Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gruppe I-Sieger in der Hauptstadt

Schlägt der „Feuerblitz“ ein?

Berlin-Hoppegarten 20. April 2014

Ein Gruppe I-Sieger im Listenrennen – keine Frage, der Preis von Dahlwitz (7. Rennen um 17:15 Uhr), das 27.000 Euro-Highlight über 2.000 Meter am Ostersonntag in Berlin-Hoppegarten, hat im achtköpfigen Feld einen besonderen Starter angezogen. Denn der von Michael Figge in München vorbereitete Feuerblitz (nun mit Cristian Demuro) triumphierte im Sommer 2012 im Derby Italiano und landete dann auf höchster Ebene einen Treffer im Premio Roma im November 2013. In Hong Kong hatte er nichts zu bestellen.

Einziges Fragezeichen beim ersten Saisonstart des Fünfjährigen ist das absolute Höchstgewicht von 61 Kilo, was die Aufgabe schon etwas kniffliger macht. Zumal Polish Vulcano (W. Panov), Gruppesieger und zuletzt im November guter Dritter im Hessen-Pokal, und Protectionist (J. Bojko) ihm das Leben sicher schwer machen werden. Der Berglar-Galopper galt im Vorjahr als Derby-Hoffnung, doch eine Verletzung sorgte nach dem Erfolg im Bremer Derby-Trial für eine Zwangspause, die nun beendet ist. Auf ihn darf man sehr gespannt sein. Er könnte auch gleich Favorit werden.

Von den beiden Norwegern Sir Lando (F. Minarik) und Funinthesand (J.-E. Neuroth) ist Erstgenannter ein alter Bekannter, der auf diesem Level beste Chancen haben sollte, aber auch der zwei Jahre jüngere Landsmann hat sein Format schon mehr als angedeutet. Belango (St. Hellyn) und Baschar (M. Cadeddu), der schon in sehr anspruchsvollen Aufgaben antrat, sind nicht zu unterschätzen. Iman (A. Helfenbein) ist seit seinem einzigen Start (noch für das Gestüt Schlenderhan) nicht mehr angetreten, gibt nun sein mit Spannung erwartetes Debüt für den Stall Salzburg und Trainer Wolfgang Figge.

Neben den beiden Dreijährigen-Rennen verdient innerhalb der acht Prüfungen der Ausgleich II über 2.000 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) besondere Aufmerksamkeit. Hier sollte die groß gesteigerte Sugar Babe (F. Minarik) eine sehr gute Partie liefern.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von jeweils 15.000 Euro wird im 3. Rennen um 15:10 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m) und im 6. Rennen um 16:45 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) ausgespielt. Beide Male sind Jackpots von über 6.000 Euro eingeschlossen. Seto (J. Bojko) bzw. Cariero (B. Ganbat) sind unsere Empfehlungen.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm