Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start der Derby-Woche mit Lucky Speed

Der Derbysieger ist zurück

Hamburg 26. Juni 2014

Darauf freuen sich alle Galoppfans in Deutschland: Von diesem Sonntag (29. Juni) bis zum 8. Juli stehen sieben Festtage des Turfs in Horn auf dem Programm. Natürlich wird vor allem das IDEE 145. Deutsche Derby am 6. Juli wieder alle Fans in seinen Bann ziehen. Dabei kann sich schon der Auftakt-Sonntag mehr als sehen lassen.

Denn hier lockt mit dem Lucky Speed Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m, 8. Rennen um 17:10 Uhr) ein Traditionsrennen für die Grand Prix-Pferde. Das Wiedersehen mit dem Namensgeber und letztjährigen Derby-Helden Lucky Speed (A. de Vries) ist natürlich eine ganz besondere Attraktion der Prüfung. Sein dritter Platz beim ersten Versuch seit dem Horner Coup war mehr als beachtlich. „Sein Laufen war okay und es hat ihn weitergebracht, da er noch nicht auf einhundert Prozent war. Diesmal tragen die älteren Hengste alle dasselbe Gewicht. Ich hoffe auf einen guten Rennverlauf“, sagt Trainer Peter Schiergen.

Allerdings landete Dr. Christoph Berglars Protectionist (E. Pedroza) noch vor ihm, der 2013 verletzungsbedingt auf das Derby verzichten musste und sich mit einer Spitzenleistung im Großen Preis der Badischen Unternehmer zurückmeldete. Gespannt sein darf man auch auf Andreas Wöhlers Neuzugang – Jaber Abdullahs Singing (J. Bojko), zuletzt Dritter im Prix d‘ Hedouville.
Nymphea (D. Porcu; gewann im Vorjahr den Großen Preis von Berlin in atemberaubender Manier) und Berlin Berlin (M. Seidl; siegte hier 2013 auf dem Grünen Rasen) sind weitere Cracks im Zehner-Feld. Auch Schulz (E. Frank) und Vif Monsieur (K. Clijmans) als Ex-Derby-Starter kehren nach Hamburg zurück. Hey little Görl (A. Helfenbein) und der Aufsteiger Elis Gury (F. Minarik) sowie Sirius (St. Hellyn) als einziger Dreijähriger mit enormem Gewichtsvorteil sind weitere Hoffnungen. „Unsere Erwartungen sind realistisch. Er ist ein sehr gutes Pferd, die Distanz ist auch kein Problem. Ich hoffe, dass er irgendwo vorne dabei ist“, so Erfolgstrainer Andreas Löwe.

Natürlich bietet man auch ein Top-Rahmenprogramm (insgesamt neun Rennen). Der Ausgleich I über 1.800 Meter (5. Rennen um 15:30 Uhr) könnte eine Beute des so ungemein formtreuen König Arte (J. Bojko) werden, aber auch die Stute Foreign Princess (A. de Vries) ist glänzend auf dem Posten.

Im Ausgleich II über 1.800 Meter (2. Rennen um 14 Uhr) wimmelt es nur so an Sieganwärtern. Und dann wären da noch zwei Rennen mit der Viererwette und attraktiven Gewinnauszahlungen von 25.000 Euro im 7. Rennen um 16:35 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m) mit Bankpferden wie Caufield (St. Hellyn) und Motabaary (T. Hofer) sowie 10.000 Euro im 3. Rennen um 14:30 Uhr (Ausgleich III, 1.400 m). Isolo (V. Baltromei) scheint hier günstig untergekommen zu sein.

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Der Tag der „Oldies“ in Baden-Baden

    Sky Full of Stars macht die Musik

    Baden-Baden 24.05.2017

    Nach einem Lied der Popgruppe Coldplay ist die Karlshoferin Sky Full of Stars (62:10) benannt. Und in einem mit stattlichen 15.000 Euro dotierten Dreijährigenrennen über 2.000 Meter am Mittwoch, dem ersten Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden machte die gleichnamige Schimmelstute vor 5.220 Besuchern die Musik. Die von Henk Grewe in Köln trainierte Lady profitierte auch von einem starken Ritt von Marc Lerner, der die Lady vorne richtig treten ließ.

  • Ein Hauch von Ascot in der Messestadt

    Moderenntag in Leipzig

    Leipzig 24.05.2017

    Elegante Hüte, schicke Kleider und feine Anzüge – mit dem Moderenntag am Sonntag lässt die Leipziger Galopprennbahn eine Tradition wieder aufleben, die bereits in den 1960er Jahren auf große Zustimmung stieß. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 holt das Scheibenholz auch 2017 das Flair von Ascot in die Messestadt.

  • Charity-Aktion mit Lord Roderick

    Hufe schwingen für den guten Zweck!

    Hoppegarten 24.05.2017

    Hufe schwingen für den guten Zweck! Das ist das Motto beim pferdewetten.de Match Race Cup 2017 für den Hengst Lord Roderick: Alle Rennpreise, die der im Besitz von Mitinitiator Christian Sundermann stehende Galopper bei diesem Wettbewerb, der am Sonntag, 4, Juni auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten beginnt, eingaloppiert, gehen an einen guten Zweck, nämlich die internationale Hilfsorganisation Handicap International.

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm