Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gruppe I-Sieger in der Hauptstadt

Schlägt der „Feuerblitz“ ein?

Berlin-Hoppegarten 20. April 2014

Ein Gruppe I-Sieger im Listenrennen – keine Frage, der Preis von Dahlwitz (7. Rennen um 17:15 Uhr), das 27.000 Euro-Highlight über 2.000 Meter am Ostersonntag in Berlin-Hoppegarten, hat im achtköpfigen Feld einen besonderen Starter angezogen. Denn der von Michael Figge in München vorbereitete Feuerblitz (nun mit Cristian Demuro) triumphierte im Sommer 2012 im Derby Italiano und landete dann auf höchster Ebene einen Treffer im Premio Roma im November 2013. In Hong Kong hatte er nichts zu bestellen.

Einziges Fragezeichen beim ersten Saisonstart des Fünfjährigen ist das absolute Höchstgewicht von 61 Kilo, was die Aufgabe schon etwas kniffliger macht. Zumal Polish Vulcano (W. Panov), Gruppesieger und zuletzt im November guter Dritter im Hessen-Pokal, und Protectionist (J. Bojko) ihm das Leben sicher schwer machen werden. Der Berglar-Galopper galt im Vorjahr als Derby-Hoffnung, doch eine Verletzung sorgte nach dem Erfolg im Bremer Derby-Trial für eine Zwangspause, die nun beendet ist. Auf ihn darf man sehr gespannt sein. Er könnte auch gleich Favorit werden.

Von den beiden Norwegern Sir Lando (F. Minarik) und Funinthesand (J.-E. Neuroth) ist Erstgenannter ein alter Bekannter, der auf diesem Level beste Chancen haben sollte, aber auch der zwei Jahre jüngere Landsmann hat sein Format schon mehr als angedeutet. Belango (St. Hellyn) und Baschar (M. Cadeddu), der schon in sehr anspruchsvollen Aufgaben antrat, sind nicht zu unterschätzen. Iman (A. Helfenbein) ist seit seinem einzigen Start (noch für das Gestüt Schlenderhan) nicht mehr angetreten, gibt nun sein mit Spannung erwartetes Debüt für den Stall Salzburg und Trainer Wolfgang Figge.

Neben den beiden Dreijährigen-Rennen verdient innerhalb der acht Prüfungen der Ausgleich II über 2.000 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) besondere Aufmerksamkeit. Hier sollte die groß gesteigerte Sugar Babe (F. Minarik) eine sehr gute Partie liefern.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von jeweils 15.000 Euro wird im 3. Rennen um 15:10 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m) und im 6. Rennen um 16:45 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) ausgespielt. Beide Male sind Jackpots von über 6.000 Euro eingeschlossen. Seto (J. Bojko) bzw. Cariero (B. Ganbat) sind unsere Empfehlungen.

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm