Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Olympic Glory überzeugt in den Lockinge Stakes

Chopin in allen Ehren auf Platz vier

Köln 17. Mai 2014

Es gab das allgemein erwartete Resultat in den JLT Lockinge Stakes, einem der wichtigsten Tests über die Meile in England. Die Gruppe-I-Prüfung in Newbury ging an den vierjährigen Choisir-Sohn Olympic Glory im Besitz von Al Shaqab Racing. Mit Frankie Dettori im Sattel beherrschte der in Blinkers laufende Hengst am Ende komplett die Szene und sicherte sich die 121.359 Pfund für den Gewinner. Für einen Moment schien es, als könne der von Trainer Andreas Wöhler auf die Insel geschickte Graditzer Chopin mehr als Platz vier erreichen, doch das täuschte. Letztendlich schlug sich der deutsche Gast unter Jockey Jamie Spencer für Qatar Racing Limited aber durchaus in allen Ehren.

Etwas mehr zuzusetzen hatten zum Schluss die stärker beachteten Tullius und der aus Irland entsandte Verrazano, die die Ränge zwei beziehungsweise drei vor Chopin besetzten. Für den Gewinner Olympic Glory bedeuteten sie aber nie eine Gefahr. Auf dem in der Saison 2013 insbesondere in den Greenham Stakes wie auch den Queen Elizabeth II Stakes erfolgreichen Hengst schien Frankie Dettori lange Zeit vorrangig bemüht, keineswegs zu früh in Front zu ziehen.

Als er letztendlich die Initiative ergriff, war im selben Moment aber auch schon die Entscheidung gefallen. Der Favorit galoppierte beim Jahresdebüt sofort auf der sprichwörtlichen Siegerstraße und gewann schließlich mit zwei und einer viertel Länge. Die weiteren Abstände lauteten dann ein und dreiviertel Länge sowie halbe Länge.

Für Frankie Dettorie hatten der Erfolg und der Renntag in Newbury zudem noch eine kleine familiäre Komponente, da seine Eltern ihn seit zwei Jahren erstmals wieder live an einem „Arbeitstag“ verfolgten. Bekanntermaßen gehörte Vater Gianfranco zu seiner Zeit genauso wie er zu den Top-Jockeys in Europa. Hierzulande kannte man in damals vor allem als Reiter des in Irland trainierten und gezogenen Hengstes Pampapaul, der unter den Farben des Gestüts Buschhof seine Rennen bestritt.

Überraschend lange mithalten konnte in den JLT Lockinge Stakes übrigens der früher ebenfalls von Andreas Wöhler betreute siebenjährige Empire Storm, der als Riesenaußenseiter in die Partie gegangen war. Für Chopin, der 11. 470 Pfund verdiente, könnte es in gut vier Wochen durchaus in Deutschland weitergehen. Der Santiago-Sohn besitzt nämlich eine Nennung für den Großen Preis der Wirtschaft am 22. Juni in Dortmund.


.

Champions League

Weitere News

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm