Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gruppe I-Sieger in der Hauptstadt

Schlägt der „Feuerblitz“ ein?

Berlin-Hoppegarten 20. April 2014

Ein Gruppe I-Sieger im Listenrennen – keine Frage, der Preis von Dahlwitz (7. Rennen um 17:15 Uhr), das 27.000 Euro-Highlight über 2.000 Meter am Ostersonntag in Berlin-Hoppegarten, hat im achtköpfigen Feld einen besonderen Starter angezogen. Denn der von Michael Figge in München vorbereitete Feuerblitz (nun mit Cristian Demuro) triumphierte im Sommer 2012 im Derby Italiano und landete dann auf höchster Ebene einen Treffer im Premio Roma im November 2013. In Hong Kong hatte er nichts zu bestellen.

Einziges Fragezeichen beim ersten Saisonstart des Fünfjährigen ist das absolute Höchstgewicht von 61 Kilo, was die Aufgabe schon etwas kniffliger macht. Zumal Polish Vulcano (W. Panov), Gruppesieger und zuletzt im November guter Dritter im Hessen-Pokal, und Protectionist (J. Bojko) ihm das Leben sicher schwer machen werden. Der Berglar-Galopper galt im Vorjahr als Derby-Hoffnung, doch eine Verletzung sorgte nach dem Erfolg im Bremer Derby-Trial für eine Zwangspause, die nun beendet ist. Auf ihn darf man sehr gespannt sein. Er könnte auch gleich Favorit werden.

Von den beiden Norwegern Sir Lando (F. Minarik) und Funinthesand (J.-E. Neuroth) ist Erstgenannter ein alter Bekannter, der auf diesem Level beste Chancen haben sollte, aber auch der zwei Jahre jüngere Landsmann hat sein Format schon mehr als angedeutet. Belango (St. Hellyn) und Baschar (M. Cadeddu), der schon in sehr anspruchsvollen Aufgaben antrat, sind nicht zu unterschätzen. Iman (A. Helfenbein) ist seit seinem einzigen Start (noch für das Gestüt Schlenderhan) nicht mehr angetreten, gibt nun sein mit Spannung erwartetes Debüt für den Stall Salzburg und Trainer Wolfgang Figge.

Neben den beiden Dreijährigen-Rennen verdient innerhalb der acht Prüfungen der Ausgleich II über 2.000 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) besondere Aufmerksamkeit. Hier sollte die groß gesteigerte Sugar Babe (F. Minarik) eine sehr gute Partie liefern.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von jeweils 15.000 Euro wird im 3. Rennen um 15:10 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m) und im 6. Rennen um 16:45 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) ausgespielt. Beide Male sind Jackpots von über 6.000 Euro eingeschlossen. Seto (J. Bojko) bzw. Cariero (B. Ganbat) sind unsere Empfehlungen.

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm