Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Empoli für Schiergen im Coronation Cup

Wiederholt sich Turf-Geschichte?

Köln 3. Juni 2014

12 Jahre ist es her, da landete Trainer Peter Schiergen einen der bedeutendsten internationalen Erfolge seiner großartigen Karriere – der Ammerländer Boreal gewann für ihn den Coronation Cup auf der englischen Derby-Bahn in Epsom. Und an diesem Samstag soll sich Geschichte wiederholen. Denn diesmal bietet er in diesem mit 385.500 Pfund dotierten Gruppe I-Rennen den im Besitz von Valentin Bukhtoyarov und Eugeny Kappushev stehenden vierjährigen Hengst Empoli aus der Zucht des Gestüts Ebbesloh auf. Im Sattel wird der neue Stalljockey Adrie de Vries sitzen.

Ein Sieg und vier Platzierungen bei zehn Starts sowie eine Gewinnsumme von 289.179 Euro – das ist die bisherige Bilanz von Empoli. Der Halling-Sohn, 2013 u.a. Zweiter im Großen Preis von Bayern (Gruppe I) gibt sich knapp drei Monate nach seinem tollen vierten Rang im Dubai Sheema Classic nun in diesem Top-Rennen die Ehre.

„Empoli ist gut drauf, hat entsprechend gearbeitet. Natürlich wird das Rennen nicht einfach“, sagt Peter Schiergen vor dem Coronation Cup, der am Samstag um 15:40 Uhr deutscher Zeit gestartet wird und das wichtigste Rennen des Rahmenprogramms um das Investec Derby (1,3 Millionen Pfund) ist.

Favorit wird sicherlich der großartige Wallach Cirrus des Aigles aus Frankreich, der zuletzt im Prix d‘ Ispahan keine Gegner hatte und das höchsteingeschätzte europäische Rennpferd in Training ist. Fünf Gruppe I-Siege stehen schon auf dem Konto des achtjährigen Evergreen.

Der letztjährige Epsom Derby-Held Ruler Of The World, der das Doppel Derby/Coronation Cup zum ersten Mal seit Roberto 1972 schaffen kann, der Grand Prix de Paris-Gewinner Flintshire (Trainer Andre Fabre stellte schon sechs Coronation Cup-Gewinner) sowie die 2013er-Guineas-Siegerin Talent stellen sich dem Deutschen möglicherweise ebenfalls in den Weg. Pretty Polly Stakes-Siegerin Ambivalent und der Globetrotter Joshua Tree (dreifacher Sieger im Canadian International) sind weitere Gruppe I-Helden im voraussichtlichen Feld.

Champions League

Weitere News

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm