Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stuten-Hoffnungen proben in Düsseldorf

Klassischer Aufgalopp vor Ort

Düsseldorf 29. April 2014

Am 25. Mai werden in Düsseldorf die German 1.000 Guineas entschieden, der erste Klassiker für die Stuten. Was wäre da passender, als am Donnerstag, dem Maifeiertag, vor Ort das „Warm-up“ zu absolvieren? Im Henkel Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr) steht ein wichtiger Test für dieses Highlight an.

Sieben Kandidatinnen rücken in die Boxen ein, und die Favoritenrolle könnte Artwork Genie (A. de Vries) inne haben. Jean-Pierre Carvalho bereitete die Excellent Art-Tochter bereits im vergangenen Jahr in Frankreich vor und führte sie nach dem Debüterfolg zu einem ausgezeichneten dritten Rang im Prix Miesque (Gruppe III). „Eigentlich hatten wir das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen im Blick, doch der Boden war dort für sie zu fest. Ich bin sehr froh, dass wir dort nicht gelaufen sind. Es war die richtige Entscheidung. Nun dürfte der Boden passend weich sein“, erklärt der hocherfolgreich in seinen neuen Job beim Gestüt Schlenderhan gestartete Trainer.

Die Hauptgegnerin sollte Indian Rainbow (A. Best) sein, deren Trainer Andreas Löwe derzeit von einem Top-Erfolg zum anderen eilt. Sie war Fünfte im Preis der Winterkönigin und gewann anschließend in Bremen trotz eines sehr ungünstigen Rennverlaufs. Weitere Kandidatinnen für die Entscheidung im achtköpfigen Feld sind Ninas Terz (F. Minarik), die im November in Krefeld erfolgreich war, und die Listensiegerin Oriental Magic (St. Hellyn). Die Fährhoferin Karpina (J. Bojko) komplettiert den erweiterten Favoritenkreis.

Zwei weitere Dreijährigen-Rennen bilden einen wichtigen Teil der Acht-Rennen-Karte. Über 2.200 Meter (5. Rennen um 16:15 Uhr) wird auch die Viererwette mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung ausgespielt. Hier dürfte die Entscheidung in erster Linie zwischen Giant’s Cauldron (A. de Vries) und Captain Dino (St. Hellyn) fallen.

Außerdem gibt es einen Ausgleich II über 2.200 Meter (4. Rennen um 15:45 Uhr). Hier darf man besonders gespannt sein auf den sicherlich noch stark steigerungsfähigen Ittlinger Letro (F. Minarik).

Das 3. Rennen um 15:10 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m) ist ein Lauf der Longines World Fegentri Championship for Gentlemen Riders.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm