Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Oil of England guter Derby-Dritter

Achtungserfolg in Rom

Köln 18. Mai 2014

Vor zwei Jahren hatte der Münchener Trainer Michael Figge mit Feuerblitz das Derby Italiano in Rom gewonnen. Und auch an diesem Sonntag schickte der Coach mit Oil of England (T. Thulliez) einen Kandidaten in das Top-Event in der italienischen Hauptstadt – 770.000 Euro standen als Preisgeld über der Gruppe II-Prüfung über 2.200 Meter.

Vor zwei Jahren hatte der Münchener Trainer Michael Figge mit Feuerblitz das Derby Italiano in Rom gewonnen. Und auch an diesem Sonntag schickte der Coach mit Oil of England (T. Thulliez) einen Kandidaten in das Top-Event in der italienischen Hauptstadt – 770.000 Euro standen als Preisgeld über der Gruppe II-Prüfung über 2.200 Meter.

Um es vorwegzunehmen – der Dreijährige gab eine mehr als achtbare Vorstellung. Von zweiter Position aus marschierte Oil of England immer weiter und verteidigte am Ende den dritten Rang. Vor ihm landeten mit dem Seriensieger Dylan Mouth (F. Branca) und Autre Qualite (A. Atzeni) nur zwei Vertreter des mächtigen Botti-Stalles. In jedem Falle hat der Gast aus München Deutschland in Rom mehr als würdig vertreten.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Silvery Moon die Attraktion am Münchener Sonntag

    Der Schecke kommt nach München

    München 22.06.2017

    Zum ersten Mal ist der Luxusuhren-Hersteller Hublot Partner des Münchener Rennvereins, der am Sonntag eine Veranstaltung mit acht attraktiven Rennen anbietet.

  • Starker Großer Preis der Wirtschaft mit zehn Startern – erstes Gruppe-Rennen der Saison

    Dortmund 22.06.2017

    Der 30. Großer Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial hat mit zehn Startern ein starkes, internationales Feld angelockt. Die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe 3- Prüfung über 1.750m ist der Höhepunkt des Renntags am kommenden Sonntag, 25. Juni, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit insgesamt neun Rennen. Erster Start ist um 14 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Für die Kinder gibt es kostenfrei Ponyreiten und eine Hüpfburg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm