Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Olympic Glory überzeugt in den Lockinge Stakes

Chopin in allen Ehren auf Platz vier

Köln 17. Mai 2014

Es gab das allgemein erwartete Resultat in den JLT Lockinge Stakes, einem der wichtigsten Tests über die Meile in England. Die Gruppe-I-Prüfung in Newbury ging an den vierjährigen Choisir-Sohn Olympic Glory im Besitz von Al Shaqab Racing. Mit Frankie Dettori im Sattel beherrschte der in Blinkers laufende Hengst am Ende komplett die Szene und sicherte sich die 121.359 Pfund für den Gewinner. Für einen Moment schien es, als könne der von Trainer Andreas Wöhler auf die Insel geschickte Graditzer Chopin mehr als Platz vier erreichen, doch das täuschte. Letztendlich schlug sich der deutsche Gast unter Jockey Jamie Spencer für Qatar Racing Limited aber durchaus in allen Ehren.

Etwas mehr zuzusetzen hatten zum Schluss die stärker beachteten Tullius und der aus Irland entsandte Verrazano, die die Ränge zwei beziehungsweise drei vor Chopin besetzten. Für den Gewinner Olympic Glory bedeuteten sie aber nie eine Gefahr. Auf dem in der Saison 2013 insbesondere in den Greenham Stakes wie auch den Queen Elizabeth II Stakes erfolgreichen Hengst schien Frankie Dettori lange Zeit vorrangig bemüht, keineswegs zu früh in Front zu ziehen.

Als er letztendlich die Initiative ergriff, war im selben Moment aber auch schon die Entscheidung gefallen. Der Favorit galoppierte beim Jahresdebüt sofort auf der sprichwörtlichen Siegerstraße und gewann schließlich mit zwei und einer viertel Länge. Die weiteren Abstände lauteten dann ein und dreiviertel Länge sowie halbe Länge.

Für Frankie Dettorie hatten der Erfolg und der Renntag in Newbury zudem noch eine kleine familiäre Komponente, da seine Eltern ihn seit zwei Jahren erstmals wieder live an einem „Arbeitstag“ verfolgten. Bekanntermaßen gehörte Vater Gianfranco zu seiner Zeit genauso wie er zu den Top-Jockeys in Europa. Hierzulande kannte man in damals vor allem als Reiter des in Irland trainierten und gezogenen Hengstes Pampapaul, der unter den Farben des Gestüts Buschhof seine Rennen bestritt.

Überraschend lange mithalten konnte in den JLT Lockinge Stakes übrigens der früher ebenfalls von Andreas Wöhler betreute siebenjährige Empire Storm, der als Riesenaußenseiter in die Partie gegangen war. Für Chopin, der 11. 470 Pfund verdiente, könnte es in gut vier Wochen durchaus in Deutschland weitergehen. Der Santiago-Sohn besitzt nämlich eine Nennung für den Großen Preis der Wirtschaft am 22. Juni in Dortmund.


.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm