Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Quali-Stimmung in Baden-Baden

Der Samstag der großen Trials

Baden-Baden 27. Mai 2014

Es ist ein Tag mit richtungsweisendem Charakter – der Samstag (vorletzter Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden) verweist in die Zukunft. Denn gleich zwei wichtige Vorbereitungsrennen für Top-Events stehen innerhalb der Acht-Rennen-Karte an.

Im Iffezheimer Derby-Trial (Listenrennen, 35.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:50 Uhr, Super-Dreierwette mit 20.000 Euro Garantie-Auszahlung) geben sich sieben Kandidaten die Ehre, die zum Großteil für das Blaue Band noch in Frage kommen. Die Favoritenrolle dürften sich der Karlshofer Amazonit (M. Cadeddu), der in Köln sehr überzeugte, Giant’s Cauldron (A. de Vries) aus dem Gestüt Ebbesloh teilen, der schon längst für den ersten Treffer fällig ist, und Sirius (St. Hellyn) teilen, der in Köln sehr überzeugte. Da sieht es für die anderen vier Kandidaten im Siebenerfeld schwer aus.

Einen Test für das Stuten-Derby gibt es im Iffezheimer Diana-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.800 m, 4. Rennen um 15:35 Uhr), in dem auch die Viererwette mit 20.000 Euro Garantie-Auszahlung angeboten wird. Im erstklassigen 14er-Feld scheint so gut wie alles möglich. Die gerade erfolgreichen Lacy (E. Pedroza), Wunder (A. Helfenbein) und Sousmain (F. Minarik) sind auch gegen interessante Gäste möglich.

Auch im abschließenden 8. Rennen um 18 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) lockt die Viererwette, hier mit 15.000 Euro Garantie-Ausschüttung. Hier wimmelt es nur so an potenziellen Bankpferden, wie Foolproof (A. Helfenbein) oder Naval (P. Krowicki).

Der Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) wird als Memorial für den kürzlich verstorbenen Johann Matthias Freiherr von der Recke gelaufen – mit dem Seriensieger Tasci (St. Hofer). Außerdem gibt es einen Lauf zum Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung für die Jockeys von morgen (2. Rennen um 14:25 Uhr).

Champions League

Weitere News

  • Erfolg nach Top-De Vries-Ritt im 31. Großer Preis der Wirtschaft in Dortmund

    Degas lernt das Siegen

    Dortmund 24.06.2018

    Der fünfjährige Wallach Degas hat sich am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 31. Großer Preis der Wirtschaft – ein Rennen der Europa-Kategorie Gruppe 3 - geholt. Der Erfolg für das Gestüt Röttgen kam etwas überraschend, denn in der Vergangenheit gewann Degas nicht allzu viele Rennen, und der letzte Sieg im April kam am „Grünen Tisch“ zustande, da der ursprüngliche Sieger Wonnemond disqualifiziert wurde.

  • Aronius Zweiter in Frauenfeld, Poldi’s Liebling in Prag

    Zwei Ehrenplätze für deutsche Pferde in europäischen Derbys

    Frauenfeld/Prag 24.06.2018

    Zwei europäische Derbys waren am Sonntag das Ziel deutscher Pferde, und die Bilanz waren zwei ausgezeichnete Ehrenränge. Im 37. Swiss Derby (75.000 Franken, ca. 65.000 Euro, 2.400 m) in Frauenfeld/Schweiz kamen vier der acht Starter aus hiesigen Quartieren. Am besten schnitt der von Christian von der Recke für den Stall Nizza trainierte Aronius als Zweiter ab.

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm