Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sogar ein Rennen mit Viererwette

Hindernis-Highlight in Mannheim

Mannheim 30. April 2014

Hindernisrennen sind in Deutschland rar. Doch gerade Mannheim hat ein großes Herz für diesen Sport. Am Sonntag steigt hier mit dem Großen Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen (13.500 Euro, 3.600 m, 7. Rennen um 17:25 Uhr) ein echtes Highlight über Sprünge.

Klare Favoritin dürfte die von Pavel Vovcenko vorbereitete Indian Sun (C. Chan) werden, die 2013 drei Rennen gewann und auch beim Saisondebüt in Krefeld wieder glänzte, als sie unter anderem Coyaique (J. Korpas) hinter sich ließ. Der Schwede Silk Drum (N. Loven), der hier gerade wiedererstarkte Supervisor (J. Marinov) und der zuletzt in Frankreich gestartete River Storm Dancer (M.F. Weißmeier), der hier 2013 die Badenia gewann, sind aber keine schlechten Konkurrenten. Auch der 2012er-Sieger Sekundant (J.-G. Gueracague) ist mit von der Partie. Und vor drei Jahren setzte sich Supervisor (J. Marinov) in Szene.

Wenn das kein gelungener Schachzug war: Der Galopp Club Deutschland, die größte Besitzergemeinschaft des Landes, sicherte sich vor einiger Zeit den Wallach König Hall (L. Mattes). Und unter der Regie von Christian von der Recke entschied dieser seine beiden bisherigen Rennen für die neuen Eigner zu seinen Gunsten. Gut möglich, dass im Ausgleich II über 1.900 Meter (6. Rennen um 16:50 Uhr) Treffer Nummer drei fällig ist. Insgesamt gibt es acht Rennen in Mannheim.

Insgesamt gibt es acht Rennen in Mannheim, darunter auch eine Wettchance des Tages mit 10.000 Euro-Garantie-Auszahlung in der Viererwette des 5. Rennens um 16:20 Uhr. Hier empfehlen wir Christian von der Reckes Magic Dash (S. Brüggemann) trotz der langen Pause.

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm