Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klasse-Triumph mit Fünffach-Sieger De Vries

Swacadelic auf dem Weg zum Derby

Hannover 18. Mai 2014

In zwei Monaten ist das Deutsche Derby in Hamburg bereits Geschichte. Am Sonntag stieg in Hannover mit dem Großen Preis von Schollglas – Derby Trial (Listenrennen,25.000 Euro, 2.200 m) ein besonders wichtiges Vorbereitungsrennen. Im kleinen Fünferfeld stieg Stall Ullmanns Swacadelic (vierter Tagessieg von Jockey Adrie de Vries) auf der Neuen Bult zum Nachfolger solcher späterer Hannover/Hamburg-Doppelsieger wie Nicaron, Schiararelli oder Adlerflug auf.

In zwei Monaten ist das Deutsche Derby in Hamburg bereits Geschichte. Am Sonntag stieg in Hannover mit dem Großen Preis von Schollglas – Derby Trial (Listenrennen,25.000 Euro,2.200 m) ein besonders wichtiges Vorbereitungsrennen. Im kleinen Fünferfeld stieg Stall Ullmanns Swacadelic (vierter Tagessieg von Jockey Adrie de Vries) auf der Neuen Bult zum Nachfolger solcher späterer Hannover/Hamburg-Doppelsieger wie Nicaron, Schiararelli oder Adlerflug auf.

Der zweite Sieg beim dritten Start von Swacadelic, im Übrigen einem Sohn von Adlerflug, fiel sehr beeindruckend aus. Denn von letzter Stelleschlüpfte der heiße 17:10-Favorit innen durch und kam auf den letzten 150 Metern noch überaus locker an dem stark laufenden Rapido vorbei, hinter dem sich Chartbreaker nach einem Schwächemoment noch Rang drei gegen Captain Dino erkämpfte. Man darf auf den weiteren Werdegang von Swacadelic mehr als gespannt sein. Er ist sicherlich einer der Haupthoffnungsträger von Trainer Jean-Pierre Carvalho für das Blaue Band.

Schnelle Entschädigung für ihre Disqualifikations-Niederlage in München gab es für die Bümmerhoferin Sugar Love (14:10, D. Schiergen). In einer 1.400 Meter-Prüfung setzte sich die Favoritin Mitte der Zielgeraden bequem von Parand und Salimera ab und könnte sich bald wieder in besserer Klasse tummeln.

Sehr überzeugend fiel auch der erste Treffer des von Peter Schiergen aufgebotenen Highwayman (D. Schiergen,43:10) in einem 2.000 Meter-Rennen für Dreijährige gegen Angel Moon und den Favoriten Russian Bolero aus. Sein Speed hinterließ einigen Eindruck. Der O’Connor-Hengst, ein Sohn des legendären Lomitas, hat noch ein Derby-Engagement.

Eine großartige Saison legt der von Dr. Andreas Bolte vorbereitete Ever Strong (57:10, A.de Vries) hin. Denn im22.500 Euro-Ausgleich I landete er den zweiten Saisontreffer. Wie zuletzt auf dieser Bahn fing er Messi noch sicher ab. Dritter wurde der Schimmel Se Gray. Mit Oscura Bella (24:10) triumphierte die Mannschaft Bolte/De Vries auch imabschließenden Handicap. Der Jockey aus den Niederlanden feierte damit fünf Treffer!

Weitere News

  • Schiergen mit Neuzugang Cooptado und Ross

    Deutsches Dubai-Duo am Super Saturday

    Dubai 28.02.2017

    Die Wüste bebt – so könnte das etwas saloppe Motto lauten: Unter dem Motto Aufgalopp für den ganz großen Tag steht der Samstag in Dubai. Denn hier absolvieren zahlreiche Spitzengalopper auf dem ultra-modernen Rennkurs in Meydan am sogenannten Super Saturday mit Top-Rennen en masse die Generalprobe für den wertvollsten Tag des weltweiten Galopprennsports, den Dubai World Cup-Tag am 25. März, mit 30 Millionen Dollar an Geldpreisen. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, denn der Kölner Trainer Peter Schiergen sattelt am Samstag gleich zwei Pferde.

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm