Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nuntius, Suborics & vieles mehr in München

Die Top-Chance des Novellist-Bruders

München 10. Juli 2014

Sein Bruder Novellist zählte als King George- und Grand Prix de Saint-Cloud-Sieger zum Besten, was der deutschen Rennsport in den letzten Jahren zu bieten hatte. Nun schickt sich der vierjährige Schimmelhengst Nuntius (J. Bojko) am Sonntag in München an, seinen ersten großen Top-Treffer zu landen.

Erst vier Starts absolvierte der von Andreas Wöhler für Dr. Christoph Berglar vorbereitete Hoffnungsträger. Das Derby 2013 kam für ihn zu früh, er startete dort nicht. Sein Comeback 2014 in einer vergleichsweise einfachen Aufgabe in Köln fiel versprechend aus. Nun steuert er den Großen Erdinger Weißbier-Preis - Bavaria-Preis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m, 7. Rennen um 17 Uhr) an.

Aber die Gegner sind sehr stark, es könnte sich fast um ein Gruppe-Rennen handeln. Feuerblitz (A. Best) ist sicherlich nicht an der schwächeren Leistung aus dem Badener Grand Prix zu messen. Night Wish (St. Hellyn) hatte man dort ebenfalls weiter vorne erwartet, die vorherigen Formen waren ausgezeichnet.

Auf Polish Vulcano, der sich in Iffezheim als Vierter großartig schlug, meldet sich Andreas Suborics hierzulande zurück – längst ist Hong Kong seine neue Heimat geworden, aber dort ging die Saison gerade zu Ende, so dass er Zeit für einen Abstecher nach Deutschland hat. Als einziger Dreijähriger kommt der Schlenderhaner Invador (F. Minarik) an den Ablauf. Vielleicht kann er von den großen Gewichtsvorteilen profitieren. Drei Ausgleiche III runden die Karte von neun Prüfungen ab.

Vier Galopprennen gibt es an diesem Tag auch in Blieskastel. Hier bietet Andreas Löwe Stall Lintecs Magic Lips (F. X. Weißmeier) in einer verlockenden Aufgabe auf (3. Rennen um 15 Uhr). Sie muss gerade einmal zwei Gegner schlagen.

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Riko Luiking über die neuen Wettarten „2 aus 4“ und „Multi“

    „Wir rechnen mit zusätzlichem Wettumsatz“

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Am Sonntag, 31. März 2019 fällt auf den Galopprennbahnen in Köln und Mannheim der Startschuss für die beiden neuen Wettarten „2 aus 4“ (Deux sur Quatre) und „Multi“. Wettstar-Geschäftsführer Riko Luiking schildert im Interview seine Erwartungen an diese Innovationen.

  • Das sind die neuen Wettarten ab dem 31. März 2019

    Premiere für „Multi“ und „2 aus 4“ in Köln und Mannheim

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Ab den Renntagen am 31. März 2019 in Köln und Mannheim wird es am Totalisator für Galopprennen in Deutschland zwei neue Wettarten geben – die „Multi“-Wette und die „2 aus 4“ (Deux sur Quatre)-Wette. Wettstar führt diese zusätzlichen Wettmöglichkeiten beim Saisonauftakt auf diesen beiden Rennbahnen ein.

  • Janina Beckmann ist Vielseitigkeitsreiterin und Besitzerin des ehemaligen Rennpferdes Lord of Desert

    Die Karriere nach der Karriere

    Essen 22.03.2019

    Dass englische Vollblüter sich nicht nur für die Rennbahn eignen, sondern auch nach der aktiven Rennkarriere einen klasse Sportpartner abgeben, bewiesen Janina Beckmann und ihr Vollblüter Lord of Desert (Desert Prince x Acatenango) auf der diesjährigen Equitana. German Racing hat einen Teil des Sponsorings für das Live – Geländetraining mit Bodo Battenberg übernommen und sie in diesem Zuge zu einem Austausch zu Rasse und Sport getroffen. Bodo Battenberg war lange Jahre Mitglied der deutschen Vielseitigkeitsequipe, ist u.a. Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften 1999 und mehrfacher deutscher Meister sowie Vielseitigkeitstrainer.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm