Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pressemitteilung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen

Kampf um Erhalt der Galopprennbahn Frankfurt

Köln 18. März 2014

Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen, der Dachverband für die deutschen Vollblutzüchter und Galopprennbahnen, ist entsetzt, dass die Galopprennbahn Frankfurt dem Bau eines Kompetenzzentrums des Deutschen Fußballbundes geopfert werden soll. Die Galopprennbahn Frankfurt-Niederrad feierte im vergangenen Jahr ihr 150-jähriges Bestehen und ist eine der wichtigsten Galopprennbahnen in Deutschland. Sie ist die einzige Galopprennbahn im Bundesland Hessen.

Galopprennbahnen dienen dem staatlichen Auftrag, Leistungsprüfungen für Rennpferde durchzuführen und sind ein entscheidender Bestandteil der Vollblutzucht.

Das Präsidium des Direktoriums hat umgehend nach Bekanntwerden der beabsichtigten Stilllegungsmaßnahmen der Stadt Frankfurt versucht, bei dem Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt einen Gesprächstermin zu bekommen. Dem Präsidium ist sehr daran gelegen, darzulegen, wie wichtig die Bahn für den deutschen Galopprennsport und die deutsche Vollblutzucht ist. Es hat deshalb kein Verständnis dafür, dass bisher ein Gesprächstermin mit dem Oberbürgermeister nicht zustande gekommen ist.

Der Dachverband wird alles daran setzen, für den Erhalt dieser wichtigen und in der Bevölkerung hoch angesehenen Galopprennbahn zu kämpfen. Er ist im engen Schulterschluss mit dem Vorstand des Frankfurter Renn-Klubs und seines Präsidenten, Herrn Hellwig, die selbstverständlich ebenfalls für den Erhalt der Rennbahn kämpfen.


Champions League

Weitere News

  • 2019-Saisonstart mit den Sand-Spezialisten

    Auf ein Neues in Neuss!

    Neuss 17.01.2019

    Bislang konzentrierte sich das Geschehen in der neuen Rennsaison auf die Rennbahn Dortmund, doch am Sonntag steigt auch Neuss (wieder mit großem Streetfood Festival) ins Geschehen 2019 ein. Sieben Rennen werden an diesem Renntag ab 10:50 Uhr angeboten, wobei die Rennen 1 bis 5 auch in Frankreich zu sehen sind.

  • Pressemitteilung

    Michael Wrulich wird weiterer Geschäftsführer der Rennbahn Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 16.01.2019

    Ab 17. Januar 2019 verstärkt Michael Wrulich (36) die Führungsmannschaft der Rennbahn Hoppegarten als weiterer Geschäftsführer neben Inhaber Gerhard Schöningh. Der Diplom-Betriebswirt verantwortet schwerpunktmäßig die Vermarktung der Renntage und den Ausbau des Bereichs Gastveranstaltungen. Vor seinem Einstieg in Hoppegarten war Wrulich in verschiedenen Führungspositionen u. a. für die Sportrechtevermarkter Lagardère Sports (ehemals Sportfive) und Infront tätig, zuletzt als Vermarktungsleiter des Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und von 2011 bis 2014 für den Handball-Bundesligisten Füchse Berlin.

  • Grewe-Seriensieger mit Super-Kampf

    Cagnes-Premiere durch Falcao Negro

    Cagnes-sur-Mer 16.01.2019

    Das Meeting auf der Rennbahn in Cagnes-sur-Mer hat für das starke deutsche Team am Dienstag vielversprechend begonnen. Denn der von Henk Grewe (erster Saisonsieg) für Lebeau Racing trainierte Falcao Negro avancierte zum ersten deutschen Sieger.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm