Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stuten-Highlight am Mammutrenntag

Takenja die logische Köln-Favoritin

Köln 5. Juni 2014

Rennen bis in den Abend hinein – das erwartet die Kölner Turffreunde am Pfingstmontag. Denn die letzten sieben der insgesamt zwölf (!) Rennen werden live über die PMU nach Frankreich übertragen und sind auch von dort bewettbar.

Im Mittelpunkt steht der Engel & Völkers Commercial Preis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 18:25 Uhr) für vierjährige und ältere Stuten.

Die von Andreas Wöhler für den Rennstall Gestüt Hachtsee vorbereitete Takenja (J. Bojko) war in der Ilse und Heinz Ramm Erinnerungsmeile auf diesem Kurs gerade ausgezeichnete Zweite. Dort sah die Dubai-Tochter lange wie die Siegerin aus und unterlag nur der später in der Badener Meile viertplatzierten Calyxa, blieb aber u.a. vor Peace At Last, der in dem Badener Grupperennen Zweiter wurde.

Diese Leistung sollte hier normalerweise ausreichen. Daria (M. Seidl) setzte sich in zwei leichten Aufgaben durch. Foreign Princess (B. Ganbat) gewann gerade einen Ausgleich II nach einem Glanzritt. Forever Beauty (F. X. Weißmeier) lief in Hoppegarten in einem ähnlichen Rennen ins Mittelfeld.

Interessant ist die dreifache Vorjahressiegerin Money Time (M. Suerland), die nun zum ersten Mal in 2014 ihr Debüt für Trainer Andreas Wöhler gibt. Ratana (St. Hellyn) lief schon in einem Quinté+-Handicap nach vorne. „Wir probieren es jetzt in dieser Klasse. Das Rennen ist ja auch vor der Haustür“, sagt ihr Betreuer Andreas Löwe. Die übrigen Kandidatinnen müssen einen Sprung bewältigen, um hier zu Black Type zu kommen.

Neben einer Dreijährigen-Prüfung gibt es auch zwei Prüfungen mit Viererwette (jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung) im 6. Rennen um 17:55 Uhr und im 8. Rennen um 18:55 Uhr. Lacooper (J. Bojko) bzw. Sunnyvale (R. Piechulek) sind hier unsere Empfehlungen.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm