Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Empoli für Schiergen im Coronation Cup

Wiederholt sich Turf-Geschichte?

Köln 3. Juni 2014

12 Jahre ist es her, da landete Trainer Peter Schiergen einen der bedeutendsten internationalen Erfolge seiner großartigen Karriere – der Ammerländer Boreal gewann für ihn den Coronation Cup auf der englischen Derby-Bahn in Epsom. Und an diesem Samstag soll sich Geschichte wiederholen. Denn diesmal bietet er in diesem mit 385.500 Pfund dotierten Gruppe I-Rennen den im Besitz von Valentin Bukhtoyarov und Eugeny Kappushev stehenden vierjährigen Hengst Empoli aus der Zucht des Gestüts Ebbesloh auf. Im Sattel wird der neue Stalljockey Adrie de Vries sitzen.

Ein Sieg und vier Platzierungen bei zehn Starts sowie eine Gewinnsumme von 289.179 Euro – das ist die bisherige Bilanz von Empoli. Der Halling-Sohn, 2013 u.a. Zweiter im Großen Preis von Bayern (Gruppe I) gibt sich knapp drei Monate nach seinem tollen vierten Rang im Dubai Sheema Classic nun in diesem Top-Rennen die Ehre.

„Empoli ist gut drauf, hat entsprechend gearbeitet. Natürlich wird das Rennen nicht einfach“, sagt Peter Schiergen vor dem Coronation Cup, der am Samstag um 15:40 Uhr deutscher Zeit gestartet wird und das wichtigste Rennen des Rahmenprogramms um das Investec Derby (1,3 Millionen Pfund) ist.

Favorit wird sicherlich der großartige Wallach Cirrus des Aigles aus Frankreich, der zuletzt im Prix d‘ Ispahan keine Gegner hatte und das höchsteingeschätzte europäische Rennpferd in Training ist. Fünf Gruppe I-Siege stehen schon auf dem Konto des achtjährigen Evergreen.

Der letztjährige Epsom Derby-Held Ruler Of The World, der das Doppel Derby/Coronation Cup zum ersten Mal seit Roberto 1972 schaffen kann, der Grand Prix de Paris-Gewinner Flintshire (Trainer Andre Fabre stellte schon sechs Coronation Cup-Gewinner) sowie die 2013er-Guineas-Siegerin Talent stellen sich dem Deutschen möglicherweise ebenfalls in den Weg. Pretty Polly Stakes-Siegerin Ambivalent und der Globetrotter Joshua Tree (dreifacher Sieger im Canadian International) sind weitere Gruppe I-Helden im voraussichtlichen Feld.

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm