Login
Trainerservice
Schliessen
Login

PMU-Dienstag in Frankfurt mit Top-Dreijährigen

Der Weg ist frei für Madurai

Köln 7. April 2014

Nach den vielen Schlagzeilen der vergangenen Wochen um die Zukunft der Rennbahn steht am Dienstag in Frankfurt der Sport im Mittelpunkt. Denn ein PMU-Renntag mit insgesamt acht Prüfungen ab 16 Uhr und mehr als ansprechenden Dotierungen geht hier über die Bühne.

Eine sehr starke Besetzung hat das Dreijährigen-Rennen über 2.000 Meter gefunden (3. Rennen um 17 Uhr). Den ersten Sieg seiner schon recht beachtlichen Karriere sollte hier der von Waldemar Hickst trainierte Madurai (F. Minarik) landen, der bei allen drei Starts in Top-Gesellschaft überzeugte, u.a. als Dritter im Preis des Winterfavoriten und Zweiter im Ratibor-Rennen, als er nicht einmal ganz glücklich agierte.

Aber auch Firestorm (D. Porcu) und Oil of England (St. Hellyn) haben ihr Potenzial bereits angedeutet. Und auch Dream Gold (J. Bojko) sowie Guiliani (A. de Vries) als erstklassig gezogene Debütanten verdienen einigen Kredit.

Interessant wirkt auch der 2.150 Meter-Ausgleich III (2. Rennen um 16:30 Uhr). Hier sollte der Seriensieger Nadenko (D. Schiergen) den vierten Coup in Folge landen. Aber auch Allianz (D. Porcu) könnte ihre Bilanz weiter aufbessern.

Im Ausgleich III über 1.300 Meter (6.Rennen um 18:30 Uhr) könnte der Ex-Auenqueller Lemorton (F. Guanti) ein Pferd mit Reserven sein. Viele konditionell bevorteilte Kandidaten werden ihm aber das Leben schwer machen.

In der Wettchance des Tages (4. Rennen um 17:30 Uhr, Ausgleich IV, 2.000 m) mit 10.000 Euro Garantiesumme in der Viererwette empfehlen wir Pleasantpathfinder (A. Vilmar) und Emiglia (J. Bojko) als Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm