am Sonntag steht bereits der letzte Sandbahn-Sonntag dieses Winters in Dortmund auf dem Programm (anschließend gibt es noch zwei PMU-Renntage unter der Woche). Nach hartem Kampf um Starter sind es insgesamt neun Prüfungen geworden, natürlich mit vielen Spezialisten.

Auch Championtrainer Peter Schiergen ist mit von der Partie. In der Dreijährigen-Prüfung über 1.950 Meter (1. Rennen um 13:30 Uhr) sattelt er Battash (A. Starke), der gerade mächtig imponierte. Fürst Twen (St. Hellyn), in Dortmund mit gewaltigem Speed erfolgreich, dürfte sein Hauptkonkurrent sein.

Im 4. Rennen um 15 Uhr über 1.950 Meter bietet Schiergen Anaximenes (A. Starke) auf, der nach langer Zeit wieder einmal in Deutschland antritt und es hier sicherlich einfacher antrifft als bei den meisten Gelegenheiten bisher. „Bei ihm ist vieles eine Kopfsache. Vielleicht gelingt ihm nun als Wallach mehr“, sagt der Coach.

Kurz unterbrochen wurde die Siegesserie des von Karl Demme aufgebotenen Kronerbe (L. Mattes , doch lief er hier trotzdem ausgezeichnet. „Er macht uns nur Freude, enttäuscht nie“, signalisiert sein Betreuer. Im 5. Rennen um 15:30 Uhr (Ausgleich III, 1.700 m) sollte er auch gegen den gerade erfolgreichen Welkando (V. Schiergen) zum Zuge kommen können.

Im Pendant über 2.500 Meter (7. Rennen um 16:30 Uhr) treffen mit Dutch Master (A. v. d. Troost), und Stromberg (St. Hellyn) und Black President (F. Minarik) drei taufrische Sieger aufeinander. Man darf gespannt sein, wer am weitesten vorne landen wird.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Ausschüttung von 10.000 Euro wird in der Viererwette des 6. Rennens um 16 Uhr (Ausgleich IV, 1.950 m) angeboten. Hier empfehlen wir Ihnen den mehrfach sehr gut gelaufenen Königstein (V. Schiergen) als Bankpferd.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm