Login
Trainerservice
Schliessen
Login

49 Prozent stimmen für den Super-Hengst

NOVELLIST ist Galopper des Jahres 2013

Köln 6. April 2014

Mit einer überwältigenden Mehrheit (49 Prozent der Stimmen) wurde der Hengst Novellist zum "Galopper des Jahres 2013" gewählt. Damit avancierte der von Andreas Wöhler in Gütersloh für den Kölner Dr. Christoph Berglar trainierte Crack zum Nachfolger der Wunderstute Danedream, die zweimal in Folge "Galopper des Jahres" gewesen war.

Mit einer überwältigenden Mehrheit (49 Prozent der Stimmen) wurde der Hengst Novellist zum "Galopper des Jahres 2013" gewählt. Damit avancierte der von Andreas Wöhler in Gütersloh für den Kölner Dr. Christoph Berglar trainierte Crack zum Nachfolger der Wunderstute Danedream, die zweimal in Folge "Galopper des Jahres" gewesen war.

Die Gewinner der Hauptpreise (1. Preis war eine Reise zum Prix de l' Arc de Triomphe nach Paris) wurden am Sonntag beim Kölner Saisonaufgalopp von Timo Horn, dem Torwart des 1.FC Köln, gezogen. Insgesamt gab es über 100 wertvolle Preise.

Bei Bei der ältesten Publikumswahl in Deutschland triumphierte Novellist gegen zwei weitere starke Hengste. Der letztjährige Derby-Sieger Lucky Speed wurde Zweiter mit 30 Prozent vor dem wie ein Komet zum Gruppe I-Helden aufgestiegenen Neatico mit 21 Prozent der Stimmen.
1. Novellist - 49 Prozent
2. Lucky Speed - 30 Prozent
3. Neatico - 21 Prozent

Die Besitzervereinigung und das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen sowie German Tote führten die Wahl in diesem Jahr gemeinsam durch.

Vier Starts absolvierte der von seinem Besitzer Dr. Christoph Berglar auch gezogene Novellist 2013, und jedesmal gewann er. Der Sohn der Deckhengst-Legende Monsun avancierte auf höchster internationaler Bühne zu einem Superstar. Absolutes Highlight war der Triumph in den King George VI and Queen Elizabeth Stakes, einem der bedeutendsten Rennen überhaupt, auf der englischen Paradebahn in Ascot - nur ein Jahr nach dem Sieg der deutschen Stute Danedream.
Novellist spazierte den Konkurrenten mit fünf Längen Vorsprung davon (in neuer Bahnrekordzeit), das war über zwei Sekunden unter der bisherigen Marke. Damit wurde er zu einem der höchsteingeschätzten Pferde der Welt.

Zuvor hatte Novellist, den Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitet, schon in großem Stil den Grand Prix de Saint-Cloud (Gruppe I) auf der gleichnamigen Pariser Rennbahn gewonnen. Auch die beiden Highlights in Baden-Baden - Großer Preis der Badischen Unternehmer (Gruppe II) und Longines - Großer Preis von Baden (Gruppe I) wanderten auf sein Konto.

Bedauerlicherweise ließ sich ein Start im Prix de l' Arc de Triomphe, dem bedeutendsten Rennen auf dem Globus in Paris im Oktober nicht realisieren. Damit beendete Novellist seine Karriere. Bei elf Starts gewann er neun Rennen und brachte es auf eine Gesamtgewinnsumme von 1.443.632 Euro. 1.135.632 Euro verdiente er allein im Jahr 2013.
Novellist wurde im Herbst an die japanische Shadai Farm verkauft und wird dort als Deckhengst tätig sein. Man darf schon jetzt auf seine Nachkommen mehr als gespannt sein.
Novellist (Hengst, geboren 2009), 4 Jahresstarts, 4 Siege, Gewinnsumme 2013: 1.135.632 Euro. Züchter und Besitzer: Dr. Christoph Berglar, Trainer: Andreas Wöhler, Gütersloh.

Die Die Gewinner: 1. Preis: Arc-Reise für 2 Personen nach Paris: Heinz Peter Lange, 50127 Bergheim; 2. Preis: Reise für 2 Personen zum Dt. Derby nach Hamburg : Mathias Bülles, Langebosweg 8, 6291 NJ Vaals, Niederlande; 3. Preis: 500 Euro Wettgutschein von German Tote: Carolin Bellmann, 28203 Bremen.

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Starker Speed entscheidet 70.000 Euro-Event in Baden-Baden

    Palace Prince ist der Meilen-König

    Baden-Baden 25.05.2017

    Ein früherer Derby-Zweiter wird zum gefeierten Meilen-Star am Donnerstag in Baden-Baden: Gestüt Höny-Hofs Palace Prince, Zweiter im bedeutendsten Rennen des Jahres 2015, gewann vor 12.100 Zuschauern die 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m) unter Champion-Jockey Filip Minarik. Der von Jean-Pierre Carvalho aus Bergheim trainierte Hengst sorgte in diesem Top-Ereignis als 75:10-Außenseiter am zweiten Tag des Frühjahrs-Meetings auf der Galopprennbahn in Iffezheim für eine Überraschung.

  • Princess Gibraltar mit starker Vorstellung vor vollem Haus

    Gästesieg beim Großen Sparkassen-Preis in Dortmund

    Dortmund 25.05.2017

    Vor rund 14.000 Zuschauern bei ausgelassener Volksfeststimmung hat der französische Gast Princess Gibraltar auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel den Großen Preis der Sparkasse gewonnen. Das mit 25.000 Euro dotierte Listenrennen über 1.600m war vierjährigen und älteren Stuten vorbehalten. Die von Nicolas Clement trainierte Princess Gibraltar ging als 32:10-Favoritin in das Rennen und wurde dieser Rolle am Ende leicht gerecht. Unter Sebastian Maillot siegte sie mit Ein-Dreiviertel-Längen vor Partyday aus Tschechien und der von Andreas Suborics in Köln trainierten Flemish Duchesse.

  • Der Tag der „Oldies“ in Baden-Baden

    Sky Full of Stars macht die Musik

    Baden-Baden 24.05.2017

    Nach einem Lied der Popgruppe Coldplay ist die Karlshoferin Sky Full of Stars (62:10) benannt. Und in einem mit stattlichen 15.000 Euro dotierten Dreijährigenrennen über 2.000 Meter am Mittwoch, dem ersten Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden machte die gleichnamige Schimmelstute vor 5.220 Besuchern die Musik. Die von Henk Grewe in Köln trainierte Lady profitierte auch von einem starken Ritt von Marc Lerner, der die Lady vorne richtig treten ließ.

  • Ein Hauch von Ascot in der Messestadt

    Moderenntag in Leipzig

    Leipzig 24.05.2017

    Elegante Hüte, schicke Kleider und feine Anzüge – mit dem Moderenntag am Sonntag lässt die Leipziger Galopprennbahn eine Tradition wieder aufleben, die bereits in den 1960er Jahren auf große Zustimmung stieß. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 holt das Scheibenholz auch 2017 das Flair von Ascot in die Messestadt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm