Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stuten-Hoffnungen proben in Düsseldorf

Klassischer Aufgalopp vor Ort

Düsseldorf 29. April 2014

Am 25. Mai werden in Düsseldorf die German 1.000 Guineas entschieden, der erste Klassiker für die Stuten. Was wäre da passender, als am Donnerstag, dem Maifeiertag, vor Ort das „Warm-up“ zu absolvieren? Im Henkel Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr) steht ein wichtiger Test für dieses Highlight an.

Sieben Kandidatinnen rücken in die Boxen ein, und die Favoritenrolle könnte Artwork Genie (A. de Vries) inne haben. Jean-Pierre Carvalho bereitete die Excellent Art-Tochter bereits im vergangenen Jahr in Frankreich vor und führte sie nach dem Debüterfolg zu einem ausgezeichneten dritten Rang im Prix Miesque (Gruppe III). „Eigentlich hatten wir das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen im Blick, doch der Boden war dort für sie zu fest. Ich bin sehr froh, dass wir dort nicht gelaufen sind. Es war die richtige Entscheidung. Nun dürfte der Boden passend weich sein“, erklärt der hocherfolgreich in seinen neuen Job beim Gestüt Schlenderhan gestartete Trainer.

Die Hauptgegnerin sollte Indian Rainbow (A. Best) sein, deren Trainer Andreas Löwe derzeit von einem Top-Erfolg zum anderen eilt. Sie war Fünfte im Preis der Winterkönigin und gewann anschließend in Bremen trotz eines sehr ungünstigen Rennverlaufs. Weitere Kandidatinnen für die Entscheidung im achtköpfigen Feld sind Ninas Terz (F. Minarik), die im November in Krefeld erfolgreich war, und die Listensiegerin Oriental Magic (St. Hellyn). Die Fährhoferin Karpina (J. Bojko) komplettiert den erweiterten Favoritenkreis.

Zwei weitere Dreijährigen-Rennen bilden einen wichtigen Teil der Acht-Rennen-Karte. Über 2.200 Meter (5. Rennen um 16:15 Uhr) wird auch die Viererwette mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung ausgespielt. Hier dürfte die Entscheidung in erster Linie zwischen Giant’s Cauldron (A. de Vries) und Captain Dino (St. Hellyn) fallen.

Außerdem gibt es einen Ausgleich II über 2.200 Meter (4. Rennen um 15:45 Uhr). Hier darf man besonders gespannt sein auf den sicherlich noch stark steigerungsfähigen Ittlinger Letro (F. Minarik).

Das 3. Rennen um 15:10 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m) ist ein Lauf der Longines World Fegentri Championship for Gentlemen Riders.

Champions League

Weitere News

  • Neuer Partner für den bisherigen Gerling-Preis ab 2019

    Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln

    Köln 13.12.2018

    Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

  • Ex-Winterfavorit Beschäler im Gestüt Graditz

    Ehemaliges „Allofs-Ass“ Langtang wird Deckhengst

    13.12.2018

    Der bislang im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Langtang wird Beschäler im Gestüt Graditz, wie GaloppOnline.de berichtete. Der Campanologist-Sohn gewann 2016 den Preis des Winterfavoriten in Köln und als Dreijähriger das Ittlingen Derby-Trial in Baden-Baden. Außerdem war er Zweiter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld.

  • Der Fußball-Star über seine Leidenschaft für den Galoppsport

    Timo Horn liebt die schnellen Rennpferde

    Köln 13.12.2018

    Timo Horn, der Torhüter des 1.FC Köln, ist zu einem großen Fan des Galopprennsports geworden. Auch als Besitzer ist er stark engagiert. Gemeinsam mit Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gehört ihm der Spitzenhengst Julio.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm