Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Galopper des Jahres und Grand Prix-Aufgalopp

Super-Auftakt in der Domstadt

Köln 3. April 2014

Dieser Sonntag ist ein ganz besonderer in Köln. Denn dann startet die Domstadt nicht nur in die neue Rennsaison, an diesem Nachmittag wird auch der „Galopper des Jahres 2013“ geehrt. Lucky Speed, Neatico und Novellist standen zur Wahl. Und natürlich kann sich auch das sportliche Angebot mehr als sehen lassen.

Absolutes Highlight der Acht-Rennen-Karte ist der Bet3000 - Grand Prix-Aufgalopp (25.000 Euro-Listenrennen, 2.100 m, 7. Rennen um 17:15 Uhr) mit einer Premium-Dreierwette (10.000 Euro Garantie-Auszahlung). Mit Quinzieme Monarque (D. Porcu), der neu ist im Stall von Peter Schiergen, stellt sich auch der Derby-Vierte aus 2013 wieder vor. „Er ist seit zwei Monaten bei mir, muss sich nun einmal vorstellen. Die Arbeit war okay“, schildert sein Betreuer.

Im Blauen Band blieb Nicolosio (A. de Vries) wirkungslos, ist aber hier durchaus interessant. „Er hatte im Spätjahr gute Form ist auch bestens in Schwung, nur weicherer Boden wäre besser“, argumentiert Trainer Waldemar Hickst, der außerdem Technokrat (A. Best) im Rennen hat. „Er hat nun einen Start im Leib, da wollen wir es wieder in dieser Klasse probieren“, erklärt Hickst. Nausica Time (B. Ganbat) steigerte sich zum Ende der Saison enorm. Auch die Französin Venturous Spirit (S. Ruis) kann hier weit vorne landen.

Viele Sympathien und Blicke gelten im Dreijährigen-Rennen über 1.600 Meter (3. Rennen um 15 Uhr) Silvery Moon (St. Hofer), dem schnellsten Schecken der Welt. Doch mit Russian Bolero (St. Hellyn) trifft er u.a. auf einen Bruder von Gruppesieger Russian Tango.

Auch das Pendant über 2.200 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) hat eine vorzügliche Besetzung gefunden. Hier wimmelt es nur so an Hoffnungsträgern.

Zwei Ausgleiche II bereichern das Programm ebenfalls. Über 2.400 Meter (1. Rennen um 14 Uhr) hat Peter Schiergen mit Bella Duchessa (V. Schiergen) und Guajara (D. Porcu) zwei chancenreiche Stuten im Rennen. Über 1.600 Meter (6. Rennen um 16:40 Uhr) trauen wir vor allem Commander Kirk (M. Seidl) und Fort Greely (F. Guanti) noch mehr zu.

Highlight für die Wetter: Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 15.000 Euro (inklusive eines Jackpots von 5.865,44 Euro) wird in der Viererwette des 4. Rennens um 15:35 Uhr (Ausgleich III, 1.300 m) ausgespielt. Hammer Home (V. Schiergen), der mit einem Sieg in die Winterpause ging, und der formkonstante Sharp Bullet (J. Oppermann) bieten sich als Bankpferde an.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm