Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klasse-Triumph mit Fünffach-Sieger De Vries

Swacadelic auf dem Weg zum Derby

Hannover 18. Mai 2014

In zwei Monaten ist das Deutsche Derby in Hamburg bereits Geschichte. Am Sonntag stieg in Hannover mit dem Großen Preis von Schollglas – Derby Trial (Listenrennen,25.000 Euro, 2.200 m) ein besonders wichtiges Vorbereitungsrennen. Im kleinen Fünferfeld stieg Stall Ullmanns Swacadelic (vierter Tagessieg von Jockey Adrie de Vries) auf der Neuen Bult zum Nachfolger solcher späterer Hannover/Hamburg-Doppelsieger wie Nicaron, Schiararelli oder Adlerflug auf.

In zwei Monaten ist das Deutsche Derby in Hamburg bereits Geschichte. Am Sonntag stieg in Hannover mit dem Großen Preis von Schollglas – Derby Trial (Listenrennen,25.000 Euro,2.200 m) ein besonders wichtiges Vorbereitungsrennen. Im kleinen Fünferfeld stieg Stall Ullmanns Swacadelic (vierter Tagessieg von Jockey Adrie de Vries) auf der Neuen Bult zum Nachfolger solcher späterer Hannover/Hamburg-Doppelsieger wie Nicaron, Schiararelli oder Adlerflug auf.

Der zweite Sieg beim dritten Start von Swacadelic, im Übrigen einem Sohn von Adlerflug, fiel sehr beeindruckend aus. Denn von letzter Stelleschlüpfte der heiße 17:10-Favorit innen durch und kam auf den letzten 150 Metern noch überaus locker an dem stark laufenden Rapido vorbei, hinter dem sich Chartbreaker nach einem Schwächemoment noch Rang drei gegen Captain Dino erkämpfte. Man darf auf den weiteren Werdegang von Swacadelic mehr als gespannt sein. Er ist sicherlich einer der Haupthoffnungsträger von Trainer Jean-Pierre Carvalho für das Blaue Band.

Schnelle Entschädigung für ihre Disqualifikations-Niederlage in München gab es für die Bümmerhoferin Sugar Love (14:10, D. Schiergen). In einer 1.400 Meter-Prüfung setzte sich die Favoritin Mitte der Zielgeraden bequem von Parand und Salimera ab und könnte sich bald wieder in besserer Klasse tummeln.

Sehr überzeugend fiel auch der erste Treffer des von Peter Schiergen aufgebotenen Highwayman (D. Schiergen,43:10) in einem 2.000 Meter-Rennen für Dreijährige gegen Angel Moon und den Favoriten Russian Bolero aus. Sein Speed hinterließ einigen Eindruck. Der O’Connor-Hengst, ein Sohn des legendären Lomitas, hat noch ein Derby-Engagement.

Eine großartige Saison legt der von Dr. Andreas Bolte vorbereitete Ever Strong (57:10, A.de Vries) hin. Denn im22.500 Euro-Ausgleich I landete er den zweiten Saisontreffer. Wie zuletzt auf dieser Bahn fing er Messi noch sicher ab. Dritter wurde der Schimmel Se Gray. Mit Oscura Bella (24:10) triumphierte die Mannschaft Bolte/De Vries auch imabschließenden Handicap. Der Jockey aus den Niederlanden feierte damit fünf Treffer!

Champions League

Weitere News

  • Begehrtester deutscher Ehrenpreis geht dank Royal Intervention nach England

    Goldene Peitsche für Musical-König Andrew Lloyd Webber

    Baden-Baden 25.08.2019

    Musical-König Andrew Lloyd Webber holte sich den begehrtesten Ehrenpreis hierzulande im bedeutendsten deutschen Sprintrennen: In der 149. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.200 m) dominierte am Sonntag vor 11.000 Zuschauern in Iffezheim die von Ed Walker in England trainierte dreijährige Stute Royal Intervention für ihren prominenten Mitbesitzer (gemeinsam mit Will Farish) in grandioser Manier gegen die besten Kurzstrecken-Pferde hierzulande.

  • Mo My Dream feiert in Dresden den dritten Sieg in Folge

    Der nächste Traum geht in Erfüllung

    Dresden 25.08.2019

    Zahlreiche tschechische Gäste gaben dem PMU-Renntag am Sonntag in Dresden die richtige Würze, und in einem der beiden Hauptereignisse gab es einen vielbeachteten Erfolg: Mo My Dream, eine vierjährige Martillo-Tochter aus dem Stall von Filip Neuberg brachte dabei in einem 2.200 Meter-Ausgleich III ein ganz besonderes Kunststück fertig.

  • Alounak schnappt gegen Be My Sheriff noch zu

    Zielfoto-Entscheidung im ersten Baden-Highlight

    Baden-Baden 24.08.2019

    Große Überraschung im ersten Höhepunkt der Großen Woche 2019 am Samstag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim: Vor 9.500 Zuschauern triumphierte mit dem 14,3:1-Außenseiter Alounak ein stets hocheingeschätztes Pferd im 64. Preis der Sparkassen Finanzgruppe (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m), das allerdings nur wenige Wetter diesmal auf der Rechnung hatten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm