Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hocherfolgreicher Züchter starb mit 68 Jahren

Trauer um Hans-Jürgen Buldt

Köln 12. Juni 2014

Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb bereits vor einigen Wochen Hans-Jürgen Buldt, der Besitzer des Rennstalles Directa nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren. Er wurde am 22. Mai im engsten Familienkreis beigesetzt.

Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb bereits vor einigen Wochen Hans-Jürgen Buldt, der Besitzer des Rennstalles Directa, nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren. Er wurde am 22. Mai im engsten Familienkreis beigesetzt.

Der Schulbuchverleger aus Seeretz hatte schon seit vielen Jahren ein Herz für den Galopprennsport und nannte viele erfolgreiche Pferde sein eigen.

Sein wohl bestes Rennpferd war wohl der Sprinter Electric Beat. Dieser gewann 2005 in Baden-Baden die Goldene Peitsche, im Jahr zuvor hatte er bereits die Lotto-Trophy in Hamburg an sich gebracht. Der Schimmel war eines der besten Kurzstrecken-Pferde Deutschlands und wirkt seit Ende seiner Rennlaufbahn als Deckhengst im Gestüt Directa in der Lüneburger Heide.

Für Furore sorgte auch die vor Jahren erworbene Dawlah als Mutter des Derbysiegers Dai Jin. Im Rennstall ist aktuell vor allem Gracia Directa zu nennen – die Stute gilt als eine der Top-Fliegerinnen und war sogar schon in England auf der Siegerstraße. Ihr Trainer ist Dominik Moser aus Schneverdingen.

Der deutsche Turf trauert um Hans-Jürgen Buldt, einen herausragenden Züchter und Besitzer der letzten Jahre, der auch in wichtigen Galopper-Gremien Verantwortung übernahm.


Champions League

Weitere News

  • Pressemitteilung Wettstar: Ab sofort ist www.Wettstar-­Sportwetten.de am Start!

    WETTSTAR punktet mit erweitertem Angebot

    Neustadt 16.08.2017

    Pressemitteilung Wettstar: „Aus Liebe zum Spiel“: Unter diesem Motto betritt mit Wettstar-­Sportwetten.de ein neuer Spieler den Markt. „Wir möchten unsere Kunden mit einer Mischung aus exzellentem Kundenservice, attraktiven Quoten und transparenten Informationen ein völlig neues Wetterlebnis bieten.“, so Geschäftsführer Riko Luiking. „Aus Liebe zum Spiel ist daher viel mehr als nur ein Slogan – es ist unser Anspruch, an dem wir uns zukünftig von der Online-­Wettcommunity messen lassen.“

  • Der Zweite aus dem Derby reist nach Hannover

    Enjoy Vijay diesmal auf der Siegerstraße?

    Hannover 16.08.2017

    Der Derby-Zweite Enjoy Vijay kommt am Sonntag nach Hannover: Am großen Ascot-Renntag dürfte der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen trainierte Dreijährige mit Top-Jockey Andrasch Starke als Top-Favorit in den Großen Preis des Audi-Zentrums Hannover (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) gehen.

  • Deutsche Pferde greifen im französischen Seebad an

    Red Cardinal & Co. im 3.000 Meter-Event von Deauville

    Deauville/Frankreich 16.08.2017

    Am Samstag startet ein weiteres großes Wochenende beim Sommermeeting im französischen Seebad Deauville mit allerbestem Sport und natürlich auch deutscher Beteiligung. Im Criterium du Fonds Europeen de l‘ Elevage (Listenrennen, 1.600 m) werden stattliche 122.000 Euro ausgeschüttet, womit es sich um das wertvollste französische Listenrennen handelt. Der Münchener Sieger Alounak (TrainerJ.-P. Carvalho) ist der deutsche Vertreter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm