Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Interview mit Lucky Lions Trainer Andreas Löwe

„Er hat Kraft, Klasse und ungeheuren Endspeed“

München 3. Juli 2014

Nach seiner spektakulären Siegesserie 2014 ist der Hengst Lucky Lion nun Mitfavorit im IDEE 145. Deutschen Derby. German Racing sprach mit seinem Betreuer Andreas Löwe (71), der im reifen Alter eine Saison der Superlative erlebt.

Bislang startete Lucky Lion nur auf deutlich kürzeren Distanzen. Welche Voraussetzungen bringt er mit, um das Derby zu gewinnen?

Auf den deutlich kürzeren Distanzen war er jeweils ganz bequem in der Reserve zu platzieren, im Gegenteil, im Mehl-Mülhens Rennen musste er Anfangs sogar bemüht werden, bevor er dann viel zu früh nach vorn kam. Ich glaube, es wird auf weiteren Distanzen ähnlich sein. Er hat Kraft, Klasse und ungeheuren Endspeed.

Bei seinen Siegen verriet er noch einige Unreife. Wie lief die Vorbereitung, und trauen Sie ihm weitere Steigerung zu?

Er wird zusehends erwachsener, aber ich glaube erst vierjährig wird man den wahren Lucky Lion sehen. Mit der Vorbereitung bin ich bisher sehr zufrieden.

Was wünschen Sie sich für das Rennen, und wie sieht Ihr Mindestziel aus?

In diesem Rennen braucht man Glück. Ich hoffe, wir werden das haben. Ein sehr, sehr gutes Pferd haben wir, und wenn er sein Potenzial ausspielen kann, wird mein Mindestziel erfüllt werden.

Wer könnte Lucky Lion in erster Linie gefährlich werden? Was erwarten Sie von ihrem anderen Starter Rapido, der ebenfalls für das Gestüt Winterhauch antritt?

In der Spitze sehe ich zwei oder drei Pferde, die sich bis zum Derby noch weiterentwickeln werden, so dass ich im Moment kein Pferd hervorheben will. Rapido macht im Moment einen prächtigen "Schuß". Er kann stehen, kann beschleunigen, und auch er hat Klasse.

Hätten Sie vor zwei Jahren gedacht, mit Lucky Lion einmal Mitfavorit im Derby zu sein?

Nein, soweit habe ich gar nicht gedacht. Mich hat dieses Pferd aber in seinen Bann gezogen.

Sie haben das Derby noch nie gewonnen. Was war Ihr bislang bestes Abschneiden in diesem Mega-Rennen?

Lirac war Zweiter, vielleicht deswegen nur Zweiter, weil er um seinen Stallgefährten Monos herum musste ! Ich sag' s ja, Glück muss man haben!

Wie sehen für Lucky Lion die letzten Stunden/Tage vor Ort aus?

Er verändert sich, geht zur Arbeit entspannt am langen Zügel, die Kondition reicht jetzt schon für die 2400 Meter, also viel zu machen ist nicht mehr, es darf nur nichts dazwischen kommen.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm