Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutschlands höchstdotiertes Listenrennen

80.000 Euro-Spektakel in der Hauptstadt

Berlin-Hoppegarten 17. Juli 2014

Nirgendwo sonst gibt es solch eine Offerte: Berlin-Hoppegarten wartet am Sonntag mit Deutschlands höchstdotiertem Listenrennen (80.000 Euro, 1.800 m, 6. der insgesamt sieben Rennen um 16:55 Uhr) auf. Und hier kommt es einmal mehr zu einer reizvollen Auseinandersetzung von erstklassigen älteren Pferden mit hoffnungsvollen Dreijährigen. Allein 40.000 Euro bekommt der Besitzer des Siegers.

Den Derby-Jahrgang vertritt Simba (E. Pedroza), der im Großen Preis der Dortmunder Wirtschaft nur an Amaron scheiterte, aber vor Red Dubawi blieb, der am Sonntag in Hannover selbst zum Gruppesieger avancierte.

Bei den Älteren gefällt vor allem die frische Hamburger Listensiegerin Red Lips (A. de Vries), die sich auch schon in bester Klasse glänzend schlug. Messi (M. Harley) ist enorm verbessert. Das Fragezeichen im achtköpfigen Feld dürfte die aus Russland kommende Seriensiegerin S Arancha (M. Cadeddu) sein.

Im Kincsem-Rennen (1. Rennen um 14:15 Uhr, 1.200 m), das an die ungarische Wunderstute erinnert, geben sich die Zweijährigen die Ehre. Hier darf man vor allem auf Rogue Runner (E. Pedroza) gespannt sein. Andreas Wöhler bietet den King’s Best-Sohn zum ersten Mal auf – für Qatar Racing Limited, einen der aufstrebendsten Besitzer im internationalen Turf.

Im Ausgleich II über 1.800 Meter (3. Rennen um 15:15 Uhr) sind Madhyana (F. Minarik) und Leo el Toro (A. de Vries) zwei der möglichen Siegaspiranten.

Die Viererwette wird im 4. Rennen um 15:50 Uhr (Ausgleich III, 2.400 m) mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro ausgespielt. Hier bieten sich vor allem die Handicap-Debütantin Well away (F. Minarik) und die überfällige Bear Diva (N. Richter) als „Bank“ an.

Champions League

Weitere News

  • Züchtertreff im Gestüt Röttgen vor 350 Gästen

    Wieder eine große Resonanz

    Köln 25.01.2020

    Einmal mehr gab es eine sehr große Resonanz auf den Züchtertreff im Gestüt Röttgen am Samstag: Eine Schar von rund 350 interessierten Besuchern hatte sich auf den Weg zu dieser hocherfolgreichen und traditionsreichen Zuchtstätte vor den Toren Kölns gemacht.

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm