Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pinzolo und Geoffrey Chaucer nachgenannt

Die mächtigsten Ställe der Welt im Derby

Hamburg 30. Juni 2014

Für das IDEE 145. Deutsches Derby (650.000 Euro) am Sonntag in Hamburg-Horn wurden am Montag (beim letzten Streichungstermin) gleich zwei Pferde der mächtigsten Rennställe der Welt für jeweils 65.000 Euro nachgenannt: Pinzolo, dreijähriger Hengst des Godolphin-Imperiums von Dubai-Herrscher Sheikh Mohammed, und Geoffrey Chaucer aus dem Quartier des irischen Meistertrainers Aidan O‘ Brien für das Coolmore-Team von John Magnier, Michael Tabor und Derrick Smith.

Pinzolo, in Training bei Charlie Appleby und Sohn der deutschen Deckhengst-Legende Monsun, war zuletzt 14. im Englischen Derby und soll dort deutlich unter Wert geschlagen gewesen sein. Er hatte zuvor drei Rennen gewonnen, unter anderem ein Listenrennen in Newmarket. Der Stall gewann das Hamburger Derby bereits 2010 mit Buzzword.
Geoffrey Chaucer war als 16. und Letzter noch zwei Plätze hinter Pinzolo im Epsom Derby. Er hatte 2013 die Beresford Stakes (Gruppe II) auf dem Curragh gewonnen und war später Dritter in einem Derby Trial in Leopardstown.

Insgesamt sind nach dem letzten Streichungstermin noch 24 Kandidaten für das IDEE 145. Deutsche Derby startberechtigt. Nicht mehr dabei ist Gestüt Winterhauchs Rapido aus dem Stall von Andreas Löwe. Die endgültige Starterangabe erfolgt am Mittwoch, 2. Juli. Hier die aktuelle Liste (mit Rating):
IDEE 145. Deutsches Derby Hamburg, Sonntag 6.Juli 2014: Lucky Lion 97,5Sea The Moon 96,5Magic Artist 96,0Wild Chief 96,0Geoffrey Chaucer 95,0Swacadelic 93,5Born to Run 93,5Speedy Approach 92,5Pinzolo 92,0Madurai 92,0Weltmacht 90,0Chartbreaker 89,0Giant's Cauldron 88,5Amazonit 88,0Karltheodor 88,0Open your Heart 88,0Russian Bolero 86,5Baltic Storm 86,0Eric 86,0Amorous Adventure 85,0Firestorm 84,0Finoras 84,0Lac Leman 79,0Highwayman 79,0

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm