Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Gäste aus den Benelux-Ländern in Düsseldorf

After Work zum PMU-Renntag

Düsseldorf 5. Mai 2014

Die Galopper-Saison in Deutschland läuft auf vollen Touren. Am Mittwoch steht in Düsseldorf bereits der zweite PMU-Abendrenntag in dieser Woche (ab 16:55 Uhr) an. Und in den acht Prüfungen bieten sich Ihnen exzellente Wettmöglichkeiten.

Gleich im 1. Rennen um 16:55 Uhr für Dreijährige über 1.600 Meter könnte der Ittlinger Fabio (F. Minarik) nach der starken Kölner Form hier zum Zuge kommen. Allerdings war Mon General (A. Helfenbein) nur eine halbe Länge hinter ihm und könnte ihm ebenso gefährlich werden wie der mit guter Form aus Frankreich kommende Eyasi (A. de Vries), der sicher steigerungsfähige Finch Hatton (N. Richter) und Sarina (St. Hellyn).

Im Ausgleich III über 1.400 Meter (4. Rennen um 18:25 Uhr) kommen vier der acht Kandidaten aus den Benelux-Ländern. Der enorm formbeständige Holländer Mister Mackenzie (A. Vilmar) und der gerade in München erfolgreiche Palm Danon (M. Pecheur) dürften hier eine tragende Rolle spielen.

Im Ausgleich III über 1.700 Meter (7. Rennen um 19:55 Uhr) hätte Andrea Bertrams Praetor (J. Bojko) einen neuerlichen Treffer verdient. Er lief hier bärenstark. Aber auch die Düsseldorfer Siegerin Sanya (A. Helfenbein) gehört auf den Wettschein.

Das Highlight am Toto dürfte die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette des 5. Rennens um 18:55 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m) werden. Im prallen 14er-Feld ist vor allem mit der speedstarken Late Mute (A. de Vries) zu rechnen. „Wenn der Rennverlauf passt, dann kann sie um den Sieg ein Wort mitsprechen. Bei ihr hängt vieles vom Start ab“, sagt ihr Trainer Rudi Storp. Er hat mit Well’s Wonder (A. Vilmar) auch noch ein zweites Eisen im Feuer.

An diesem After Work-Renntag findet im neuen Teehaus der Jahresempfang der Bezirksvertretung des Stadtbezirks 7 mit Oberbürgermeister Dirk Elbers statt. Der Eintrittspreis wurde auf 4,50 Euro (inklusive Wettgutschein von 2 Euro) ermäßigt.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm