Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonfinale in Mülheim

Ex-Derby-Hoffnung Ito wieder am Start

Mülheim/Ruhr 6. August 2014

Es lohnt sich am Samstag noch einmal ganz besonders, bei der Rennveranstaltung in Mülheim (acht Rennen) dabei zu sein, ob live vor Ort, im Wettbüro oder vor dem heimischen Computer. Denn es handelt sich bereits um den dritten und letzten Renntag dieser Saison am Raffelberg.

In einer Dreijährigen-Prüfung über 2.300 Meter (5. Rennen um 16 Uhr) sollte die ehemalige Derby-Hoffnung Ito (F. Minarik) das gegebene Pferd sein. Gegner ist der in einem Auktionsrennen in Hamburg stark gelaufene Notre Same (A. Pietsch).

Weiterhin im Mittelpunkt steht ein Ausgleich III über die Meile (4. Rennen um 15:30 Uhr) mit etlichen Formpferden. Sanya (J. Bojko) aus dem Stall der Neusserin Katja Gernreich hielt sich zuletzt auf dieser Bahn erstaunlich gut und könnte hier zum Zuge kommen. Nur der Seriensieger See Dex war damals zu stark für die Stute. Balinus (E. Pedroza) und der Überraschungssieger Leonard (A. Weis) sind wie Swift Return (D. Porcu) sind ebenfalls weit vorne zu erwarten.

Auch die Nachwuchsgalopper geben sich im 3. Rennen um 15 Uhr über 1.400 Meter die Ehre. Die Auenquellerin Nooshana (M. Cadeddu), die Wittekindshoferin Rose Rized (D. Porcu), die im Besitz von Jaber Abdullah stehende Rose Blush (E. Pedroza), Stall Grafenbergs Nymeria (A. Pietsch), sowie Peace of Paradise (E. Frank) aus dem Formstall von Andreas Löwe und Petite Paradise (St. Hellyn) sind allesamt versprechend gezogene Zweijährige. Und Atlanita (K. Clijmans) gefiel bei beiden bisherigen Auftritten.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt im 6. Rennen um 16:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.400 m). Hier sind Kimbra (J. Bojko) und Dorietta (P. J. Werning) potenzielle Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm