Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ivanhowe und Sea The Moon führen die Equipe an

5 Deutsche für Arc genannt

Köln 14. Mai 2014

5 Millionen Euro an Preisgeldern und die Cracks aus aller Herren Länder am Start – der Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe am 5. Oktober wird einmal mehr das Galopp-Ereignis des Jahres in Paris-Longchamp sein. Und Deutschland könnte bei diesem Spektakel bestens vertreten sein. Denn fünf Kandidaten aus hiesigen Rennställen wurden am Mittwoch für dieses Event genannt.

Allen voran natürlich der Schlenderhaner Ivanhowe (Trainer Jean-Pierre Carvalho), der den Gerling-Preis in Köln gerade in großer Manier gewann. Sein Betreuer engagierte auch Stall Ullmanns Guardini,der sehr unglücklich geschlagener Zweiter in einem Course B-Rennen in Longchamp war.

Besonders interessant ist auch die Nennung von Gestüt Görlsdorfs Sea The Moon (Trainer Markus Klug),der sich am vergangenen Sonntag den Großen Preis des Bankhauses Metzler in Framkfurt in bestechendem Stil sicherte und aktuell als Derby-Favorit gilt.

Der letztjährige Derbysieger Lucky Speed (Trainer Peter Schiergen) und Night Wish (Zweiter im Gerling-Preis; Trainer Wolfgang Figge) könnten ebenfalls im Bois de Boulogne dabei sein. Insgesamt erhielten 113 Pferde ein Arc-Engagement.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm