Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Doppelsieg für Trainer Lutz Pyritz in Dresden

Dreijährige Beresina schlägt nicht aus der Art

Dresden 7. Juni 2014

Warm war’s, und Sonne gab es reichlich – der zweite diesjährige Galopp-Termin in Dresden war ein Sommerrenntag, wie er im Buche steht. Und fast alle kamen mächtig ins Schwitzen, denn auch die Temperaturen in Seidnitz waren mächtig nach oben geklettert. Zu denen mit Schweiß auf der Stirn gehörte bestimmt auch Trainer Roland Dzubasz, zumindest vor dem vierten der insgesamt sechs Rennen, dem Assist Cup. Immerhin musste er hier ja gleich drei seiner Schützlinge satteln. Doch Schweiß und Aufwand machten sich am Ende bezahlt. Denn die Gewinnerin der Prüfung für Dreijährige hieß Beresina und gehörte zu dem Dreierpack, welches er für das Rennen fertiggemacht hatte.

Mit zweieinhalb Längen gewann die Adlerflug-Tochter zu guter Letzt die Oberhand, wobei Jockey Jozef Bojko an der Außenseite früh gemerkt hatte, dass Lepanosie und Storm keinerlei Chancen gegen Beresina haben würden und sich mit den weiteren Plätzen zu begnügen hatten.

Die Debütantin des Stalles Fichtengrund hinterließ jedenfalls einen guten Eindruck und unterstrich mit Nachdruck, dass sie nicht aus der Art geschlagen ist, genießt ihre Mutter Brighella doch den Ruf, eine ausgesprochene Siegermutter zu sein.
Beltanus, Balios und Belango sind immerhin drei gute und im Generalausgleich mit über 90 Kilo notierte Hengste, die die LomitasTochter in der Zucht von Dr. Frank Feldmann schon zur Welt gebracht hat.

Auch Balinus ist eines ihrer zahlreichen Fohlen, und es hatte tatsächlich nicht viel gefehlt, dann wäre der gleich anschließend auch noch als Sieger vom Geläuf zurückgekehrt. Doch der Safety Cup ging letztendlich mit einem Halsvorteil an Stall Oberlausitz‘ Wallach Salzenforst, den Claudia Barsing am Platz trainiert und der von Michael Cadeddu geritten wurde.

Der Renntag hatte im Übrigen schon mit einem Heimsieg begonnen, wobei Stall Blackbrooks Marju Prince aus dem Quartier von Stefan Richter unter Stephen Hellyn im Design Cup zugleich einem großen Vertrauern der Wetter gerecht wurde.

Weniger Zutrauen registrierte man an den Wettkassen hingegen für die Außenseiterin Saline des Stalles Elbstrom, die nichtsdestotrotz alle Skeptiker eines Besseren belehrte und gleich danach den Komfort Cup gewann. Für Odds von 219:10 ließ die vom Magdeburger Rainer Busch betreute und von Maxim Pecheur bestens über den Kurs gebrachte Lord-of-England-Tochter die gesamte Konkurrenz ins Leere laufen.

Doch Saline blieb keineswegs der einzige Paukenschlag am Toto. 231:10 auf Sieg gab es zum Finale des Tages nämlich noch im Technik Cup, der an die von Trainer Lutz Pyritz gesattelte Isadaniela des Stalles Mohblume ging. Sie ist nebenbei eine Tochter des eher seltener anzutreffenden Hengstes Young Daniel. In ihrem Fall hatte Jockey Eugen Frank die faustdicke Überraschung perfekt inszeniert.

Da Lokalmatador Pyritz zuvor für Christine Gräfin von Kageneck schon mit dem von Natalie Arendsen gerittenen Wallach A Miracle den Infotainment Cup gewonnen hatte, rundete sich zu guter Letzt ein guter Tag für die ortsansässigen Ställe und nicht zuletzt für Lutz Pyritz, weil er zudem noch einen Doppelerfolg unter Dach und Fach bekam.

Weitere News

  • Prof. Dr. Bernhard von Schubert verstorben

    Köln 24.01.2017

    Er wurde nur 65 Jahre alt: Am Montag ist Prof. Dr. Bernhard von Schubert nach langer Krankheit im Gestüt Ebbesloh verstorben.

  • Ross am Donnerstag mit De Vries in Meydan

    Rückkehr nach Dubai

    Dubai 23.01.2017

    Der Dubai World Cup Carnival läuft bereits seit einigen Wochen. Pferde aus den verschiedensten Ländern kämpfen auf dem Meydan-Kurs um Petro-Dollars. Am Donnerstag kommt zum ersten Mal 2017 auch der einzige deutsche Vertreter zum Einsatz: Peter Schiergen bietet für den Kölner Stall Domstadt Ross auf, den Patrick Gibson vor Ort betreut.

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm