Login
Trainerservice
Schliessen
Login

42 Gestüte präsentieren sich der Öffentlichkeit

Tag des Vollbluts

Köln 16. Juni 2014

Der 20. September 2014 wird der Tag des Vollbluts in Deutschland: 42 hiesige Vollblutgestüte werden bei der gleichnamigen Initiative ihre Zuchtbetriebe der Öffentlichkeit im Rahmen eines bundesweiten „Tag der offenen Tür“ vorstellen. Allen interessierten Reit- und Rennsportfans sowie Pferdezüchtern aus dem Warmblutbereich wird damit die Welt der Vollblutzucht präsentiert.

Durchgeführt wird diese Veranstaltung vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V., von German Racing und dem Warendorfer Rennverein sowie den teilnehmenden Gestüten. „Wir wollen unseren Sport für Pferdesportbegeisterte öffnen“, berichtete Jan Antony Vogel, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Direktoriums am Sonntag bei einer Pressekonferenz in Köln. „Wir beginnen am 20. September mit der Zucht, in Zukunft werden weitere Schritte, wie Trainingsanstalten, folgen. Damit können wir unser Produkt näherbringen und neue Züchter begeistern. Die Rahmenbedingungen im Galopprennsport sind derzeit so gut wie lange nicht mehr. Wir haben die Anzahl der Rennveranstaltungen ausgeweitet und die Möglichkeiten des Geldverdienens verbessert. In naher Zukunft wollen wir den Fohlenbestand von 800 auf 1.000 steigern.“

Die Idee zum Tag des Vollbluts hatte Ferdinand Leve. Man wolle sich als Kernzielgruppe an die mehr als 50.000 Warmblutzüchter sowie die rund 1,6 Millionen Menschen wenden, die in Deutschland regelmäßig Reiten als Sport und Hobby betreiben, Ihnen solle durch diese Initiative der in den vergangenen Jahrzehnten verlorengegangene Kontakt zum Vollblutsport wieder geboten sowie das Interesse an der Vollblutzucht erneut geweckt werden.

Leve nannte Walther J. Jacobs, Dietrich von Boettichter und Hans-Hugo Miebach als beste Beispiele, wie aus früheren Trakehner- bzw. Warmblutzüchtern prominenteste Vollblutzüchter wurden.“Wir wollen den Sport in die Breite tragen. Das ist eine Win-Win-Situation für den Galopprennsport und den gesamten Pferdesportbereich.“

Zum Ablauf - die Gestüte präsentieren ihre Hengste, ausgewählte Stuten sowie ihre Fohlen und Jährlinge. Neben zwei geführten Gestütsberichtigungen werden verschiedene Themen aus der Vollblutzucht und dem Rennsport dargestellt. Für die Besucher gibt es neben den gestütseigenen Publikationen zusätzlich die eigens für diesen Zweck erweiterte Broschüre „Vollblut – PASSION FOR WINNERS“, in der die ganze Welt des Rennsports für Neueinsteiger und Interessierte verständlich aufgezeigt wird. In Ballungszentren werden die beteiligten Gestüte versuchen, ihre einzelnen Führungstermine so zu koordinieren, dass interessierte Besucher mindestens zwei gestüte an diesem Tag aufsuchen können.

Unter www.tagdesvollbluts.de wird eine Internet-Seite entwickelt, die über alle Details informiert und wo auch Bildmaterial zur Verfügung gestellt wird. Dort und per Mail an info@tagdesvollbluts.de werden die Anmeldungen vorgenommen. Dies ist auch die Kontaktadresse für alle Interessierten.

Weitere News

  • Wittekindshofer Pakistan Star wird Zweiter im QE II Cup

    Klasse-Ehrenplatz in Hong Kong

    Hong Kong 30.04.2017

    Die deutsche Zucht ist auf der Welt-Bühne des Galopprennsports weiterhin mehr als erfolgreich. Am Sonntag gab sich der vom Gestüt Wittekindshof von Hans-Hugo Miebach gezogene Shamardal-Sohn Pakistan Star die Ehre im Audemars Piguet QE II Cup (20 Mio. HK-Dollar, Gruppe I, rund 2,388 Millionen Euro, 2.000 m) auf der Rennbahn Sha Tin in Hong Kong und wurde glänzender Zweiter.

  • Magdeburg: Karadsh imponiert bei den Dreijährigen

    Große Überraschung durch Novacovic

    Magdeburg 29.04.2017

    Große Überraschung im Hauptrennen beim Saisonauftakt auf der Galopprennbahn in Magdeburg am Samstag, bei der ersten fünf Rennen auch nach Frankreich übertragen wurden: Novacovic, sechsjähriger Wallach aus dem Stall des in der Nähe in Körbelitz mit seinem Stall beheimateten Frank Fuhrmann, knüpfte völlig unvermittelt wieder an seinen Bestform an.

  • Klarstellung der Rennordnung

    Mitgliederversammlung des Direktoriums

    Köln 28.04.2017

    Die Mitgliederversammlung des Direktoriums hat sich am Mittwoch 26. April 2017 ausführlich mit dem Derby-Fall 2016 befasst und Klarstellungen in der Rennordnung bei den Nr. 482, 573, 603 und 623 vorgenommen. Diese Klarstellungen gelten mit sofortiger Wirkung als Besondere Bestimmung bis zu Eintragung im Vereinsregister.

  • Münchener Trainer zu Gast in der Sport-Arena

    Michael Figge im Fernsehen

    München 28.04.2017

    Am Maifeiertags-Montag findet auf der Galopprennbahn in München der mit Hochspannung erwartete erste Renntag der Saison 2017 statt. Das pferdewetten.de – Bavarian Classic als bedeutende Vorprüfung für das Derby ist die große Zugnummer. Hier wird der Nachfolger von Isfahan gesucht, der im Vorjahr in Riem und im Blauen Band erfolgreich war.

  • Bavarian Classic in München als Top-Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Die Generalprobe des Derbysiegers?

    München 27.04.2017

    Fast exakt zwei Monate vor dem Deutschen Derby in Hamburg blicken die Galopperfreunde am Maifeiertags-Montag nach München. Denn in der Stadt des Deutschen Abo-Fußballmeisters steht beim Aufgalopp 2017 ein besonders wichtiger Test für das bedeutendste Rennen der Saison an – das www.pferdewetten.de-Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm