Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dritter Triumph im Oleander-Rennen

Altano ist wieder der Hero

Berlin-Hoppegarten 11. Mai 2014

„Er ist der Star heute hier in Berlin-Hoppegarten“, so feierte Rennkommentator Gunther Barth den immerhin schon achtjährigen Wallach Altano (E. Pedroza). Wie recht er doch hatte, denn im 43. Oleander-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 3.200 m), Deutschlands Marathon-Event bei strahlendem Sonnenschein in der Hauptstadt, beherrschte der Galileo-Sohn die Szenerie. Und wie! Beim dritten (!) Triumph in dieser Prüfung hintereinander war dem Stolz der Tierärztin Dr. Ingrid Hornig, die Altano einst von Züchter Manfred Ostermann geschenkt bekommen hatte, einsame Klasse.

Trotz Höchstgewichts von 60 Kilo und einem Rennen von allerletzter Stelle entwickelte der Schützling von Andreas Wöhler, der 2013 mit dem Triumph im Prix du Cadran (Gruppe I) in Paris so begeistert hatte, rasanten Speed und ließ die Konkurrenz regelrecht stehen. Rock of Romance komplettierte auf Rang zwei den Wöhler-Coup vor dem Außenseiter Technokrat und dem immer prominenten Tres Rock Danon.

Mit einer imponierenden Vorstellung wartete die Brümmerhoferin Akua’na (14:10, E. Pedroza) im einleitenden 2.000 Meter-Rennen auf, denn die von Andreas Wöhler trainierte Stute verabschiedete sich früh souverän von ihrer Zuchtgefährtin Eliza und Veligandu. Sicherlich dürfte die Siegerin nun in Richtung Diana marschieren.

Mit deutlicher Steigerung wartete der von Peter Schiergen vorbereitete Ittlinger Allano (40:19, D. Porcu) bei den Dreijährigen über die Meile auf. Denn er ließ vorne gegen New World und Iffinvasion nie etwas anbrennen.

Die weite Reise aus Holland hatte sich für die kürzlich ins Profilager gewechselte Jadey Pietrasiewicz einmal mehr gelohnt. Denn in einem 30.000 Euro-Araberrennen führte sie den 37:10-Mitfavoriten Praseur Kossack zum Erfolg gegen Senna O.A. und Athlete Del Sol.

Das 35.000 Euro-Listenrennen für die Arabischen Vollblüter schnappte sich der 37:10-Mitfavorit Valentin (E. Pedroza) aus dem holländischen Quartier von Christian Wolters vor Ameretto und Poulain Kossack.

Riesig verbessert ist der von Lutz Pyritz trainierte Burschentanz (41:10, D. Porcu), der sich mit dem 1.800 Meter-Ausgleich III das Viererwettrennen vor Myrtille, Lucky Babe und Lancoonia souverän holte. Die Quote in der Königswette: 4.507:10 Euro.

Weiter groß in Schwung befindet sich auch Hermann Schröer-Dreesmanns True Girl (47:10, K. Clijmans) aus dem Stall von Roland Dzubasz, die sich den Ausgleich II über 2.400 Meter sicher vor Lebensglück und Iberica sicherte.

Weitere News

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm