Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Rennen über Sprünge am Donnerstag

Der „Hindernis-Harz“

Bad Harzburg 22. Juli 2014

Am Donnerstag geht das Meeting in Bad Harzburg bereits in die dritte Runde. Und die Karte kann sich fraglos sehen lassen. Gerade die Fans des Hindernissports bekommen etwas ganz Seltenes geboten – gleich drei Prüfungen des sogenannten illegitimen Metiers (insgesamt gibt es neun Rennen inklusive eines Reitpferderennens).

An den im vergangenen Jahr viel zu früh verstorbenen Trainer Uwe Stoltefuß erinnert ein Memorial-Hürdenrennen (3.400 m, 3. Rennen um 16:30 Uhr). Im Siebenerfeld sollte der von Pavel Vovcenko aufgebotene Kazzio (C. Chan) hier vor einer lösbaren Aufgabe stehen. Gegner sind die Schnakenberg-Hoffnungen Good Prince (D. Fuhrmann) und Nuevo Leon (J. Korpas).

Dem in 2014 verstorbenen Johann Matthias Freiherr von der Recke ist ein 4.000 Meter-Jagdrennen (6. Rennen um 18:10 Uhr) gewidmet. Mit Falconettei (C. Chan) und Mariquita (V. Korytar) liegen auch hier die Trümpfe bei Championtrainer Pavel Vovcenko.

An den in diesem Jahr verstorbenen Reinhard Johannsmann erinnert ein 3.400 Meter-Hürdenrennen (9. Rennen um 19:40 Uhr). Vovcenkos Breido (C. Chan) dürfte bestens vorbereitet sein. Gespannt sein darf man auch auf den gerade hier auf der Flachen erfolgreichen Olesko (J. Korpas).

Auf der Flachen ragt der Ausgleich II über 2.000 Meter (7. Rennen um 18:40 Uhr) heraus. Neapel (M. Pecheur) und Newton Lodge (T. Schurig) sind wieder fällig. Und Zephyros (R. Danz) kann noch einmal gewinnen.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 5. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 Meter) ausgespielt. Hier die in Hamburg stark gelaufene Taruma (C. Chan) ein mögliches Bankpferd.

Champions League

Weitere News

  • Stuten-Power im Hannover-Highlight

    Das Beste kommt zum Schluss

    Hannover 23.10.2019

    Das Beste kommt zum Schluss: Alle Blicke der deutschen Turffans gelten am Sonntag der Rennbahn Hannover. Mit dem Renntag der Gestüte lockt beim Saisonfinale ein Programm der Extraklasse. Absoluter Höhepunkt ist der Große Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für dreijährige und ältere Spitzenstuten.

  • Alounak, Donjah und Waldpfad für Millionenrennen genannt

    Drei Deutsche in Hong Kong?

    Hong Kong 23.10.2019

    Sie gehören zu den lukrativsten Einladungsrennen der Welt: Die Hong Kong International Races am 8. Dezember 2019 auf dem Sha Tin-Kurs der ehemaligen Kronkolonie locken die vierbeinigen Galopp-Stars an. 202 Pferde, darunter 66 Gruppe I-Sieger aus zwölf Ländern, wurden am Mittwoch für diese vier Top-Prüfungen genannt, die mit insgesamt 93 Millionen HK-Dollar (ca. 10,6 Millionen Euro) dotiert sind.

  • Oktoberfest und lukratives Top-Handicap am Samstag

    Stimmungsvolles Finale in Mannheim

    Mannheim 23.10.2019

    Große Finalstimmung in Mannheim: Mit dem Oktoberfest-Renntag endet am Samstag die Rennsaison in der nordbadischen Metropole. Acht Rennen werden ab 13 Uhr ausgetragen. Und man präsentiert ein echtes Top-Ereignis, einen Ausgleich I (22.500 Euro, 1.900 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm