Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Form-Trainer mit Red Lips in Hannover

Schnappt „der Löwe“ wieder zu?

Hannover 5. Juni 2014

Die Saison 2014 wird mit ziemlicher Sicherheit auch als das Jahr von Andreas Löwe in die Geschichte eingehen. Der Altmeister der Kölner Trainer landet aktuell einen Top-Treffer nach dem anderen. So könnte es auch am Pfingstmontag am großen Familienrenntag in Hannover weitergehen, wenn er im Großen Preis der Hannoverschen Volksbank (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.900 m, 8. Rennen um 17:30 Uhr) Red Lips (A. Best) aufbietet. „Sie startet etwas später in die Saison, da sie im Winter auf der Koppel war. Es ist alles bestens“, heißt es aus ihrem Team.

Die Lady des Stalles Lintec zeigte 2013 Leistungen, die sie auch als Jahresdebütantin zur Favoritin stempeln. Rang vier im Henkel – Preis der Diana nach sehr unglücklichem Rennverlauf, ebenfalls Platz vier im Prix de l‘ Opera am Arc-Tag in Paris – keine Frage, sie ist die Stute mit der größten Klasse im Neunerfeld.

Die sechsfache Vorjahressiegerin Koffi Angel (W. Panov) kam in 2014 noch nicht zur Geltung, könnte sich aber bald steigern. Arletta (D. Porcu) gewann zwei gut ausgesuchte Aufgaben in Frankreich. „Sie muss dann nun bestätigen“, argumentiert ihr Trainer Peter Schiergen.

Die Görlsdorferin Giulietta (M. Cadeddu) war ein Jahr nicht mehr am Start, kann aber genug. Andreas Helfenbein hat sich allerdings für Moi Lolita entschieden, die in einer kleineren Aufgabe glänzte. Die Pferde ihrer Zuchtstätte agieren in bestechender Form.
Kathinka (E. Frank) und Love Happens (N. Richter) liefen in kniffligen Handicaps. Majestic Jasmine (J.-L. Silverio) verkaufte sich in Hoppegarten nicht übel. Für Wanda’s Girl (R. Havlin) sieht es sehr schwer aus. „Wir versuchen, ein Platzgeld zu erreichen“, hofft Trainer Waldemar Hickst. Insgesamt umfasst die Karte elf Prüfungen, darunter drei Dreijährigen-Rennen.
Rebecca Mir, Model und Pro7-Moderatorin, nimmt an einem Promi-Haflingerrennen teil, gibt Autogramme und steht für Fotos zur Verfügung. Bei einer Leserabstimmung des Magazins FHM belegte sie den ersten Platz im Ranking der „100 Sexiest Women in the World“. Auch am Pfingstmontag gibt es ein großes Kinderlandmit Riesenrutsche, Torschussanlage, Rennpferdsimulator „Mister Ed“, Schminkinsel und Hüpfburg. Weitere Attraktionen sind der Esel Udo mit seiner beliebten Mäuserennbahn, ein Streichelzoo und das Theater Löwenherz mit (Mitmach-) Geschichten rund um das Thema „Einhörner“. Die Handballmannschaft „die Recken“ aus Burgdorf kommt mit einer Wurfgeschwindigkeitsanlage, die Neue Presse (NP) mit ihrer Fußball - Torwand und der Serengeti Park Hodenhagen bringt Maskottchen und Glücksrad mit. Bei der Kindertombola und der beliebte Wettnietenaktionen locken tolle Gewinne für Groß und Klein.

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm