Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sogar „der Schecke“ reist nach München

Riesen-Resonanz am PMU-Renntag

München 23. Juni 2014

Es scheint fast so, als hätten die Aktiven so richtig darauf gewartet: Die Resonanz für den diesjährigen PMU-After Work-Renntag am Mittwoch in München war ausgezeichnet. Die acht Prüfungen, die ab 17:25 Uhr hier über die Bühne gehen, haben eine erstklassige Besetzung gefunden.

Gleich acht der aktuellen Top 10-Jockeys geben sich die Ehre. Filip Minarik, dem beim letzten Riem-Gastspiel vor 14 Tagen zwei Treffer gelangen, Jozef Bojko, Steffi Hofer, Daniele Porcu, Eduardo Pedroza, Stephen Hellyn und Miki Caddedu – sie alle steigen u.a. hier in den Sattel.

Mit von der Partie ist auch Silvery Moon – der „schnellste Schecke der Welt“ bestreitet das 3. Rennen um 18:25 Uhr über 1.600 Meter. Im Siegfalle könnte er seinem Mitbesitzer Franz Prinz von Auersperg ein tolles nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereiten, der am vergangenen Sonntag 65 Jahre jung wurde. Unter Steffi Hofer bekommt er es mit 13 Konkurrenten zu tun.

Zwei Ausgleiche III bereichern die Karte. Über 1.600 Meter (4. Rennen um 18:55 Uhr) sollte die von Peter Schiergen vorbereitete Ammerländerin Delicate Delight (D. Porcu) erste Wahl sein. Sie zeigte 2013 schon Talent und war in dieser Saison Zweite in einem Ausgleich III in Hannover. Aber auch der Kölner Kampfsieger Aconito (A. Pietsch) wird einiges Vertrauen genießen.

Im Pendant über 2.000 Meter (6. Rennen um 19:55 Uhr) müsste North Point (D. Porcu), der eigens aus Dresden anreist, beste Chancen haben. Der aus Gruppe-Rennen kommende Quixote (D. Porcu) sollte sich für seinen Mitbesitzer Klaus Allofs das 7. Rennen um 20:25 Uhr über 1.400 Meter trotz langer Pause kaum nehmen lassen.

Champions League

Weitere News

  • Sound Check nach Disqualifikation von Nearly Caught der Sieger im Oleander-Rennen

    Entscheidung im „Berlin-Marathon der Galopper“ fällt am Grünen Tisch

    Berlin-Hoppegarten 20.05.2018

    Die Entscheidung im bedeutendsten Langstrecken-Event des deutschen Galopprennsports fiel am Grünen Tisch der Rennleitung: Im Comer Group International 47. Oleander-Rennen (Gruppe II, 100.000 Euro, 3.200 m) am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten triumphierte der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen trainierte 28:10-Favorit Sound Check (Andrasch Starke) nach Disqualifikation des englischen Siegers Nearly Caught.

  • Treffer für Horn mit Julio im Mehl-Mülhens-Rennen?

    Internationales Klasse-Aufgebot im Köln-Klassiker

    Köln 20.05.2018

    Der Köln-Klassiker lockt die Galoppfreunde am Pfingstmontag auf die Rennbahn in der Domstadt: Das 33. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) bildet den Auftakt der sogenannten „dreifachen Krone“ neben dem Derby und dem St. Leger.

  • Bahnspezialist Rock Academy imponiert

    „Rock“ in Saarbrücken

    Saarbrücken 20.05.2018

    Beeindruckender Sieg des Bahnspezialisten Rock Academy (60:10) im Preis der Sparkassenfinanzgruppe Saar (Ausgleich III, 1.900 m) am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Saarbrücken. Der von Philipp Berg aus Böckweiler zum ersten Mal in diesem Jahr aufgebotene Wallach war vom Start bis ins Ziel die dominierende Figur.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm