Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ferdoussi siegt im besten Saarbrücker Handicap

Viele „große“ Namen sorgen für kleine Quoten

Saarbrücken 8. Juni 2014

Die zahlreichen Favoriten blieben nichts schuldig. Alle „Heißen“ kamen auch an, aber die „großen“ Namen sorgten naturgemäß für kleine Quoten. Und es war schon eine ganze Reihe Starter in Saarbrücken diesmal mit dabei, die man ansonsten eher auf anderen Plätzen vermuten würde. Deren Trainer allerdings auch einer Reise westwärts in Richtung Güdingen keineswegs abgeneigt gewesen waren. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass Galopp in Saarbrücken allerorten einen guten Stellenwert besitzt. Nicht zuletzt auch wegen der oft oberhalb der finanziellen Normen liegenden Dotationen. Wie jetzt wieder beim Preis der Sparkassenfinanzgruppe Saar brücken, einem mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Ausgleich III.

Den Löwenanteil von 6.500 Euro für den Sieg holte sich dabei der für Darius Racing laufende fünfjährige Wallach Ferdoussi unter Fernando Guanti, wobei das Höchstgewicht souverän sein Pensum herunterspulte und sichtlich am besten für der Kursführung zurechtkam.

Heinz Hesse, der Nestor der Frankfurter Trainer, hatte Ferdoussi wieder bestens präpariert vorgestellt. Nachdem er unlängst in Baden-Baden nicht weit von einem 383:10-Außenseiter-Coup entfernt gewesen war, kam Ferdoussis Erfolg über Schimea und Dynamit Cat natürlich alles andere als überraschend. Immerhin gab es für seinen Anhang noch 30:10 auf Sieg, und das völlig ohne jegliches Schwitzen.

Deutlich bescheidener fielen hingegen die Auszahlungen auf den Erfolg des jetzt von Christian Freiherr von der Recke trainierten Ex-Gruppe-Siegers Global Thrill der Quadriga GmbH aus, der mit Silke Brüggemann als Siegreiterin seinem Anhang lediglich eine Quote von12:10 bescherte.

Nur 11:10 gab es außerdem auf den Erfolg des Hickst-Schützlings Blue Wave, der unter Marvin Suerland sowohl Cashmere Cat als auch Belus auf die Verliererstraße schickte und der dem Team von Darius Racing schon einen ersten Vorgeschmack auf den später ungleich höher honorierten Erfolg von Ferdoussi vermittelte.

Horst Rudolphs Wallach Besito war wenig später dann der erste Erfolg für die Süd-Westler. Der Achtjährige gewann mit Lena Maria Mattes gegen Daring Rudolph und Nabakuk.

Noch einmal kleines, aber höchst sicher angelegtes Geld versprach später dann noch eine Anlage auf den Röttgener Daktani , der unter Maxim Pecheur allem Vertrauen gerecht wurde und zuletzt förmlich auf und davon ging, womit es für alle anderen gegen den von Trainer Markus Klug nach Saarbrücken in Marsch gesetzten Wallach nicht den Funken einer Chance gab.

Aber auch Matthias Schwinns brave De la Vista schien vom prallen Sonnenschein besonders motiviert. Sie gewann gegen Ende des wieder einmal von der Traberfakultät mitgestalteten Renntages unter Salina Ehl, während Lena Maria Matthes mit Rihanna für Trainer und Besitzer Albert Renz den Schlussstrich unter den Galopp-Part zog, bei dem sie sich ja immerhin zu den wenigen Doppelsiegern zählen durfte.

Weitere News

  • Schiergen mit Neuzugang Cooptado und Ross

    Deutsches Dubai-Duo am Super Saturday

    Dubai 28.02.2017

    Die Wüste bebt – so könnte das etwas saloppe Motto lauten: Unter dem Motto Aufgalopp für den ganz großen Tag steht der Samstag in Dubai. Denn hier absolvieren zahlreiche Spitzengalopper auf dem ultra-modernen Rennkurs in Meydan am sogenannten Super Saturday mit Top-Rennen en masse die Generalprobe für den wertvollsten Tag des weltweiten Galopprennsports, den Dubai World Cup-Tag am 25. März, mit 30 Millionen Dollar an Geldpreisen. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, denn der Kölner Trainer Peter Schiergen sattelt am Samstag gleich zwei Pferde.

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm