Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Doppeltreffer in München

Hauptstadt-Gäste groß in Form

München 18. Mai 2014

Die weite Reise für den von Roland Dzubasz in Berlin-Hoppegarten trainierten Fibonacci (21:10, M. Cadeddu) am Sonntag nach München hatte sich vollauf gelohnt, denn im 2.400 Meter-Ausgleich III stiefelte der heiße Favorit frühzeitig davon Flying Dreams und Lord Emery folgten bereits mit einigem Abstand.

Und für das Team Michael Cadeddu/Roland Dzubasz gab es gleich anschließend einen weiteren Treffer, denn der noch im Derby startberechtigte Karlshofer Open Your Heart (29:10) ließ gegen Floristo und Sunnywood wenig anbrennen.

Ein erstklassiges Comeback gab die einstige Derby-Hoffnung Serienlohn (56:10, B.Clös) beim ersten Auftritt für Trainer Werner Glanz in einem 2.200 Meter-Altersgewichtsrennen. Völlig souverän machte er sich von Karachi und Victory Song frei.

Im Amateurreiten setzte sich mit dem Schimmel Maistro (50:10, S.Pattinson) das wohl populärste Riemer Pferd durch – und dies völlig problemlos.

Eine unvermutete Niederlage bezog mit El Tren der auf 16:10 heruntergewettete Dreijährige im Besitz der Fußball-Stars Claudio Pizarro,Tim Borowski und Thomas Müller – denn die 110:10-Außenseiterin First Line (T.Hofer) aus dem Stall von Werner Glanz (zweiter Tagessieg) schickte ihn auf die Verliererstraße. Nice Danon komplettierte die Dreierwette.

Auch Trainerin Jutta Mayer schaffte zwei Punkte – mit dem bereits erwähnten Maistro sowie Bringmetothemoon (70:10,M.Lerner) in einem 1.600 Meter-Rennen. Auch Wolfgang Figges Marchelli (A. Schneider,27:10) setzte in einem 1.400 Meter-Handicap seinen Siegeszug fort.

Champions League

Weitere News

  • Murzabayev-Power entscheidet das Hoppegarten-Highlight

    Auenwolf kämpft wie ein Löwe

    Berlin-Hoppegarten 14.09.2019

    Sein Name ist Auenwolf, doch er kämpfte wie ein Löwe: Mit einer unbändigen Willenskraft gewann der von Dr. Andreas Bolte in Lengerich für Walter Kohler trainierte fünfjährige Wallach das Hauptrennen beim bestens besuchten Brandenburg-Renntag am Samstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Top-Besetzung im RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag

    Wer macht den Scheich in Dortmund reich?

    Dortmund 12.09.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Im RaceBets 135. Deutsches St. Leger läuft am Sonntag, 15. September, die Maximalzahl von 14 Startern mit starken internationalen Gästen. Weitere Highlights der insgesamt neun Rennen sind das BBAG Auktionsrennen und der Dortmunder Super-Sprinter Cup. Der erste Start erfolgt um 13:30 Uhr, wer ein Gewinnerticket (50 Euro Wettgutschein) kauft, hat freien Eintritt. Für die kleinen Gäste gibt es ein kostenloses Ponyreiten.

  • Say Good Buy vor nächstem Solo in Hannover

    Sagt er erneut „auf Wiedersehen“?

    Hannover 12.09.2019

    Hannover-Highlights im Doppelpack – das ist das Motto am Sonntag in Hannover, wenn zehn Prüfungen ab 13:15 Uhr auf die Rennbahn Neue Bult locken. Zwei Top-Rennen ragen heraus. Da wäre zum einen das mit 52.000 Euro ausgestattete Kurd v. Lenthe - Erinnerungsrennen - BBAG Auktionsrennen Hannover über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:35 Uhr). In atemberaubender Manier gewann der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Dreijährige Say Good Buy (A. Hamelin) hier ein ähnliches Rennen und sollte daher im 16er-Feld beste Chancen besitzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm