Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Rennen über Sprünge am Donnerstag

Der „Hindernis-Harz“

Bad Harzburg 22. Juli 2014

Am Donnerstag geht das Meeting in Bad Harzburg bereits in die dritte Runde. Und die Karte kann sich fraglos sehen lassen. Gerade die Fans des Hindernissports bekommen etwas ganz Seltenes geboten – gleich drei Prüfungen des sogenannten illegitimen Metiers (insgesamt gibt es neun Rennen inklusive eines Reitpferderennens).

An den im vergangenen Jahr viel zu früh verstorbenen Trainer Uwe Stoltefuß erinnert ein Memorial-Hürdenrennen (3.400 m, 3. Rennen um 16:30 Uhr). Im Siebenerfeld sollte der von Pavel Vovcenko aufgebotene Kazzio (C. Chan) hier vor einer lösbaren Aufgabe stehen. Gegner sind die Schnakenberg-Hoffnungen Good Prince (D. Fuhrmann) und Nuevo Leon (J. Korpas).

Dem in 2014 verstorbenen Johann Matthias Freiherr von der Recke ist ein 4.000 Meter-Jagdrennen (6. Rennen um 18:10 Uhr) gewidmet. Mit Falconettei (C. Chan) und Mariquita (V. Korytar) liegen auch hier die Trümpfe bei Championtrainer Pavel Vovcenko.

An den in diesem Jahr verstorbenen Reinhard Johannsmann erinnert ein 3.400 Meter-Hürdenrennen (9. Rennen um 19:40 Uhr). Vovcenkos Breido (C. Chan) dürfte bestens vorbereitet sein. Gespannt sein darf man auch auf den gerade hier auf der Flachen erfolgreichen Olesko (J. Korpas).

Auf der Flachen ragt der Ausgleich II über 2.000 Meter (7. Rennen um 18:40 Uhr) heraus. Neapel (M. Pecheur) und Newton Lodge (T. Schurig) sind wieder fällig. Und Zephyros (R. Danz) kann noch einmal gewinnen.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 5. Rennen um 17:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 Meter) ausgespielt. Hier die in Hamburg stark gelaufene Taruma (C. Chan) ein mögliches Bankpferd.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm