Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Noch 24 im IDEE 145. Deutschen Derby

Spitzen-Rennställe der Welt in Hamburg

Hamburg 1. Juli 2014

Die beiden bedeutendsten Rennställe der Welt sind beim IDEE 145. Deutschen Derby am Sonntag, 6. Juli 2014 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dabei: Für die stolze Gebühr von jeweils 65.000 Euro wurden der Ire Geoffrey Chaucer von Star-Trainer Aidan O‘ Brien für das Coolmore-Imperium von Sue Magnier, Michael Tabor und Derrick Smith, und Pinzolo, der Sheikh Mohammeds Godolphin-Imperium gehört (Trainer Charlie Appleby), im Galopprennen des Jahres (650.000 Euro Dotierung) am Montag nachgenannt.

Die beiden bedeutendsten Rennställe der Welt sind beim IDEE 145. Deutschen Derby am Sonntag, 6. Juli 2014 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dabei (wir berichteten): Für die stolze Gebühr von jeweils 65.000 Euro wurden der Ire Geoffrey Chaucer von Star-Trainer Aidan O' Brien für das Coolmore-Imperium von Sue Magnier, Michael Tabor und Derrick Smith, und Pinzolo, der Sheikh Mohammeds Godolphin-Imperium gehört (Trainer Charlie Appleby), im Galopprennen des Jahres (650.000 Euro Dotierung) am Montag nachgenannt.

Hier noch einige Infos. Geoffrey Chaucer gewann 2013 die renommierten Beresford Stakes (Gruppe II) und war in dieser Saison im Englischen Derby (Letzter) unter Wert geschlagen, da er nach einer Behinderung alle Chancen verlor. Wegen Hustens hatte man auf einen Start im Irish Derby am vergangenen Samstag verzichtet und zieht nun einen Auftritt in Hamburg vor. Mit dem Engländer Ryan Moore steigt ein internationaler Top-Jockey in den Sattel.
Pinzolo stammt von der deutschen Deckhengst-Legende Monsun und war bereits in drei Rennen erfolgreich. Auch er spielte als 14. im Englischen Derby keine Rolle. Ihn steuert mit William Buick ebenfalls ein Klassereiter. "Wir sind sehr stolz, dass die Spitzen-Imperien der Galopp-Welt bei uns vertreten sind. Das hebt die Bedeutung des IDEE 145. Deutschen Derbys weiter", sagte Eugen-Andreas Wahler, der Vorsitzende des Hamburger Renn-Clubs bei der Startboxen-Auslosung am Montagabend im Casino Esplanade Hamburg.

24 Pferde waren nach der Vorstarterangabe am Dienstag noch für das Rennen des Jahres startberechtigt, 20 dürfen antreten (Starterangabe ist am Mittwoch, 2. Juli).

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Besitzertrainer fördern auch 2020 deutschen Galopprennsport

    20.11.2019

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2020 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie im Vorjahr stehen dazu insgesamt 7.600 € nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder. 5.000 € werden direkt als Zuschüsse für Rennen verschiedener Rennvereine gezahlt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm