Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Meulen & Co. greifen im Stadtwald an

Holland-Hoffnungen in Krefeld

Krefeld 24. Juli 2014

Im Hauptberuf ist er Autohändler, doch als Besitzertrainer von Galoppern eilt er in diesem Jahr von einem Erfolg zum nächsten. Die Rede ist von Lucien von der Meulen, einem absoluten Schwergewicht der Szene. Der sympathische Holländer hat (nach dem vergangenen Wochenende) bereits 15 Treffer auf seinem Konto stehen und scheint deutlich auf Championatskurs zu sein. Mit Lord of Leitrim sicherte er sich in Bad Harzburg sogar einen Ausgleich I. Und am Sonntag in Krefeld möchte er diese Serie fortsetzen.

Im Ausgleich II über 1.400 Meter (7. Rennen um 16:35 Uhr) bietet er Layer Cake (A. v. d. Troost) auf, die nur eine schwächere Form korrigieren muss.

Der ebenfalls in den Niederlanden von Daniel Klomp trainierte Nareion (J. Pietrasiewicz) lief auch mit Aufgewicht in Hamburg glänzend. Yasmin Almenräders Ante Portas (A. Helfenbein) imponierte beim Erfolg in der Hansestadt. Wenn Viscount Vert (M. Suerland/P. van Kempen) besser vom Start kommt, kann er ebenso gewinnen.

Insgesamt gibt es in Krefeld acht Prüfungen, darunter ein Ponyrennen zu Beginn und eine Zweijährigen-Prüfung.

Champions League

Weitere News

  • Baden Racing bereit für den Saisonauftakt

    Alle Zeichen auf „Grün“ für das Frühjahrsmeeting

    Baden-Baden 21.05.2019

    Das Frühjahrsmeeting vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit

    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Köln 21.05.2019

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm