Login
Trainerservice
Schliessen
Login

42 Gestüte präsentieren sich der Öffentlichkeit

Tag des Vollbluts

Köln 16. Juni 2014

Der 20. September 2014 wird der Tag des Vollbluts in Deutschland: 42 hiesige Vollblutgestüte werden bei der gleichnamigen Initiative ihre Zuchtbetriebe der Öffentlichkeit im Rahmen eines bundesweiten „Tag der offenen Tür“ vorstellen. Allen interessierten Reit- und Rennsportfans sowie Pferdezüchtern aus dem Warmblutbereich wird damit die Welt der Vollblutzucht präsentiert.

Durchgeführt wird diese Veranstaltung vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V., von German Racing und dem Warendorfer Rennverein sowie den teilnehmenden Gestüten. „Wir wollen unseren Sport für Pferdesportbegeisterte öffnen“, berichtete Jan Antony Vogel, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums am Sonntag bei einer Pressekonferenz in Köln. „Wir beginnen am 20. September mit der Zucht, in Zukunft werden weitere Schritte, wie Trainingsanstalten, folgen. Damit können wir unser Produkt näherbringen und neue Züchter begeistern. Die Rahmenbedingungen im Galopprennsport sind derzeit so gut wie lange nicht mehr. Wir haben die Anzahl der Rennveranstaltungen ausgeweitet und die Möglichkeiten des Geldverdienens verbessert. In naher Zukunft wollen wir den Fohlenbestand von 800 auf 1.000 steigern.“

Die Idee zum Tag des Vollbluts hatte Ferdinand Leve. Man wolle sich als Kernzielgruppe an die mehr als 50.000 Warmblutzüchter sowie die rund 1,6 Millionen Menschen wenden, die in Deutschland regelmäßig Reiten als Sport und Hobby betreiben, Ihnen solle durch diese Initiative der in den vergangenen Jahrzehnten verlorengegangene Kontakt zum Vollblutsport wieder geboten sowie das Interesse an der Vollblutzucht erneut geweckt werden.

Leve nannte Walther J. Jacobs, Dietrich von Boettichter und Hans-Hugo Miebach als beste Beispiele, wie aus früheren Trakehner- bzw. Warmblutzüchtern prominenteste Vollblutzüchter wurden.“Wir wollen den Sport in die Breite tragen. Das ist eine Win-Win-Situation für den Galopprennsport und den gesamten Pferdesportbereich.“

Zum Ablauf - die Gestüte präsentieren ihre Hengste, ausgewählte Stuten sowie ihre Fohlen und Jährlinge. Neben zwei geführten Gestütsberichtigungen werden verschiedene Themen aus der Vollblutzucht und dem Rennsport dargestellt. Für die Besucher gibt es neben den gestütseigenen Publikationen zusätzlich die eigens für diesen Zweck erweiterte Broschüre „Vollblut – PASSION FOR WINNERS“, in der die ganze Welt des Rennsports für Neueinsteiger und Interessierte verständlich aufgezeigt wird. In Ballungszentren werden die beteiligten Gestüte versuchen, ihre einzelnen Führungstermine so zu koordinieren, dass interessierte Besucher mindestens zwei gestüte an diesem Tag aufsuchen können.

Unter www.tagdesvollbluts.de wird eine Internet-Seite entwickelt, die über alle Details informiert und wo auch Bildmaterial zur Verfügung gestellt wird. Dort und per Mail an info@tagdesvollbluts.de werden die Anmeldungen vorgenommen. Dies ist auch die Kontaktadresse für alle Interessierten.

Champions League

Weitere News

  • Winterkönigin und Baden-Württemberg-Trophy sind die Top-Ereignisse

    Das letzte Highlight-Wochenende in Baden-Baden 2019

    Baden-Baden 14.10.2019

    Spektakuläres Finale der Rennsaison 2019 auf Deutschlands Premium-Bahn Baden-Baden: Mit dem Sales & Racing Festival klingt am Samstag und Sonntag das Jahr in Iffezheim aus. Vor allem der Schluss-Sonntag (20.10.) hat es in sich, denn hier werden gleich zwei Gruppe-Rennen ausgetragen.

  • Ladykiller zermürbt die Konkurrenz im Silbernen Pferd in Berlin-Hoppegarten

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star

    Berlin-Hoppegarten 13.10.2019

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Rennstall Gestüt Hachtsee trainierte Dreijährige Ladykiller (3,7:1-Mitfavorit) imponierte beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten mit einer großen kämpferischen Leistung. Im Traditionsrennen um das Silberne Pferd (Gruppe III, 55.000 m), dem letzten „Berlin-Marathon“ 2019 über weite 3.000 Meter, gab der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende und vor zwei Jahren bei der BBAG-Auktion für 33.000 Euro verkaufte Kamsin-Sohn mit dem aktuell führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev vom Start bis ins Ziel die Spitze nie ab.

  • Salzburg-Wallach überrascht in München

    Angry Bird fliegt allen davon

    München 13.10.2019

    „Verärgerter Vogel“, so lautet sein Name, aber am Sonntag machte er nur Freude: Der von Sarah Steinberg trainierte Schimmel Angry Bird flog im Lotto Bayern-Preis (Ausgleich II, 1.600 m) mit Rene Piechulek seinen sechs Konkurrenten davon und sorgte zur Quote von 8,7:1 für eine Überraschung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm