Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Superhandicap eröffnet die Rennwoche

Das große Geld im Harz

Bad Harzburg 16. Juli 2014

Vorfreude ist die schönste Freude – und dem Samstag fiebern die Galoppfans schon länger entgegen, denn an diesem Tag startet in Bad Harzburg die fünf Tage umfassende Rennwoche mit neun Prüfungen. Auch diesmal setzt man die Schwerpunkte eindeutig auf die Superhandicaps mit stattlichen Garantie-Auszahlungen in der Viererwette.

20.000 Euro als Ausschüttung stehen über dem 20.000 Euro-Superhandicap (Ausgleich III, 1.850 m, 4. Rennen um 16:10 Uhr). Im 13er-Feld sind der von Werner Glanz trainierte Motabaary (T. Hofer), der in Baden und Hamburg stark lief, und Morning Star (D. Schiergen) mögliche Bankpferde. Und im 8. Rennen um 18:20 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m), Amateurreiten-Ausgleich IV über 1.850 m mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung, empfehlen wir Ihnen im Zwölfer-Feld den Hamburger Sieger Geladi (R. Dygas).

Am Auftakt-Samstag steht ein Ausgleich II über 1.850 Meter (6. Rennen um 17:10 Uhr) sportlich im Mittelpunkt. New Fighter (T. Hofer) und Fly First (A. Helfenbein) könnten nach ihren Hamburger Treffern nachlegen. Vielleicht wird Ipos (A. Pietsch) von der großen Stallform seines Trainers Hans-Jürgen Gröschel nun mitgerissen.

Im Hürdenrennen über 3.400 Meter (7. Rennen um 17:40 Uhr) könnte Good Prince (J. Korpas) seinem Besitzer, dem Rennvereins-Präsidenten Stephan Ahrens, einen Heimsieg bescheren.

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm