Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Superhandicap eröffnet die Rennwoche

Das große Geld im Harz

Bad Harzburg 16. Juli 2014

Vorfreude ist die schönste Freude – und dem Samstag fiebern die Galoppfans schon länger entgegen, denn an diesem Tag startet in Bad Harzburg die fünf Tage umfassende Rennwoche mit neun Prüfungen. Auch diesmal setzt man die Schwerpunkte eindeutig auf die Superhandicaps mit stattlichen Garantie-Auszahlungen in der Viererwette.

20.000 Euro als Ausschüttung stehen über dem 20.000 Euro-Superhandicap (Ausgleich III, 1.850 m, 4. Rennen um 16:10 Uhr). Im 13er-Feld sind der von Werner Glanz trainierte Motabaary (T. Hofer), der in Baden und Hamburg stark lief, und Morning Star (D. Schiergen) mögliche Bankpferde. Und im 8. Rennen um 18:20 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m), Amateurreiten-Ausgleich IV über 1.850 m mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung, empfehlen wir Ihnen im Zwölfer-Feld den Hamburger Sieger Geladi (R. Dygas).

Am Auftakt-Samstag steht ein Ausgleich II über 1.850 Meter (6. Rennen um 17:10 Uhr) sportlich im Mittelpunkt. New Fighter (T. Hofer) und Fly First (A. Helfenbein) könnten nach ihren Hamburger Treffern nachlegen. Vielleicht wird Ipos (A. Pietsch) von der großen Stallform seines Trainers Hans-Jürgen Gröschel nun mitgerissen.

Im Hürdenrennen über 3.400 Meter (7. Rennen um 17:40 Uhr) könnte Good Prince (J. Korpas) seinem Besitzer, dem Rennvereins-Präsidenten Stephan Ahrens, einen Heimsieg bescheren.

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm