Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dortmund: Kann Neatico Amaron schlagen?

Hochspannende Titelverteidigung

Dortmund 18. Juni 2014

Nur eine Woche vor Beginn der Derby-Woche in Hamburg gibt es am Sonntag in Dortmund einen echten Sommer-Grand Prix. In Wambel steigt mit dem 27. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ein absoluter Hochkaräter.

Ein erstklassiges Achterfeld gibt sich die Ehre, und mit dabei sind einige der besten Pferde des Landes. Wie das Höchstgewicht Neatico (A. de Vries), den Peter Schiergen 2013 für das Gestüt Ittlingen zu einer Serie von Gruppe-Trefffern, bis hin auf das allerhöchste Parkett führte. Dazu gehörte auch der Triumph in Dortmund vor einem Jahr. Der Titelverteidiger wird natürlich viel Vertrauen finden, auch wenn in der laufen Saison noch keine großen Akzente setzen konnte. Zuletzt war es im Prix d‘ Ispahan aber auch schwer. Sicher darf man die Gewichtsvorgaben nicht übersehen. „Er trägt natürlich Top-Gewicht, ist jedoch gut beieinander“, sagt sein Betreuer Peter Schiergen.

Sein größter Widersacher ist wohl Amaron (F. Lefebvre), aus dem großen Formstall von Andreas Löwe. Schon in der Frühjahrs-Meile in Düsseldorf blieb er vor Neatico. Die schwache Vorstellung im Prix du Muguet ist entschuldigt, der Hengst des Gestüts Winterhauch litt unter einem Infekt. „Er fühlt sich wieder sehr wohl. Ich hoffe noch auf etwas Regen“, meint Trainer Andreas Löwe.
Red Dubawi (E. Hardouin) war der Überraschungssieger in der Badener Meile. Der von Erika Mäder für russische Interessen aufgebotene Sechsjährige sollte auch hier eine tragende Rolle spielen.

In Iffezheim landete der Franzose Peace At Last (F. Veron) auf Rang zwei, ist wie der verbesserte Schlenderhaner Szoff (F. Minarik) sowie die aufstrebenden Dreijährigen Simba (E. Pedroza) und Nadelwald (V. Schiergen), die beide deutliche Gewichtsvorteile genießen, nicht ungefährlich. King’s Hall (A. Helfenbein) dürfte es schwer haben.

Innerhalb der Neun-Rennen-Karte sind der Ausgleich II über 2.000 Meter (4. Rennen um 15:30 Uhr) mit der sicher steigerungsfähigen Queenie (A. Helfenbein) sowie die Wettchance des Tages mit 10.000 Euro Auszahlung im 5. Rennen um 16:05 Uhr für Dreijährige über 1.750 Meter mit den Bankpferden Global Wand (A. de Vries) und Fata Morgana (F. Minarik) besonders interessant.

Champions League

Weitere News

  • „Tor“ für Fußball-Manager Klaus Allofs durch Potemkin

    Whispering Angel ist die Queen der zweijährigen Stuten

    Baden-Baden 21.10.2018

    Whispering Angel (46:10-Mitfavoritin) ist die „Queen“ der zweijährigen Stuten in Deutschland: Die im Besitz des Gestüt Park Wiedingen stehende Soldier Hollow-Tochter gewann am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden vor 6.500 Zuschauern den Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III,105.000 Euro, 1.600 m) und bescherte unter Jockey Martin Seidl Trainer-Champion Markus Klug den vierten Erfolg hintereinander in diesem Prestigerennen.

  • Diesmal kein Volltreffer am Mailand-Sonntag

    Viele Platzierungen für die deutsche Mannschaft

    Mailand/Italien 21.10.2018

    Der Super-Sonntag in Mailand/Italien hatte auch zahlreiche deutsche Top-Galopper angelockt. Zwar gelang diesmal kein Sieg, aber jede Menge Platzierungen. Im Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) belegten die beiden deutschen Zweijährigen Quest the Moon (Oisin Murphy/Sarah Steinberg), der früh in vorderer Linie auszumachen war und einen Hals zurück war, und Revelstoke (Eduardo Pedroza/Andreas Wöhler), der außen noch mächtig anpackte, die Plätze zwei und drei.

  • Listenrennen aus Köln wird am Tag der Gestüte in Hannover neu angesetzt

    Erfreuliche Nachricht für alle Aktiven!

    Hannover 21.10.2018

    Höchsterfreuliche Nachricht für alle Aktiven: Das am vergangenen Sonntag in Köln wegen eines Fehlstarts annullierte Listenrennen (25.000 Euro, 1.400 m) wird mit unveränderter Ausschreibung am Sonntag, 28. Oktober auf der Galopprennbahn in Hannover neu angesetzt! Zu verdanken ist die Wiederholung der Top-Prüfung einer gemeinsamen Initiative des Kölner Renn-Vereins, des Hannoverschen Rennvereins und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm