Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch die Nummer eins der Trainer ist dabei

Starke Resonanz zur Dresden-Premiere

Dresden 14. Mai 2014

Das Warten ist vorbei, die Turffreunde in Dresden können sich auf den Samstag freuen. Denn dann steigt auf der Bahn in Seidnitz die Saisonpremiere 2014. Und die meisten der insgesamt sieben Prüfungen sind bestens bestückt. Da man Alleinveranstalter in Deutschland ist, steht einem positiven Umsatzergebnis kaum etwas im Wege.

Auch die Dreijährigen sind mit von der Partie. Im 5. Rennen um 16:05 Uhr über 1.400 Meter könnte Pourquoi pas (St. Hellyn) aus dem Top-Stall von Roland Dzubasz schon den ersten Sieg für die engagierte Besitzergemeinschaft des Stalles On Tour landen,denn das Kölner Debüt konnte sich wirklich sehen lassen. Gegner sind sicherlich Elsie Partridge (A. Vilmar) für den in großer Form agierenden Besitzertrainer Lucien van der Meulen und Al Queena (M. Cadeddu), die sich in Magdeburg bestens hielt.

Über 1.900 Meter (1. Rennen um 14 Uhr) dürfte der Karlshofer Suracon (E. Pedroza), der stets auf starke Gegner traf, viel Vertrauen finden. Interessant ist aber auch die Röttgenerin Elora Princess (M. Seidl) für Trainer Markus Klug, der aktuell auf Platz eins der Statistik liegt (mit 17 Treffern).

Auch die beiden Ausgleiche III können sich sehen lassen. Über 2.200 Meter (3. Rennen um 15 Uhr) müsste Fibonacci (E. Pedroza) nun endlich einmal gewinnen können, gefährlich scheint zudem Amatia (W. Panov), denn sie kommt aus kniffligen Maidenrennen.

Über 1.500 Meter (6. Rennen um 16:35 Uhr) sind Auenstern (J.Bojko) und Balinus (St.Hellyn) sowie Glueckskeks (K. Clijmans) nur drei der vielen Formpferde.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette wird im 4. Rennen um 15:35 Uhr ausgespielt. Belle Zorro (A. Vilmar) könnte hier das Einsatzpferd sein.

Champions League

Weitere News

  • Arbeitssieg für Wöhler-Schützling Clairefontaine

    Potemkin ringt britischen Gast nieder

    Deauville-Clairefontaine 17.08.2018

    Es war ein gutes Stück Arbeit, am Ende aber dennoch einer sicherer Erfolg des deutschen Hengstes Potemkin im Prix Défi du Galop, dem heutigen Hauptereignis auf der Karte in Deauville-Clairefontaine. Der Siebenjährige aus dem gemeinsamen Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof setzte sich nach einer längeren Auseinandersetzung knapp gegen den Engländer Archetype durch.

  • Besitzertrainer-Cup: Champion van der Meulen greift ein

    Düsseldorf 16.08.2018

    Für den Besitzertrainer-Cup 2018 findet am Sonntag, 19. August, in Düsseldorf der 4. von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Gesucht wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Horst Rudolph, der 2017 mit 54 Punkten als Sieger vor Sarah Hellier (34), Daniel Paulick (32) und Fabienne Gerstner (31) aus der Serie hervorging.

  • Auktionsrennen und Listen-Prüfung für Stuten

    Zwei Top-Höhepunkte am Ascot-Renntag in Hannover

    Hannover 16.08.2018

    Zwei Höhepunkte werden das Publikum am großen Ascot-Renntag am Sonntag auf der Neuen Bult in Hannover besonders in Atem halten. Denn innerhalb der Karte von zehn Prüfungen locken gleich zwei Hauptereignisse. Da wäre zum einen der Große Preis des Audi Zentrum Hannover - BBAG Auktionsrennen Hannover (52.000 Euro, 1.750 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) für dreijährige Pferde mit einem starken 14er-Feld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm