Login
Trainerservice
Schliessen
Login

In Bremen gibt es noch Derby-Fahrkarten

Die allerletzte Chance

Bremen 18. Juni 2014

Es ist die allerletzte Chance, und diese muss man einfach nutzen am größten Renntag der Saison in Bremen: Am Sonntag werden im swb-Derby-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:50 Uhr) die letzten Tickets für das IDEE 145. Deutsche Derby am 6. Juli in Hamburg vergeben. Wer hier gewinnt, der dürfte auch im Blauen Band eine Chance haben und vielleicht sogar Belenus nacheifern, der 1999 zum bislang letzten Doppelsieger avancierte.

Derby-Sponsor Albert Darboven ist mit Russian Bolero (J. Bojko), der noch auf den ersten Sieg wartet, und Polski Poseidon (W. Panov), der bei seinem jüngsten Treffer imponierte, aber wie Michael Figges Pretty Luna (M. Seidl) als Einziger keine Derby-Nennung besitzt und allenfalls nachgenannt werden kann, sogar doppelt vertreten.

Aber auch Highwayman (D. Schiergen), der zuletzt in Hannover brillierte (Trainer Peter Schiergen: „Er hat gut debütiert und muss jetzt weitere Steigerung zeigen“) sowie der jüngst unter den Erwartungen gebliebene Amazonit (M. Cadeddu) sind Asse im tollen Achterfeld. Agenor (A. Pietsch) und der allerdings gerade erfolgreiche Amorous Adventure (M. Pecheur) sowie Baltic Storm (F. Tylicki) dürften nur Außenseiter sein.

Acht Prüfungen umfasst die Karte an diesem Top-Tag in der Vahr, darunter auch zwei Ausgleiche III, eine Prüfung für Zweijährige und zwei interessante Altersgewichtsrennen. In einem startet mit El Tren (J. Bojko) die Hoffnung der Fußball-Stars Thomas Müller, Tim Borowski und Claudio Pizarro, in anderen das Gruppe-Pferd Quinzieme Monarque (D. Schiergen). In Bremen findet im Übrigen auch das größte Public Viewing zur Fußball-WM statt.

Champions League

Weitere News

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm