Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Empoli für Schiergen im Coronation Cup

Wiederholt sich Turf-Geschichte?

Köln 3. Juni 2014

12 Jahre ist es her, da landete Trainer Peter Schiergen einen der bedeutendsten internationalen Erfolge seiner großartigen Karriere – der Ammerländer Boreal gewann für ihn den Coronation Cup auf der englischen Derby-Bahn in Epsom. Und an diesem Samstag soll sich Geschichte wiederholen. Denn diesmal bietet er in diesem mit 385.500 Pfund dotierten Gruppe I-Rennen den im Besitz von Valentin Bukhtoyarov und Eugeny Kappushev stehenden vierjährigen Hengst Empoli aus der Zucht des Gestüts Ebbesloh auf. Im Sattel wird der neue Stalljockey Adrie de Vries sitzen.

Ein Sieg und vier Platzierungen bei zehn Starts sowie eine Gewinnsumme von 289.179 Euro – das ist die bisherige Bilanz von Empoli. Der Halling-Sohn, 2013 u.a. Zweiter im Großen Preis von Bayern (Gruppe I) gibt sich knapp drei Monate nach seinem tollen vierten Rang im Dubai Sheema Classic nun in diesem Top-Rennen die Ehre.

„Empoli ist gut drauf, hat entsprechend gearbeitet. Natürlich wird das Rennen nicht einfach“, sagt Peter Schiergen vor dem Coronation Cup, der am Samstag um 15:40 Uhr deutscher Zeit gestartet wird und das wichtigste Rennen des Rahmenprogramms um das Investec Derby (1,3 Millionen Pfund) ist.

Favorit wird sicherlich der großartige Wallach Cirrus des Aigles aus Frankreich, der zuletzt im Prix d‘ Ispahan keine Gegner hatte und das höchsteingeschätzte europäische Rennpferd in Training ist. Fünf Gruppe I-Siege stehen schon auf dem Konto des achtjährigen Evergreen.

Der letztjährige Epsom Derby-Held Ruler Of The World, der das Doppel Derby/Coronation Cup zum ersten Mal seit Roberto 1972 schaffen kann, der Grand Prix de Paris-Gewinner Flintshire (Trainer Andre Fabre stellte schon sechs Coronation Cup-Gewinner) sowie die 2013er-Guineas-Siegerin Talent stellen sich dem Deutschen möglicherweise ebenfalls in den Weg. Pretty Polly Stakes-Siegerin Ambivalent und der Globetrotter Joshua Tree (dreifacher Sieger im Canadian International) sind weitere Gruppe I-Helden im voraussichtlichen Feld.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm