Login
Trainerservice
Schliessen
Login

In Bremen gibt es noch Derby-Fahrkarten

Die allerletzte Chance

Bremen 18. Juni 2014

Es ist die allerletzte Chance, und diese muss man einfach nutzen am größten Renntag der Saison in Bremen: Am Sonntag werden im swb-Derby-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:50 Uhr) die letzten Tickets für das IDEE 145. Deutsche Derby am 6. Juli in Hamburg vergeben. Wer hier gewinnt, der dürfte auch im Blauen Band eine Chance haben und vielleicht sogar Belenus nacheifern, der 1999 zum bislang letzten Doppelsieger avancierte.

Derby-Sponsor Albert Darboven ist mit Russian Bolero (J. Bojko), der noch auf den ersten Sieg wartet, und Polski Poseidon (W. Panov), der bei seinem jüngsten Treffer imponierte, aber wie Michael Figges Pretty Luna (M. Seidl) als Einziger keine Derby-Nennung besitzt und allenfalls nachgenannt werden kann, sogar doppelt vertreten.

Aber auch Highwayman (D. Schiergen), der zuletzt in Hannover brillierte (Trainer Peter Schiergen: „Er hat gut debütiert und muss jetzt weitere Steigerung zeigen“) sowie der jüngst unter den Erwartungen gebliebene Amazonit (M. Cadeddu) sind Asse im tollen Achterfeld. Agenor (A. Pietsch) und der allerdings gerade erfolgreiche Amorous Adventure (M. Pecheur) sowie Baltic Storm (F. Tylicki) dürften nur Außenseiter sein.

Acht Prüfungen umfasst die Karte an diesem Top-Tag in der Vahr, darunter auch zwei Ausgleiche III, eine Prüfung für Zweijährige und zwei interessante Altersgewichtsrennen. In einem startet mit El Tren (J. Bojko) die Hoffnung der Fußball-Stars Thomas Müller, Tim Borowski und Claudio Pizarro, in anderen das Gruppe-Pferd Quinzieme Monarque (D. Schiergen). In Bremen findet im Übrigen auch das größte Public Viewing zur Fußball-WM statt.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm