Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Junger Rennstall just4turf verlängert Sponsoring

Mit frischem Schwung in die grüne Saison

Köln 30. März 2014

Auch in 2014 wird der fünfjährige Hengst HUMOR wieder in den Farben von Deutschlands erstem jungen Rennstall just4turf starten: Das Gestüt Görlsdorf und das Berliner Solar-Unternehmen Gexx aeroSol haben just4turf für eine weitere Saison ihre finanzielle Unterstützung zugesagt.

Während das zweite Pferd des Nachwuchsrennstalls, der von der Mehl-Mülhens-Stiftung gesponserte ANGREIFER, unverändert von Markus Klug in Köln trainiert wird, ist HUMOR jedoch ab sofort im Trainingsquartier von Roland Dzubasz in Berlin-Hoppegarten zu Hause. Somit sollen noch mehr junge Leute auf möglichst vielen Rennbahnen in allen Regionen Deutschlands für den Rennsport begeistert werden.
Großzügige Unterstützung durch engagierte Partner

In diesem Jahr gehen mit HUMOR und ANGREIFER gleich zwei Pferde in den grün-weißen Farben von Deutschlands erstem jungen Rennstall just4turf an den Start. "Wir freuen uns sehr, dass wir die bereits seit Gründung von just4turf im Herbst 2012 bestehende Partnerschaft mit dem Gestüt Görlsdorf und der Firma Gexx aeroSol zur Finanzierung von HUMOR erneut verlängern und ausbauen konnten", berichtet Rennstall-Leiter André Assenmacher begeistert.

ANGREIFER, der just4turf seit Sommer 2013 als zweites Rennpferd verstärkt, wird weiterhin von der Mehl-Mülhens-Stiftung finanziert. "Wir möchten, dass der Rennstall allen jungen Leuten offensteht und dass die finanziellen Hürden für unsere Mitglieder nicht allzu groß werden. Vor diesem Hintergrund sind wir unseren Partnern für ihr großzügiges Engagement überaus dankbar" ergänzt Assenmacher.

Für nur 80,- € im Jahr bietet just4turf interessierten Studenten und Young Professionals einen besonders preiswerten und attraktiven Einstieg in den "Sport der Könige".
Vielversprechende Vorbereitung bei den Top-Trainern Klug und Dzubasz

Nachdem HUMOR bereits bei seinem Debüt 2012 mit Andrasch Starke im Sattel einen überlegenen Sieg erzielte, lief es 2013 etwas schleppender für den Schimmel, weswegen er im Sommer 2013 in das Heimatgestüt Görlsdorf überführt wurde. Dort wurde er dann kastriert. "Das war für ihn natürlich nicht einfach, aber der Schritt war der richtige", so die Sportliche Leiterin Janina Katharina Müller. Seitdem hat sich der fünfjährige Wallach dort prächtig entwickelt.

Inzwischen ist er wieder ins Training eingestiegen - an seiner neuen Heimatbasis bei Roland Dzubasz in Berlin-Hoppegarten. Der Erfolgstrainer freut sich auf die Herausforderung HUMOR wieder fit zu machen und zu neuen Siegen zu führen: "HUMOR hat gezeigt, dass er gewinnen kann - jetzt werden wir schauen wie er sich während des Trainings entwickelt und ihn bestmöglich auf die neue Saison vorbereiten."

ANGREIFER dagegen bleibt bei Markus Klug im Training. Der vierjährige Fuchshengst konnte 2013 durch drei Siege überzeugen. In den just4turf-Farben blieb das Glück allerdings bisher aus. Hier waren nur Platz sieben und 11 drin. "Wir wissen, dass ANGREIFER mehr kann - sobald es wieder aufs Gras geht wollen wir die Möglichkeit nutzen um das zu zeigen" erklärt Trainer Markus Klug zuversichtlich.

Die erste Prüfung für ANGREIFER in diesem Jahr steht bereits am 6. April in Köln an - alle Interessenten sind herzlich eingeladen, den jungen Rennstall persönlich kennen zu lernen und ANGREIFER beim Rennen anzufeuern.
Mehr Starts und mehr Spaß für junge Turf-Fans

Die rund 70 jungen Mitglieder von just4turf sind bereits voller Vorfreude und fühlen sich bei ihren Trainern bestens aufgehoben. "Unsere Mitglieder kommen aus ganz Deutschland, eine spontane Reise aus dem Norden oder Osten nach Köln ist da für viele einfach nicht drin", erläutert André Assenmacher.

"Deswegen wollen wir mit zwei Trainern und zwei Standorten noch mehr junge Leute erreichen und mit dem Galopp-Virus infizieren." Kern-Zielgruppe von just4turf sind alle 18- bis 35-Jährigen, die Freude am gemeinsamen Besitz von Rennpferden und an einer aktiven und lebendigen Community haben. Als Teil der offiziellen Nachwuchsorganisation GERMAN RACING Next Generation e.V. bietet just4turf seinen Mitgliedern neben den Starts der eigenen Pferde auch zahlreiche attraktive Parties, Events und Benefits rund um den Rennsport. "

Das gemeinsame Mitfiebern, Wetten, Feiern und Netzwerken macht einfach unglaublich viel Spaß - man muss es selbst erlebt haben!", bringt es Christoph Karl, begeistertes Mitglied der ersten Stunde, auf den Punkt.

Mehr Informationen auch unter: www.gr-next-generation.com/ www.facebook.com/GRNextGeneration

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Starker Speed entscheidet 70.000 Euro-Event in Baden-Baden

    Palace Prince ist der Meilen-König

    Baden-Baden 25.05.2017

    Ein früherer Derby-Zweiter wird zum gefeierten Meilen-Star am Donnerstag in Baden-Baden: Gestüt Höny-Hofs Palace Prince, Zweiter im bedeutendsten Rennen des Jahres 2015, gewann vor 12.100 Zuschauern die 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m) unter Champion-Jockey Filip Minarik. Der von Jean-Pierre Carvalho aus Bergheim trainierte Hengst sorgte in diesem Top-Ereignis als 75:10-Außenseiter am zweiten Tag des Frühjahrs-Meetings auf der Galopprennbahn in Iffezheim für eine Überraschung.

  • Princess Gibraltar mit starker Vorstellung vor vollem Haus

    Gästesieg beim Großen Sparkassen-Preis in Dortmund

    Dortmund 25.05.2017

    Vor rund 14.000 Zuschauern bei ausgelassener Volksfeststimmung hat der französische Gast Princess Gibraltar auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel den Großen Preis der Sparkasse gewonnen. Das mit 25.000 Euro dotierte Listenrennen über 1.600m war vierjährigen und älteren Stuten vorbehalten. Die von Nicolas Clement trainierte Princess Gibraltar ging als 32:10-Favoritin in das Rennen und wurde dieser Rolle am Ende leicht gerecht. Unter Sebastian Maillot siegte sie mit Ein-Dreiviertel-Längen vor Partyday aus Tschechien und der von Andreas Suborics in Köln trainierten Flemish Duchesse.

  • Der Tag der „Oldies“ in Baden-Baden

    Sky Full of Stars macht die Musik

    Baden-Baden 24.05.2017

    Nach einem Lied der Popgruppe Coldplay ist die Karlshoferin Sky Full of Stars (62:10) benannt. Und in einem mit stattlichen 15.000 Euro dotierten Dreijährigenrennen über 2.000 Meter am Mittwoch, dem ersten Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden machte die gleichnamige Schimmelstute vor 5.220 Besuchern die Musik. Die von Henk Grewe in Köln trainierte Lady profitierte auch von einem starken Ritt von Marc Lerner, der die Lady vorne richtig treten ließ.

  • Ein Hauch von Ascot in der Messestadt

    Moderenntag in Leipzig

    Leipzig 24.05.2017

    Elegante Hüte, schicke Kleider und feine Anzüge – mit dem Moderenntag am Sonntag lässt die Leipziger Galopprennbahn eine Tradition wieder aufleben, die bereits in den 1960er Jahren auf große Zustimmung stieß. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 holt das Scheibenholz auch 2017 das Flair von Ascot in die Messestadt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm