Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Fährhoferin brilliert im Hoppegarten-Highlight

Quaduna erobert die Hauptstadt

Berlin-Hoppegarten 6. April 2014

Schon als Zweijährige hatte Gestüt Fährhofs Duke of Marmalade-Tochter Quaduna eine Gruppe-Prüfung in Italien gewonnen. Und auch die Saison 2014 begann für die Lady aus dem Quartier von Andreas Wöhler vielversprechend.

Denn vorneweg bestimmte die 81:10 das Vanjura-Rennen, eine 27.000 Euro-Listen-Prüfung über 1.600 Meter beim Jahresauftakt in Berlin-Hoppegarten. Weder Si Luna, noch Daksha auf den Plätzen kamen in die Nähe der Fährhoferin, die man auch weiterhin stark beachten sollte, denn dieser Sieg machte viel Eindruck.

Mit einer Überraschung endete das 2.000 Meter-Rennen für Dreijährige, denn der auf 13:10 heruntergewettete Stanley musste sich im Finish noch klar gegen den Hoppegartener Karltheodor (A. Atzeni, 40:10) geschlagen geben. Der von Roland Dzubasz trainierte Desert Prince-Sohn entwickelte die größeren Reserven als sein lange führender Konkurrent. Nicht ausgeschlossen, dass es auf dem Weg zum Derby für den Sieger nun im Frankfurter Metzlerpreis weitergeht.

Einen dramatischen Endkampf lieferten sich der Winterfavorit-Zweite Magic Artist (A. Atzeni) und der Abdullah-Vertreter Speedy Approach (J. Bojko) über 1.600 Meter, aus dem der Schützling von Andreas Wöhler als hauchdünner Sieger hervorging. Von beiden Pferden dürfte man noch viel hören.

In der Wettchance des Tages gab es einen Überraschungseinlauf mit Severin (108:10, N. Richter/H.-J. Gröschel) vor Rule Britannia, Toward Glory und Auenstern. Die Viererwette wurde nicht getroffen.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm