Login
Trainerservice
Schliessen
Login

42 Gestüte präsentieren sich der Öffentlichkeit

Tag des Vollbluts

Köln 16. Juni 2014

Der 20. September 2014 wird der Tag des Vollbluts in Deutschland: 42 hiesige Vollblutgestüte werden bei der gleichnamigen Initiative ihre Zuchtbetriebe der Öffentlichkeit im Rahmen eines bundesweiten „Tag der offenen Tür“ vorstellen. Allen interessierten Reit- und Rennsportfans sowie Pferdezüchtern aus dem Warmblutbereich wird damit die Welt der Vollblutzucht präsentiert.

Durchgeführt wird diese Veranstaltung vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V., von German Racing und dem Warendorfer Rennverein sowie den teilnehmenden Gestüten. „Wir wollen unseren Sport für Pferdesportbegeisterte öffnen“, berichtete Jan Antony Vogel, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums am Sonntag bei einer Pressekonferenz in Köln. „Wir beginnen am 20. September mit der Zucht, in Zukunft werden weitere Schritte, wie Trainingsanstalten, folgen. Damit können wir unser Produkt näherbringen und neue Züchter begeistern. Die Rahmenbedingungen im Galopprennsport sind derzeit so gut wie lange nicht mehr. Wir haben die Anzahl der Rennveranstaltungen ausgeweitet und die Möglichkeiten des Geldverdienens verbessert. In naher Zukunft wollen wir den Fohlenbestand von 800 auf 1.000 steigern.“

Die Idee zum Tag des Vollbluts hatte Ferdinand Leve. Man wolle sich als Kernzielgruppe an die mehr als 50.000 Warmblutzüchter sowie die rund 1,6 Millionen Menschen wenden, die in Deutschland regelmäßig Reiten als Sport und Hobby betreiben, Ihnen solle durch diese Initiative der in den vergangenen Jahrzehnten verlorengegangene Kontakt zum Vollblutsport wieder geboten sowie das Interesse an der Vollblutzucht erneut geweckt werden.

Leve nannte Walther J. Jacobs, Dietrich von Boettichter und Hans-Hugo Miebach als beste Beispiele, wie aus früheren Trakehner- bzw. Warmblutzüchtern prominenteste Vollblutzüchter wurden.“Wir wollen den Sport in die Breite tragen. Das ist eine Win-Win-Situation für den Galopprennsport und den gesamten Pferdesportbereich.“

Zum Ablauf - die Gestüte präsentieren ihre Hengste, ausgewählte Stuten sowie ihre Fohlen und Jährlinge. Neben zwei geführten Gestütsberichtigungen werden verschiedene Themen aus der Vollblutzucht und dem Rennsport dargestellt. Für die Besucher gibt es neben den gestütseigenen Publikationen zusätzlich die eigens für diesen Zweck erweiterte Broschüre „Vollblut – PASSION FOR WINNERS“, in der die ganze Welt des Rennsports für Neueinsteiger und Interessierte verständlich aufgezeigt wird. In Ballungszentren werden die beteiligten Gestüte versuchen, ihre einzelnen Führungstermine so zu koordinieren, dass interessierte Besucher mindestens zwei gestüte an diesem Tag aufsuchen können.

Unter www.tagdesvollbluts.de wird eine Internet-Seite entwickelt, die über alle Details informiert und wo auch Bildmaterial zur Verfügung gestellt wird. Dort und per Mail an info@tagdesvollbluts.de werden die Anmeldungen vorgenommen. Dies ist auch die Kontaktadresse für alle Interessierten.

Weitere News

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm