Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch die Schiergen-Brüder kommen

Top-Saisonstart in Magdeburg

Magdeburg 23. April 2014

Im vergangenen Jahr wurde die Rennbahn Magdeburg vom Hochwasser stark gebeutet. Doch dank der immensen Tatkraft aller Beteiligten startet am Samstag nun die neue Saison nach der schlimmen Flut. Und man kann als Alleinveranstalter in Deutschland eine Top-Karte von sieben Prüfungen präsentieren.

Highlight ist ein mit 12.500 Euro ausgestatteter Ausgleich II über 1.800 Meter (5. Rennen um 16:25 Uhr). Redesert (W. Panov) aus dem Stall des Hannoveraners Hans-Jürgen Gröschel verkaufte sich bei seinem ersten Jahresstart in Düsseldorf ausgezeichnet und dürfte im achtköpfigen Feld weit vorne landen. Interessant: Mit It’s A Privilege (D. Porcu) und Naaseh (C. Müller) sowie Urgestein (B. Clös) sind sogar Pferde aus den Niederlanden und Österreich dabei.

Ausgezeichnet bestückt ist auch die Prüfung für den Derby-Jahrgang (1. Rennen um 14:10 Uhr) über 1.300 Meter. Im Élferfeld gefallen uns drei Pferde besonders gut – Hello Honey (J. Bojko), die 2013 in Halle stark debütierte, Tahmineh (St. Hellyn), die aus kniffligen Rennen kommt, und Elsies Partridge (C. Müller), ein England-Import aus Holland.

Ein stattliches Zwölfer-Aufgebot nimmt den 1.550 Meter-Ausgleich III (4. Rennen um 15:50 Uhr) in Angriff. Der eigens aus Düsseldorf anreisende Ohne Tadel (P. Gibson) könnte aus der günstigen Startbox drei hier als Frontrenner allerbeste Aussichten haben.

Die Brüder Schiergen kommen im Amateurreiten (7. Rennen um 17:35 Uhr, Ausgleich IV, 2.050 m) zum Einsatz. Dabei scheint Dennis Schiergen mit Cariero gegenüber Vinzenz Schiergen mit Godot stärker gewappnet.

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm