Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmund: Kann Neatico Amaron schlagen?

Hochspannende Titelverteidigung

Dortmund 18. Juni 2014

Nur eine Woche vor Beginn der Derby-Woche in Hamburg gibt es am Sonntag in Dortmund einen echten Sommer-Grand Prix. In Wambel steigt mit dem 27. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ein absoluter Hochkaräter.

Ein erstklassiges Achterfeld gibt sich die Ehre, und mit dabei sind einige der besten Pferde des Landes. Wie das Höchstgewicht Neatico (A. de Vries), den Peter Schiergen 2013 für das Gestüt Ittlingen zu einer Serie von Gruppe-Trefffern, bis hin auf das allerhöchste Parkett führte. Dazu gehörte auch der Triumph in Dortmund vor einem Jahr. Der Titelverteidiger wird natürlich viel Vertrauen finden, auch wenn in der laufen Saison noch keine großen Akzente setzen konnte. Zuletzt war es im Prix d‘ Ispahan aber auch schwer. Sicher darf man die Gewichtsvorgaben nicht übersehen. „Er trägt natürlich Top-Gewicht, ist jedoch gut beieinander“, sagt sein Betreuer Peter Schiergen.

Sein größter Widersacher ist wohl Amaron (F. Lefebvre), aus dem großen Formstall von Andreas Löwe. Schon in der Frühjahrs-Meile in Düsseldorf blieb er vor Neatico. Die schwache Vorstellung im Prix du Muguet ist entschuldigt, der Hengst des Gestüts Winterhauch litt unter einem Infekt. „Er fühlt sich wieder sehr wohl. Ich hoffe noch auf etwas Regen“, meint Trainer Andreas Löwe.
Red Dubawi (E. Hardouin) war der Überraschungssieger in der Badener Meile. Der von Erika Mäder für russische Interessen aufgebotene Sechsjährige sollte auch hier eine tragende Rolle spielen.

In Iffezheim landete der Franzose Peace At Last (F. Veron) auf Rang zwei, ist wie der verbesserte Schlenderhaner Szoff (F. Minarik) sowie die aufstrebenden Dreijährigen Simba (E. Pedroza) und Nadelwald (V. Schiergen), die beide deutliche Gewichtsvorteile genießen, nicht ungefährlich. King’s Hall (A. Helfenbein) dürfte es schwer haben.

Innerhalb der Neun-Rennen-Karte sind der Ausgleich II über 2.000 Meter (4. Rennen um 15:30 Uhr) mit der sicher steigerungsfähigen Queenie (A. Helfenbein) sowie die Wettchance des Tages mit 10.000 Euro Auszahlung im 5. Rennen um 16:05 Uhr für Dreijährige über 1.750 Meter mit den Bankpferden Global Wand (A. de Vries) und Fata Morgana (F. Minarik) besonders interessant.

Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm