Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ehrenpräsident des Amateurverbandes verstorben

Trauer um Johann Matthias Freiherr von der Recke

Köln 28. April 2014

Der deutsche Turf trauert um eine der größten Persönlichkeiten des Amateur-Sports: Johann Matthias Freiherr von der Recke verstarb am vergangenen Samstag, nur zwei Tage nach seinem 81. Geburtstag in einem Kölner Krankenhaus nach einer schweren Krankheit.

Recke studierte nach dem Abitur Betriebswirtschaft und Jura. Nach dem Assessor-Examen 1962 ließ er sich in Köln als Anwalt nieder. Er war erfolgreicher Amateurrennreiter (172 Ritte – 28 Siege) und ritt vornehmlich über Sprünge. Seine Liebe gehörte aber nicht nur dem Rennreitern, sondern auch der Military.

Johann Matthias Freiherr von der Recke war von 1984 – 2003 Präsident des Verbandes Deutscher Amateur-Rennreiter e.V. und wurde anschließend zum Ehrenpräsidenten gewählt. Er war außerdem von 2001 – 2003 Präsident der Fegentri und nach seinem Ausscheiden Ehrenmitglied. Außerdem war er viele Jahre Justitiar des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen.

Auch nachdem er ab 2003 nicht mehr als Präsident des Amateurverbandes zur Verfügung stand, nahm er noch regen Anteil am Rennsport, insbesondere durch seinen Sohn Christian, der als Trainer in Weilerswist erfolgreich tätig ist. Aber auch an der weiteren Entwicklung der Amateurrennreiter sowie der Fegentri war er überaus interessiert.

Seine Frau Gisela, ebenfalls wie er Rechtsanwältin, ist bereits vor einigen Jahren gestorben. Recke war fünffacher Vater, am bekanntesten im Rennsport ist sein Sohn Christian als hocherfolgreicher Trainer in Weilerswist.







Champions League

Weitere News

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

  • Strato am Jubiläumsrenntag endlich wieder vorne

    Pecheur-Power in Magdeburg

    Magdeburg 23.06.2018

    Unter dem Motto 180 Jahre Galopprennen in Magdeburg stand der Renntag am Samstag am Herrenkrug. Bei etwas wechselhafter Witterung ragte der Ausgleich III über 2.050 Meter heraus. Und einmal mehr war es der letztjährige Derby-Siegjockey Maxim Pecheur, der hier in seinem Element war.

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm