Login
Trainerservice
Schliessen
Login

42 Gestüte präsentieren sich der Öffentlichkeit

Tag des Vollbluts

Köln 16. Juni 2014

Der 20. September 2014 wird der Tag des Vollbluts in Deutschland: 42 hiesige Vollblutgestüte werden bei der gleichnamigen Initiative ihre Zuchtbetriebe der Öffentlichkeit im Rahmen eines bundesweiten „Tag der offenen Tür“ vorstellen. Allen interessierten Reit- und Rennsportfans sowie Pferdezüchtern aus dem Warmblutbereich wird damit die Welt der Vollblutzucht präsentiert.

Durchgeführt wird diese Veranstaltung vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V., von German Racing und dem Warendorfer Rennverein sowie den teilnehmenden Gestüten. „Wir wollen unseren Sport für Pferdesportbegeisterte öffnen“, berichtete Jan Antony Vogel, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums am Sonntag bei einer Pressekonferenz in Köln. „Wir beginnen am 20. September mit der Zucht, in Zukunft werden weitere Schritte, wie Trainingsanstalten, folgen. Damit können wir unser Produkt näherbringen und neue Züchter begeistern. Die Rahmenbedingungen im Galopprennsport sind derzeit so gut wie lange nicht mehr. Wir haben die Anzahl der Rennveranstaltungen ausgeweitet und die Möglichkeiten des Geldverdienens verbessert. In naher Zukunft wollen wir den Fohlenbestand von 800 auf 1.000 steigern.“

Die Idee zum Tag des Vollbluts hatte Ferdinand Leve. Man wolle sich als Kernzielgruppe an die mehr als 50.000 Warmblutzüchter sowie die rund 1,6 Millionen Menschen wenden, die in Deutschland regelmäßig Reiten als Sport und Hobby betreiben, Ihnen solle durch diese Initiative der in den vergangenen Jahrzehnten verlorengegangene Kontakt zum Vollblutsport wieder geboten sowie das Interesse an der Vollblutzucht erneut geweckt werden.

Leve nannte Walther J. Jacobs, Dietrich von Boettichter und Hans-Hugo Miebach als beste Beispiele, wie aus früheren Trakehner- bzw. Warmblutzüchtern prominenteste Vollblutzüchter wurden.“Wir wollen den Sport in die Breite tragen. Das ist eine Win-Win-Situation für den Galopprennsport und den gesamten Pferdesportbereich.“

Zum Ablauf - die Gestüte präsentieren ihre Hengste, ausgewählte Stuten sowie ihre Fohlen und Jährlinge. Neben zwei geführten Gestütsberichtigungen werden verschiedene Themen aus der Vollblutzucht und dem Rennsport dargestellt. Für die Besucher gibt es neben den gestütseigenen Publikationen zusätzlich die eigens für diesen Zweck erweiterte Broschüre „Vollblut – PASSION FOR WINNERS“, in der die ganze Welt des Rennsports für Neueinsteiger und Interessierte verständlich aufgezeigt wird. In Ballungszentren werden die beteiligten Gestüte versuchen, ihre einzelnen Führungstermine so zu koordinieren, dass interessierte Besucher mindestens zwei gestüte an diesem Tag aufsuchen können.

Unter www.tagdesvollbluts.de wird eine Internet-Seite entwickelt, die über alle Details informiert und wo auch Bildmaterial zur Verfügung gestellt wird. Dort und per Mail an info@tagdesvollbluts.de werden die Anmeldungen vorgenommen. Dies ist auch die Kontaktadresse für alle Interessierten.

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm