Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bwin Sachsen Preis mit Gruppe-Besetzung

Der Tag des Jahres in Dresden

Dresden 11. Juni 2014

Es geht Schlag auf Schlag: Am Samstag steht in Dresden bereits der dritte Renntag der Saison an – und es ist gleichzeitig auch der Top-Termin des Jahres. Denn mit dem bwin Sachsen Preis (25.000 Euro-Listenrennen, 2.000 m, 5. Rennen um 16:30 Uhr) lockt ein ganz besonderes Highlight. Zwar präsentiert sich ein Achterfeld, und es sind sogar Pferde dabei, die sich schon auf Gruppe-Ebene präsentiert haben.

Wie der von Peter Schiergen trainierte Ammerländer Bermuda Reef (A. de Vries). Der Ex-Derby-Starter löste gerade eine Pflichtaufgabe in Baden-Baden im Schongang, hat sicherlich auch hier sehr gute Aussichten.
Petit Chevalier (St. Hellyn) schlug im Vorjahr sogar den großen Cirrus des Aigles. Er stand Ende 2013 dicht vor einem weiteren Gruppe-Treffer, dürfte auch als Jahresdebütant sehr gute Aussichten besitzen. Belango (A. Pietsch) war im Preis von Dahlwitz (Listenrennen) nur zweieinhalb Längen hinter Protectionist, der im Großen Preis der Badischen Unternehmer (Gruppe II) Zweiter wurde.
Ever Strong (D. Schiergen) gewann zwei Ausgleiche I in Folge. Lady of Budysin (M. Seidl) vertritt den Erfolgsstall von Markus Klug. Sie ist als Vorjahreszweite (zu Russian Tango) noch in bester Erinnerung und sollte ihr Saisondebüt nun überbieten.
Maningrey (E. Pedroza) scheiterte in Düsseldorf an einem sehr unglücklichen Rennverlauf. Steigern sollte sich auch Superplex (J. Bojko), der es in Frankreich einige Male schwer antraf. Die Görlsdorferin Giulietta (A. Helfenbein) hat eine einjährige Pause hinter sich, lief 2013 in anspruchsvollen Aufgaben und ist nicht uninteressant.

Highlight des Rahmenprogramms ist der Ausgleich I über 2.200 Meter (6. Rennen um 17 Uhr). Foreign Hill (A. de Vries) unterlag in Baden-Baden nur einem kaum schon erfassten Gegner und hatte dabei keinen guten Rennverlauf. Da sollte er auch hier weit vorne landen. Dr. Andreas Bolte ist mit der frischen Badener Siegerin Early Morning (D. Schiergen) stark vertreten.

Zwei Ausgleiche III sowie eine Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette des 3. Rennens um 15:30 Uhr (Ausgleich III, 1.500 m) machen die Sieben-Rennen-Karte außerdem attraktiv. Hier könnte Marju Prince (St. Hellyn) gleich noch einmal zum Zuge kommen. Er bekam für den jüngsten Sieg kein Aufgewicht.

Champions League

Weitere News

  • Förderung für 2019 festgelegt

    Besitzertrainer unterstützen den Sport

    Köln 13.11.2018

    Mit 7.000 Euro unterstützt der Verein Deutscher Besitzertrainer in der nächsten Saison den deutschen Turf. Davon sind 5.000 Euro direkte Zuschüsse für Rennen auf verschiedenen Rennbahnen, in erster Linie zur Förderung des Basissports und des Reiter-Nachwuchses.

  • Top-Sprinter deckt 2019 im Gestüt Helenenhof

    Amarillo kehrt nach Deutschland zurück

    Aukrug 13.11.2018

    Amarillo, in den Farben des Stalles Nizza (von Züchter Jürgen Imm) und unter der Regie von Peter Schiergen einer der Top-Kurzstreckler, kehrt als Deckhengst nach Deutschland zurück. Der dreifache Gruppe III-Sieger wird 2019 im Gestüt Helenenhof seine Dienste versehen.

  • Sonntags um 11 Uhr ist die neue Anfangszeit

    Renntermine für Januar bis März 2019 stehen fest

    Köln 12.11.2018

    Die Renntermine für das erste Quartal 2019 stehen fest. Da der französische Wett-Multi PMU sein Programm für die neue Saison umgestellt hat, finden die PMU-Termine vom Januar bis März (von einer Ausnahme abgesehen) ausschließlich an Sonntagen statt, was sicherlich für den Zuschauerzuspruch nur positiv sein kann.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm