Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Almased-Cup ein Wiedersehen der besonderen Art

Die Rückkehr der Derby-Pferde

Hamburg 2. Juli 2014

24 Stunden vor dem IDEE 145. Deutschen Derby steigt die Spannung auf der Galopprennbahn Hamburg-Horn am Samstag immer mehr. Schon das Programm an diesem fünften Meetingstag mit insgesamt neun Prüfungen kann sich mehr als sehen lassen, zumal es ein Wiedersehen mit vier letztjährigen Derby-Startern gibt. Und zwar im Almased-Cup (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 8. Rennen um 17 Uhr) mit echten Gruppe-Pferden.

Sehr stark ist Peter Schiergen vertreten. Stalljockey Adrie de Vries sitzt auf dem Ammerländer Bermuda Reef, einem letztjährigen Derby-Starter, der im Sachsenpreis in Dresden brillierte. Höchstgewicht Neatico (D. Porcu) war 2013 einer der Stars der Grand Prix-Szene, gewann u.a. ein Gruppe I-Rennen und war hier Vorjahressieger mit sieben Längen gegen Petit Chevalier, doch in diesem Jahr erfüllte er noch nicht ganz die Erwartungen. Quinzieme Monarque (D. Schiergen) lief ebenfalls im Blauen Band, war guter Vierter, und meldete sich gerade in einer leichten Aufgabe in Bremen zurück. Der Trainer: „Bermuda Reef hat gut gewonnen und hat wieder Adrie im Sattel. Neatico musste beim letzten Mal auch Höchstgewicht tragen, und es da drückten die Kilos. Es war auch ein noch besser besetztes Rennen. Hier sieht es einfacher aus. Quinzieme Monarque löste eine Pflichtaufgabe und hat gleichermaßen schon gute Formen gezeigt.“
Belango (A. Helfenbein) und Petit Chevalier (St. Hellyn) waren in Dresden hinter Bermuda Reef, doch gerade der Mongil-Vertreter kann normalerweise deutlich mehr als er beim späten Saisondebüt zeigte. Nicolosio (A. Pietsch) ist blendend in Schwung, bevorzugt weiche Bahn. Er siegte in einer Listen-Prüfung in Bordeaux, im Blauen Band 2013 zählte er zu den Mitfavoriten. Auch See The Rock (F. Minarik), der vierte Derby-Starter 2013 im Bunde, sollte sich nun gesteigert präsentieren.
Vanishing Cupid (F. Veron) aus Frankreich hat schon länger nichts mehr gezeigt. Auch Nausica Time (B. Ganbat) muss im tollen Zehnerfeld vorerst zurückstehen. Majestic Jasmine (E. Pedroza) gewann gerade ein Listenrennen in Hannover.

Zweites Highlight der Zehn-Rennen-Karte ist der Esso-Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 5. Rennen um 15:20 Uhr) für vierjährige und ältere Stuten. Hier sieht es günstig aus für Red Lips (A. de Vries), die beim Saisondebüt in Hannover lange wie die Siegerin ging.

Im Ausgleich I über 2.000 Meter (6. Rennen um 15:50 Uhr) spricht erneut einiges für den frischen Sieger Foreign Hill (A. de Vries), wie auch der Ex-Derby-Kandidat Stellato (F. Minarik) durch seinen letzten Auftritt gefördert sein dürfte. Über weite 3.200 Meter führt der Ausgleich II (3. Rennen um 14:15 Uhr). Hier erneuern Nostrel (St. Hellyn) und Coeur Link (F. Minarik) ihr Duell aus Baden-Baden.

Die Viererwette wird im 7. Rennen um 16:25 Uhr mit einer Garantie-Summe von 25.000 Euro und im 4. Rennen um 14:50 Uhr (10.000 Euro Ausschüttung) ausgespielt. Es handelt sich um einen geteilten 1.800 Meter-Ausgleich IV.

Champions League

Weitere News

  • Frauen-Power: Höchstpreis geht an neues Syndikat von 16 Damen

    Aus 18 Ländern - viele internationale Käufer bei der BBAG-Oktober-Auktion

    Baden-Baden-Iffezheim 19.10.2019

    Das Sales & Racing Festival begann am Donnerstag mit einem von zahlreichen nationalen und internationalen Gästen besuchten Oktober-Fest in der Freilufthalle der BBAG. Der Auftakt am Freitag zur diesjährigen Oktober-Auktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft fiel zufriedenstellend aus. Die Höchstpreise wurden allerdings am Samstagabend notiert.

  • Karlshofer Stute dominiert im höchstdotierten Zweijährigen-Rennen Deutschlands

    Die 100.000 Euro-Show von No Limit Credit

    Baden-Baden 19.10.2019

    Jede Menge Geld für No Limit Credit: Die von Andreas Suborics in Köln für das Gestüt Karlshof (Gernsheim) trainierte zweijährige Stute mit diesem einprägsamen Namen triumphierte am Samstag beim Sales & Racing Festival auf der Galopprennbahn in Baden-Baden im höchstdotierten Rennen für die Nachwuchsgalopper. Mit dem französischen Jockey Clement Lecoeuvre galoppierte die Night of Thunder-Tochter, die als Jährling bei der BBAG-Auktion bei 32.000 Euro nicht verkauft worden war, im Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen, 200.000 Euro, 1.400 m) 100.000 Euro Siegprämie auf das Konto der auch als Züchter zeichnenden Familie Faust.

  • Pressemitteilung Baden Racing

    Trainingssandbahn wird grundlegend saniert

    Baden-Baden 18.10.2019

    Die nur im Training benutzte Sandbahn auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim wird Anfang des kommenden Jahres grundlegend saniert. Das hat Baden Racing-Präsident Dr. Andreas Jacobs angekündigt - nach einer Begehung der Trainingsbahn, gemeinsam mit Vertretern der Trainingszentrale Iffezheim und Bürgermeister Christian Schmid am Donnerstag. Durch die heftigen Regenfälle in den vergangenen Wochen seien vermehrt Steine auf der Sandbahn nach oben gespült worden.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm