Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonfinale in Mülheim

Ex-Derby-Hoffnung Ito wieder am Start

Mülheim/Ruhr 6. August 2014

Es lohnt sich am Samstag noch einmal ganz besonders, bei der Rennveranstaltung in Mülheim (acht Rennen) dabei zu sein, ob live vor Ort, im Wettbüro oder vor dem heimischen Computer. Denn es handelt sich bereits um den dritten und letzten Renntag dieser Saison am Raffelberg.

In einer Dreijährigen-Prüfung über 2.300 Meter (5. Rennen um 16 Uhr) sollte die ehemalige Derby-Hoffnung Ito (F. Minarik) das gegebene Pferd sein. Gegner ist der in einem Auktionsrennen in Hamburg stark gelaufene Notre Same (A. Pietsch).

Weiterhin im Mittelpunkt steht ein Ausgleich III über die Meile (4. Rennen um 15:30 Uhr) mit etlichen Formpferden. Sanya (J. Bojko) aus dem Stall der Neusserin Katja Gernreich hielt sich zuletzt auf dieser Bahn erstaunlich gut und könnte hier zum Zuge kommen. Nur der Seriensieger See Dex war damals zu stark für die Stute. Balinus (E. Pedroza) und der Überraschungssieger Leonard (A. Weis) sind wie Swift Return (D. Porcu) sind ebenfalls weit vorne zu erwarten.

Auch die Nachwuchsgalopper geben sich im 3. Rennen um 15 Uhr über 1.400 Meter die Ehre. Die Auenquellerin Nooshana (M. Cadeddu), die Wittekindshoferin Rose Rized (D. Porcu), die im Besitz von Jaber Abdullah stehende Rose Blush (E. Pedroza), Stall Grafenbergs Nymeria (A. Pietsch), sowie Peace of Paradise (E. Frank) aus dem Formstall von Andreas Löwe und Petite Paradise (St. Hellyn) sind allesamt versprechend gezogene Zweijährige. Und Atlanita (K. Clijmans) gefiel bei beiden bisherigen Auftritten.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt im 6. Rennen um 16:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.400 m). Hier sind Kimbra (J. Bojko) und Dorietta (P. J. Werning) potenzielle Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Keine Nachnennung, aber Hochspannung vor dem Rennen des Jahres

    Derby-Countdown mit 20 Pferden

    Hamburg 26.06.2017

    Das IDEE 148. Deutsche Derby am Sonntag, 2. Juli 2017 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wird das Großereignis im hiesigen Galoppsport überhaupt. Für das bedeutendste Rennen des Jahres (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), das natürlich Bestandteil der German Racing Champions League ist, läuft der Countdown auf Hochtouren.

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm