Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Karfreitag der Traditionstermin in Bremen

Starke Dreijährige und ein Top-Sprinter

Bremen 15. April 2014

Der Karfreitag ist ein Traditionstermin in Bremen, und auch diesmal kann sich die Karte von insgesamt acht Prüfungen sehen lassen. Das interessante Rennen dürfte die Dreijährigen-Konkurrenz über 2.100 Meter sein, das als Erinnerungsrennen für den verstorbenen Präsidenten George Muhle gelaufen wird (6. Rennen um 16:55 Uhr). Hier deutet vieles auf ein Duell zwischen Springbok Flyer (J. Bojko), der im Münchener Auktionsrennen als Zweiter ausgezeichnet lief, und Swacadelic (A. de Vries) hin, der sich in Köln bestens einführte und aus einem Stall (Ullmann) kommt, dem aktuell fast alles gelingt.

Drei Ausgleiche III sprechen bessere Klasse an. Im 4. Rennen um 15:50 Uhr (das dem früheren Derbysieger Pastorius gewidmet ist) über 1.200 Meter kommen leider nur sechs Kandidaten an den Ablauf. Kool And The Gang (F. Minarik) begann in Frankfurt die Saison ansprechend und bekommt es u.a. mit Glueckskeks (V. Schiergen) zu tun, bei dem vieles davon abhängt, wie er aus der Startmaschine kommt.

Über 2.200 Meter (7. Rennen um 17:25 Uhr) könnte sich für Fibonacci (B. Ganbat) die Reise aus Berlin lohnen, denn er schien Ende 2013 noch nicht alle Karten aufgedeckt zu haben. Und im 1.600 Meter-Ausgleich III (8. Rennen um 17:55 Uhr) treffen so starke Formpferde wie Madhyana (A. de Vries), Mister Mackenzie (V. Schiergen) und Gambadino (W. Panov).

15.000 Euro sind in der Wettchance des Tages wieder in der Viererwette garantiert – im 5. Rennen um 16:25 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m). Im Zwölferfeld sind Mandayef (V. Schiergen) und Red River Canyon (St. Hellyn) zwei Top-Chancen.

Ihr Comeback gibt die Top-Sprinterin Gracia Directa (O. Wilson) im 2. Rennen um 14:45 Uhr. Sicherlich dürfte diese 1.200 Meter-Prüfung nur eine Durchgangsstation für sie sein, auch wenn Alpha (P.J. Werning) auch über gutes Format verfügt. Schmankerl am Rande: 1.111 Osterhasen werden von der Besitzervereinigung an die Zuschauer verteilt.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm