Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Am Sonntag startet die Derby-Woche in Hamburg-Horn

Sieben Tage Spitzensport

Hamburg 26. Juni 2014

Sieben Renntage Spitzensport mit dem Rennen des Jahres als absolutem Höhepunkt: Die Derby-Woche auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn zieht vom Sonntag, 29. Juni bis Dienstag, 8. Juli die Turffans wieder in ihren Bann. Absolutes Highlight ist natürlich das IDEE 145. Deutsche Derby mit der neuen Rekorddotierung von 650.000 Euro am Sonntag, 6. Juli.

Doch schon der Auftakt-Sonntag (29. Juni) hat es in sich – mit dem Lucky Speed – 114. Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro) erwartet Sie eines der wichtigsten Rennen des Meetings. Hier gibt es ein Widersehen mit dem letztjährigen Derbysieger Lucky Speed, der auch als Namensgeber der Prüfung firmiert.

Aber es geht Schlag auf Schlag weiter – am Dienstag, 1. Juli treffen sich die besten Kurzstreckenpferde im Preis der Mitglieder des Hamburger Renn-Clubs (Gruppe III, 55.000 Euro). Und schon einen Tag später, am Mittwoch, 2. Juli, steht mit dem Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen (Gruppe III, 55.000 Euro) eine Top-Stuten-Prüfung an.

Eines der traditionsreichsten Rennen in Horn ist der Hamburg-Dresden-Pokal - Langer Hamburger (Listenrennen, 25.000 Euro) über weite 3.200 Meter, der Marathon der Derby-Woche.

Am Vortag zum Blauen Band steht der Almased-Cup (Gruppe III, 55.000 Euro) am Samstag, 5. Juli bevor, für die besten 2.000 Meter-Pferde.

Am Sonntag, 6. Juli, ist es dann so weit, das Rennen aller Rennen geht über die Bühne - das IDEE 145. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro). Es ist die Prüfung, auf die ganz Deutschland hinfiebert, denn der beste Dreijährige wird hier gekrönt. Als großer Favorit gilt Gestüt Görlsdorfs noch ungeschlagener Hengst Sea The Moon.

Als „Nachschlag“ gibt es dann am Dienstag, 8. Juli noch den siebten und letzten Renntag mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg (Gruppe III, 55.000 Euro) für dreijährige Stuten. Zuschauer-Spektakel der besonderen Art ist das Alpine Motorenöl Seejagdrennen. Hier schwimmen die Pferde durch einen See!

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

  • WEMPE 99. German 1.000 Guineas der nächste Klassiker

    Axana gegen starke Gaststuten in Düsseldorf?

    Düsseldorf 20.05.2019

    Es ist „Classic-Time“ im deutschen Galopprennsport: Nur eine Woche nach dem Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geht am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf mit den WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auch der erste Klassiker für die Stuten über die Bühne.

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm