Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stimmen des Teams von Sea The Moon

Das sagen die Sieger

Hamburg 6. Juli 2014

Der Triumph von Gestüt Görlsdorfs Sea The Moon im Idee 145. Deutschen Derby riss das Publikum von den Sitzen. Hier die Stimmen des Siegerteams:

Niko Lafrentz (Gestüt Görlsdorf): Wir haben alles richtig gemacht. Christophe Soumillon war es überlassen, wie er ihn reiten würde. Er hatte sich die Videos von Sea The Moon angeschaut. Aber ich möchte betonen, dass alles nur mit der Hilfe von Andreas Helfenbein funktioniert hat. Ich war mir nach der Aufregung der vergangenen Woche bis zuletzt nicht sicher, ob es klappen würde.
Markus Klug (Trainer): „Das Derby zu gewinnen, war ein Lebenstraum von mir. Dieser Traum ging nun in Erfüllung. Mir fehlen etwas die Worte. Er hatte sich von Start zu Start verbessert. Die Taktik war gar nicht so geplant, aber außen war das bessere Geläuf. Und dort hatte er Anlehnung. Solch eine Dominanz hatte ich nicht erwartet, obwohl Sea The Moon das beste Pferd ist, das ich je trainiert habe. Nun steuern wir den Großen Preis von Baden an.
Christophe Soumillon (Jockey): Ich bin bald nach vorne gegangen und wurde nicht angegriffen. Auf der Geraden wollte ich außen auf dem besseren Boden angreifen. Das hat super geklappt. Ich wusste, dass Sea The Moon etwas speziell ist. Nach dem Ziel lief er in Richtung der Stallungen. Aber darauf war ich vorbereitet und habe aufgepasst. Er hat einen eigenen Charakter, viel Grundschnelligkeit. Mit ihm kann man die ganz großen Rennen, auch in Frankreich, ansteuern.“

Champions League

Weitere News

  • Überraschender Sieger im Dr. Busch-Memorial

    Kronprinz ist der „König“ von Krefeld

    Krefeld 22.04.2018

    Der von Peter Schiergen in Köln für Abdulmagid Alyousfi trainierte 94:10-Außenseiter Kronprinz war am Sonntag der „König“ auf der Galopprennbahn Krefeld: Hier sorgte der dreijährige Lord of England-Sohn, ein 16.000 Euro-Schnäppchen von der BBAG-Auktion aus der Zucht des Gestüts Etzean, mit Championjockey Filip Minarik im Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld – Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) für eine große Überraschung.

  • Park Wiedinger in Hoppegarten knapp vorne

    „Deva“ der Star im Berlin-Thriller!

    Berlin-Hoppegarten 22.04.2018

    Was für ein dramatischer Endkampf im Preis von Dahlwitz (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m), dem Hauptrennen am bestens besuchten zweiten Meetingstag, dem Sonntag, in Berlin-Hoppegarten! Erst die Zielfoto-Vergrößerung gab in dieser renommierten Prüfung den Ausschlag zugunsten des Park Wiedingers Devastar (97:10) mit Martin Seidl.

  • Klasse-Vorstellung des Langstrecklers in Berlin

    Sound Check macht die Musik

    Berlin-Hoppegarten 21.04.2018

    Top-Start in die Saison 2018 am Samstag in Berlin-Hoppegarten: Bei toller Kulisse avancierte Gestüt Ittlingens Sound Check (36:10) aus dem Kölner Stall von Peter Schiergen mit dem achtfachen Champion-Jockey Andrasch Starke im Altano-Rennen (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.800 m) zum besten Langstreckler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm