Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Seriensieger und Fußball-Stars am PMU-Renntag

Hält Tascis Höhenflug an?

Köln 9. Mai 2014

Es geht wahrlich Schlag auf Schlag im deutschen Galopprennsport. Bereits am Dienstag steht in Köln der nächste PMU-Renntag an. Ab 16:10 Uhr locken acht Prüfungen im Weidenpescher Park, und dies nur fünf Tage vor der Großveranstaltung um das klassische Mehl-Mülhens-Rennen am Sonntag.

Das Besondere am Renntag: Die FC-Aufstiegshelden Patrick Helmes, Marcel Risse und Timo Horn feiern mit. Nicht nur, dass die Spieler des 1.FC Köln für eine Autogrammstunde mit den Fans zur Verfügung stehen. Sie überreichen auch nach dem Preis der Aufstiegshelden die Ehrenpreise an die siegreichen Trainer, Jockey und Besitzer.

Im Dreijährigen-Rennen über 1.850 Meter (1. Rennen um 16:10 Uhr) sollte der von Andreas Wöhler trainierte Lexceed (E. Pedroza) vor einem Treffer stehen. Nach dem ausgezeichneten Frankreich-Debüt hatte er anschließend im Nachbarland sehr viel Pech, als sein Reiter an der Innenseite keine Passage fand und damit das Rennen gelaufen war. Eine gesteigerte The Firefly (A. de Vries) und vor allem Königsadler (St. Hofer), der in Hannover nur einem starken Gegner unterlag, aber u.a. vor dme späteren Sieger Wildpark blieb, sind die Gegner.

Im 2.200 Meter-Ausgleich III (4. Rennen um 17:40 Uhr) trauen wir Onkel Lips (A. Weis) nach dem versprechenden Bremer Erfolg erneut eine tragende Rolle zu. Vor allem die für den ersten Treffer überfällige Katalea (J. Bojko) und der wieder in Gang gekommene Coeur Link (A. de Vries) könnten ihm aber gefährlich werden.

Im Ausgleich III über 1.600 Meter (5. Rennen um 18:10 Uhr) sind wieder einmal alle Blicke auf Ralph Schaafs Tasci (St. Hofer) gerichtet. Denn auch nach sechs Saisontreffern (fünf hintereinander) könnte der Wallach trotz Höchstgewichts erneut auftrumpfen. Moscatello (St. Hellyn), der in Köln einen überzeugenden Einstand lieferte, ist aber ein interessanter Konkurrent.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 6. Rennen um 18:40 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Bonasera (K. Braye) und die überfällige Red River Canyon (St. Hellyn) als Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Minarik und Starke erneut sehr erfolgreich

    Japan-Jubel um deutsche Jockeys

    Japan 26.01.2020

    Auch an diesem Wochenende wurden die beiden aus Deutschland gekommenen Jockeys Andrasch Starke und Filip Minarik in Japan gefeiert. Bereits am Samstag schaffte Filip Minarik in Nakayama zwei Erfolge.

  • Züchtertreff im Gestüt Röttgen vor 350 Gästen

    Wieder eine große Resonanz

    Köln 25.01.2020

    Einmal mehr gab es eine sehr große Resonanz auf den Züchtertreff im Gestüt Röttgen am Samstag: Eine Schar von rund 350 interessierten Besuchern hatte sich auf den Weg zu dieser hocherfolgreichen und traditionsreichen Zuchtstätte vor den Toren Kölns gemacht.

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm