Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wer wird die Königin in Düsseldorf?

Elite-Feld im Klassiker

Düsseldorf 22. Mai 2014

125.000 Euro an Preisgeldern auf der 1.600 Meter-Distanz und jede Menge Ruhm – das lockt am Sonntag die besten dreijährigen Stuten nach Düsseldorf. Denn in den 94. German 1.000 Guineas – Preis der Freunde und Förderer des Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e. V. von 1844 (Gruppe II, 6. Rennen um 16:25 Uhr) geht es im klassische Ehren. Und die Besetzung dieses Events lässt wenig Wünsche offen, auch wenn die Engländerin Evita Peron (J.Crowley) der einzige Gast aus dem Ausland ist. Sie bestätigte ihren Maidensieg auf Anhieb in Ascot.

Vom heimischen Aufgebot ist im Elferfeld besonders die von Waldemar Hickst trainierte Ajaxana (A. Crastus) empfohlen, die gerade im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen ausgezeichnete Zweite war hinter der hier nicht vertretenen Meerjungfrau. „Ajaxana lief in Köln sehr gut und fühlt sich wohl. Anthony Crastus hat mit ihr schon im Vorjahr gewonnen.“

Aber auch Artwork Genie (A. de Vries) hat das Zeug zur Königin, denn wie sie aus schier aussichtsloser Position hier noch ein Listenrennen gewann, war schon aller Ehren wert.
Ninas Terz (F.Minarik),von der Trainer Peter Schiergen sagt, dass „sie zuletzt sehr gut gelaufen ist und kaum besser debütieren konnte“, und Indian Rainbow (J. Bojko) waren damals nur hauchdünn hinter ihr und könnten hier weit kommen. Andreas Löwe bietet mit Diamond Dove (A.Best) auch die amtierende Winterkönigin auf, die seither allerdings nicht mehr am Start war. „Beide Stuten sind Reitern anvertraut, die sie schon kennen, was ein großer Vorteil ist. Diamond Dove hat Zeit gebraucht, war lange im Haarwechsel. Indian Rainbow saß zuletzt lange fest. Wenn sie früher freigekommen wäre, hätte sie gewinnen können. Ich denke, beide Stuten sind in etwa gleich stark einzuschätzen.

Neben zwei weiteren Dreijährigen-Prüfungen ragt der Ausgleich I über 1.700 Meter (5. Rennen um 15:50 Uhr) aus der Karte von insgesamt neun Rennen heraus. Hier müsste Maningrey (A.Vilmar) nach der Top-Form aus Frankreich trotz des immensen Gewichts von 64 Kilo beste Chancen haben, denn er nimmt fünf Kilo Gewichtserlaubnis herunter.

Im Ausgleich II über 1.400 Meter (3. Rennen um 14:45 Uhr) spricht viel für einen neuerlichen Sieg von Fly First (N. Richter).

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie von 10.000 Euro in der Viererwette wird im 4. Rennen um 15:20 Uhr (Ausgleich IV, 1.700 m) ausgespielt. Hier sind Headstight (J. Bojko) und Favorfoot Danon (L.Giesgen) mögliche Stellpferde.

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm