Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dritter Triumph im Oleander-Rennen

Altano ist wieder der Hero

Berlin-Hoppegarten 11. Mai 2014

„Er ist der Star heute hier in Berlin-Hoppegarten“, so feierte Rennkommentator Gunther Barth den immerhin schon achtjährigen Wallach Altano (E. Pedroza). Wie recht er doch hatte, denn im 43. Oleander-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 3.200 m), Deutschlands Marathon-Event bei strahlendem Sonnenschein in der Hauptstadt, beherrschte der Galileo-Sohn die Szenerie. Und wie! Beim dritten (!) Triumph in dieser Prüfung hintereinander war dem Stolz der Tierärztin Dr. Ingrid Hornig, die Altano einst von Züchter Manfred Ostermann geschenkt bekommen hatte, einsame Klasse.

Trotz Höchstgewichts von 60 Kilo und einem Rennen von allerletzter Stelle entwickelte der Schützling von Andreas Wöhler, der 2013 mit dem Triumph im Prix du Cadran (Gruppe I) in Paris so begeistert hatte, rasanten Speed und ließ die Konkurrenz regelrecht stehen. Rock of Romance komplettierte auf Rang zwei den Wöhler-Coup vor dem Außenseiter Technokrat und dem immer prominenten Tres Rock Danon.

Mit einer imponierenden Vorstellung wartete die Brümmerhoferin Akua’na (14:10, E. Pedroza) im einleitenden 2.000 Meter-Rennen auf, denn die von Andreas Wöhler trainierte Stute verabschiedete sich früh souverän von ihrer Zuchtgefährtin Eliza und Veligandu. Sicherlich dürfte die Siegerin nun in Richtung Diana marschieren.

Mit deutlicher Steigerung wartete der von Peter Schiergen vorbereitete Ittlinger Allano (40:19, D. Porcu) bei den Dreijährigen über die Meile auf. Denn er ließ vorne gegen New World und Iffinvasion nie etwas anbrennen.

Die weite Reise aus Holland hatte sich für die kürzlich ins Profilager gewechselte Jadey Pietrasiewicz einmal mehr gelohnt. Denn in einem 30.000 Euro-Araberrennen führte sie den 37:10-Mitfavoriten Praseur Kossack zum Erfolg gegen Senna O.A. und Athlete Del Sol.

Das 35.000 Euro-Listenrennen für die Arabischen Vollblüter schnappte sich der 37:10-Mitfavorit Valentin (E. Pedroza) aus dem holländischen Quartier von Christian Wolters vor Ameretto und Poulain Kossack.

Riesig verbessert ist der von Lutz Pyritz trainierte Burschentanz (41:10, D. Porcu), der sich mit dem 1.800 Meter-Ausgleich III das Viererwettrennen vor Myrtille, Lucky Babe und Lancoonia souverän holte. Die Quote in der Königswette: 4.507:10 Euro.

Weiter groß in Schwung befindet sich auch Hermann Schröer-Dreesmanns True Girl (47:10, K. Clijmans) aus dem Stall von Roland Dzubasz, die sich den Ausgleich II über 2.400 Meter sicher vor Lebensglück und Iberica sicherte.

Weitere News

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm