Login
Trainerservice
Schliessen
Login

92. Grand Prix de Bordeaux geht nach Deutschland

Nicolosio gewinnt mit minimalem Nasenvorteil

Köln 24. Mai 2014

Eigentlich sah es so aus, als schien der nie aufgebende Wallach Grey Shop seine seit Monaten anhaltende Platzserie beenden zu können und endlich wieder einmal als Gewinner vom Geläuf zurückkehren zu können. Doch dieser Eindruck hatte getäuscht. Der Außenseiter aus dem Quartier von Antoine de Watrigant konnte trotz aller Bemühungen seines Reiters am Ende doch nicht mehr den rettenden Hafen erreichen. Genau auf der Linie war es nämlich Stall Nizzas Nicolosio gelungen, das Blatt noch soeben und ganz knapp zu wenden. Nach dem Erfolg von Gestüt Ittlingens Daksha unlängst im Prix Allez France landete der Kölner Trainer Waldemar Hickst damit erneut einen namhaften Treffer in Frankreich.

Ein gerüttelt Maß Anteil am Erfolg von Nicolosio im mit insgesamt 60.000 Euro dotierten Listenrennen über 1.600 Meter hatte sicherlich Jockey Ioritz Mendizabal, der dem Pentre-Celebre-Sohn schon unterwegs stets ein einwandfreies Rennen serviert hatte und zu guter Letzt auf der 46:10-Chance dann auch seine Endkampfstärke effektiv ausspielte, wie der noch herausgeholte Nasenvorteil zeigt.

Zügig endete zudem der stärker beachtete Frankyfourfingers, der lediglich einen Hals hinter dem vorderen Pärchen einlief. Kaum weit geschlagen war zum Schluss außerdem Simon Springers Sahawar, der dem 92. Grand Prix auf der Bahn in Le Bouscat zuvor lange seinen Stempel aufgedrückt hatte.

Etwas später lief es für Rennstall Directas Gracia Directa in Haydock Park bei regnerischem Wetter und einem bereits von den Niederschlägen gezeichneten Geläuf dagegen weniger gut. Die von Trainer Dominik Moser schon öfter in England aufgebotene Stute spielte unter Daniele Porcu in den EBF Stallions Stakes in der entscheidenden Phase keine Rolle mehr. Das mit insgesamt 47.000 Pfund Gesamtdotierung ausgeschriebene Listenrennen über 1.207 Meter ging an Khalid Abdullahs dreijährige Joyeuse mit Ryan Moore im Sattel. Lady Cecil trainiert die gegen Gathering Power sowie Perfect Blessings erfolgreich Oasis-Dream-Tochter und wird sie nun auf Kurs in Richtung Royal Ascot bringen.

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm