Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche Star-Galopper auf Reisen

Von Sandown bis Longchamp

Köln 27. Mai 2014

Die Reiselust der deutschen Top-Rennställe ist ungebrochen. Auch in den nächsten Tagen starten mehrere Klassepferde aus hiesigen Quartieren in wichtigen Turf-Events. Den Anfang macht am Donnerstag Gestüts Ebbeslohs Girolamo am Donnerstagabend in Sandown.

Der von Peter Schiergen vorbereitete Hengst steuert die Henry II Stakes (Gruppe II, 62.500 Pfund) über mehr als zwei Meilen an. Unter Star-Jockey Richard Hughes bekommt es Girolamo, der im Gerling-Preis besser lief, als es der letzte Platz ausdrückt, unter anderem mit Brown Panther (R. Kingscote) zu tun, der Fußball-Star Michael Owen gehört.

Bereits am Samstag hat Peter Schiergen seinen nächsten England-Starter. In Haydock versucht Stall Nizzas Amarillo (Jockeyfrage war am Dienstag noch nicht geklärt) seinen Vorjahrestreffer in den Timeform Jury Stakes (Gruppe III, 63.000 Pfund, 1.400 m) zu wiederholen.

Noch eine Nennung für das Französische Derby am Sonntag in Chantilly, den Prix du Jockey-Club (Gruppe I, 1.5 Mio. Euro, 2.100 m) besitzen Eckhard Saurens Stillman (Trainer Mario Hofer) und der von Jens Hirschberger für den Stall Fürstenhof vorbereitete Wild Chief.

Am selben Tag steuert Gestüt Schlenderhans imponierender Gerling-Preis-Gewinner Ivanhowe (Jockeyfrage noch offen) aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho den Grand Prix de Chantilly (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m) an. Solche Cracks wie Flintshire (Grand Prix de Paris-Sieger) und der englische St. Leger-Gewinner Leading Light haben ebenfalls ein Engagement. Auch die Görlsdorferin Hey little Görl (Trainer Markus Klug) sowie der im Besitz von Winfried Engelbrecht-Bresges stehende Now We Can sind unter Order.

Champions League

Weitere News

  • Über die Bedeutung der Rennen in Baden-Baden-Iffezheim

    Rund 14 Millionen Euro Wirtschaftskraft in der Region durch die Galopprennen

    Baden-Baden-Iffezheim 18.12.2018

    Eine neue Studie bestätigt die hohe Wirtschafskraft der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim für die Region. Übernachtungs- und Tagesgäste sowie Einheimische sorgen demnach an den zwölf Renntagen für einen Bruttoumsatz von rund 14 Millionen Euro im Jahr. „Bei 100.000 Besuchern im Jahr gibt statistisch jeder Renngast pro Tag 140 Euro in der Region aus.“, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister.

  • Für Iquitos beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt als Deckhengst auf dem Gestüt Ammerland

    "Krümel" auf dem Weg ins neue Zuhause

    München 18.12.2018

    Der Champions League-Sieger 2018 Iquitos hat seinen Rennstall in Hannover verlassen und ist auf dem Gestüt Ammerland in Bayern angekommen. Dort wird er nach seiner überragenden Rennkarriere seinen neuen Lebensabschnitt als Deckhengst starten.

  • Die Weltmeisterin Rebecca Danz im Interview

    "Geld ist nicht alles im Leben"

    18.12.2018

    Rebecca Danz gewann am 12. November den HH Sheikha Fatima bint Mubarak Ladies World Championship in Abu Dhabi und erzielte damit den größten Erfolg ihrer Karriere. Die 29-Jährige begann ihr Ausbildung zur Pferdewirtin mit Schwerpunkt Rennreiten 2006 bei Trainer Peter Rau in Warendorf. Nach Zwischenstationen bei verschiedenen Trainern und einem längeren Auslandsaufenthalt ist sie nun bei Trainer Jens Hirschberger und dem Gestüt Auenquelle als Jockey tätig. Wir haben ihr einige Fragen gestellt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm