Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hocherfolgreicher Züchter starb mit 68 Jahren

Trauer um Hans-Jürgen Buldt

Köln 12. Juni 2014

Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb bereits vor einigen Wochen Hans-Jürgen Buldt, der Besitzer des Rennstalles Directa nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren. Er wurde am 22. Mai im engsten Familienkreis beigesetzt.

Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb bereits vor einigen Wochen Hans-Jürgen Buldt, der Besitzer des Rennstalles Directa, nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren. Er wurde am 22. Mai im engsten Familienkreis beigesetzt.

Der Schulbuchverleger aus Seeretz hatte schon seit vielen Jahren ein Herz für den Galopprennsport und nannte viele erfolgreiche Pferde sein eigen.

Sein wohl bestes Rennpferd war wohl der Sprinter Electric Beat. Dieser gewann 2005 in Baden-Baden die Goldene Peitsche, im Jahr zuvor hatte er bereits die Lotto-Trophy in Hamburg an sich gebracht. Der Schimmel war eines der besten Kurzstrecken-Pferde Deutschlands und wirkt seit Ende seiner Rennlaufbahn als Deckhengst im Gestüt Directa in der Lüneburger Heide.

Für Furore sorgte auch die vor Jahren erworbene Dawlah als Mutter des Derbysiegers Dai Jin. Im Rennstall ist aktuell vor allem Gracia Directa zu nennen – die Stute gilt als eine der Top-Fliegerinnen und war sogar schon in England auf der Siegerstraße. Ihr Trainer ist Dominik Moser aus Schneverdingen.

Der deutsche Turf trauert um Hans-Jürgen Buldt, einen herausragenden Züchter und Besitzer der letzten Jahre, der auch in wichtigen Galopper-Gremien Verantwortung übernahm.


Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm